Cover Story | Abschlag Genuss

Hallo Dubai!

Ein Reisebericht von Harald Preyer

Hallo Dubai!
Hallo Dubai!
Hallo Dubai!

Dubai ist ein Schmelztiegel von Orient und Okzident mit Wolkenkratzern, Luxushotels, aufgeschütteten Inseln und allem, was das Golferherz verlangt

Park Hyatt Dubai

Das Park Hyatt Dubai ist zu Recht ein preisgekröntes Resort. Mit seiner Lage im Dubai Creek Golf & Yacht Club am Ufer des majestätischen Dubai Creek bietet das Hotel eine idyllische Kulisse für einen luxuriösen Kurzurlaub. Eine inspirierende Vielfalt preisgekrönter Restaurants, ein opulentes Spa – jeder Augenblick im Park Hyatt Dubai wird sorgfältig vorbereitet, um eine anspruchsvolle, bereichernde und ungewöhnliche Erfahrung zu gewährleisten. Diese nette Umschreibung stammt zwar aus der Feder der hauseigenen PR-Abteilung, doch in diesem Fall stimmt jedes Wort. Der Name Park Hyatt verpflichtet. Das Hotel spiegelt die unvergleichliche Eleganz der Marke wider, die ein unvergessliches Erlebnis garantiert, und ist gleichzeitig eine Oase in der Großstadt Dubai. Die ehemalige Konzernzentrale der Länderbank in Wien ist heute auch ein Park Hyatt – allerdings ohne riesigen Garten und ohne traumhaften Golfplatz. Die Lage hier direkt am Creek, dem Meeresarm, der das „alte“ Dubai durchzieht, und die mehr als zehn Toprestaurants machen es zu einem Place-to-be. Top engagierte Mitarbeiter lesen uns jeden Wunsch von den Augen ab. Nichts ist unmöglich. Vor einer Woche hat das „Twiggy“ geöffnet, ein ganz neues Restaurant direkt am Creek. Wunderschön, mit Sandstrand, Panorama-Pool und einer raffinierten Speisekarte.

Dubai Creek Golf & Yacht Club

Mitten im Zentrum des alten Dubai liegt auch der Dubai Creek Golf & Yacht Club mit seinen traumhaft schönen 18 Spielbahnen und dem architektonisch interessantesten Clubhaus der Welt. Oder kennt wer ein anderes ­Clubhaus, das sogar auf einer offiziellen Banknote abgebildet ist?

Der Platz ist genial geplant. Ein Loch folgt ohne jeden Umweg dem nächsten. Die 70 Hektar sind großzügig und sinnvoll genutzt. Kein leichter Platz (Par 71), und doch lustvoll zu spielen: gepflegte Greens, breite Fairways, gepflegte Bunker, viel seitliches Wasser (nur selten frontales), herrliche Vegetation und Fauna. Vogelschwärme und völlig intakte Natur. Eine Augenweide sind die letzten beiden Löcher den Creek entlang direkt auf das Clubhouse zu. Die 18 ist das „Signature Hole“ des Platzes. Mit 421 Metern ein langes Par 4. Rund 215 Euro für 18 Löcher ist nicht billig, aber auch nicht teurer als die guten Plätze an der Algarve, und für Dubai jedenfalls ein fairer Preis.

Montgomerie Golf Club Dubai

Der Montgomerie Golf Club Dubai ist einer der weitläufigsten Plätze, die ich kenne. 200 Hektar in ausgezeichneter Lage mit traumhaften Ausblicken auf 24 Seen (die ein Viertel der Fläche einnehmen) und die Silhouette der Stadt. Dementsprechend breit sind die Fairways und groß die schnellen Greens. Die Mitarbeiter im Tee-Management machen möglich, woran viele andere Clubs weltweit scheitern. Zweimal am Tag Kanonenstart für 90 Spieler ohne jede Wartezeit. Großartig.

Obwohl der Platz 6.136 Meter von Blau (bei uns der gelbe Herren-Abschlag) lang ist, kommt er mir kürzer vor. Die breiten Fairways laden einfach fast immer dazu ein, den Driver zu nehmen. Und ich bin jedes Mal (!) am Fairway gelandet. Das Signature Hole ist für mich die 9, ein 525 Meter langes Par 5 mit einem traumhaften Blick über den See und die Stadt zur Fahne.

Michael Neider, ein junger Amerikaner, hat an der Arizona State University seinen Bachelor in Agribusiness/Agricultural Business Operations gemacht und versteht umfassend viel von Golf Course Management. Was man sofort zu spüren bekommt. Nicht nur auf dem top gepflegten Platz. Noch ein Wort zum Restaurant: perfekte Karte, die unsere Erwartungen weit übersteigt. Internationale Küche mit regionalen Schwerpunkten. Super Getränkeauswahl, schöne Terrasse, netter Pool gleich nebenan. Der Montgomerie Golf Club ist auch Mitglied bei Troon, dem weltweit größten Clubbetreiber. Wer eine Executive Card kauft, kann nahezu alle Plätze in den Vereinigten Arabischen Emiraten deutlich günstiger spielen. Das rechnet sich ab vier Golfrunden pro Monat.

Address Beach Resort

Am Jumeirah Beach, unmittelbar hinter dem Ain Dubai – dem größten Riesenrad der Welt – liegt das Address Beach Resort, das neue Luxushotel mit Strandzugang der EMAAR Properties. Superlativen in Bezug auf Höhe, Größe, Preise sind in Dubai zwar bereits die Norm, der höchst gelegene Infinity Pool der Welt – der zu Frühlingsbeginn eröffnet wird – hebt die Ingenieurskunst aber noch auf eine weitere Stufe. Genauer gesagt, bis in den 77. Stock, wo man ohne sichtbare Kante frei über der Bucht und der Stadt im Wasser schwebt. Gigantisch! Es gibt aber noch eine ganz andere viel höhere Dimension – die Menschen. Vom ersten Moment an bis zum Check-out wurden wir verwöhnt, umsorgt, hochprofessionell gehostet. Dahinter steckt jede Menge österreichische Gastfreundschaft: eine Österreicherin aus Gars am Kamp, die seit 17 Jahren in Dubai lebt – die GM des Hauses, Marianne Fitzgerald! Besser geht’s nicht mehr!

Reisetipps von GOLF REVUE-Reiseexperte Walter Krahl

Dubai hat sich zu einer beliebten Reisedestination der Österreicherinnen und Österreicher entwickelt. Die Gründe sind vielfältig: hochwertige Hotellerie und Gastronomie, hohe Sicherheit und für den Fall der Fälle ein top Gesundheitssystem sind nur eine kleine Auswahl. Zudem fliegt Emirates sechsmal die Woche ab/bis Wien. Die Einreise ist unkompliziert: ein negativer PCR-Test (wird in Wien beim Check-in verlangt) – das wars! Maskenpflicht herrscht auf der Straße und in Geschäften, beim Betreten von Restaurants, Golfclubs usw. Die Disziplin ist sehr hoch, die Strafen detto! Den PCR-Test für die Einreise nach Österreich kann man bequem in den Hotels erledigen, einfach nur dem Concierge zwei bis drei Tage im Voraus Bescheid geben, und der Arzt kommt ins Hotelzimmer.

Neu entwickelt wurde der Stadtteil JBR (Jumeirah Beach Residences). Dieses entspannte Strandviertel heißt Besucher mit Restaurants, Hotels, Lounges und einer Reihe von familienfreundlichen Unterhaltungsoptionen willkommen. Der breite Beach ähnelt einem Strandresort und ist für jeden zugänglich. Das Viertel (inkl. Dubai Marina) ist von jedem Punkt aus in Dubai einfach zu erreichen. Die Strand­atmosphäre, das kulinarische Angebot der zahlreichen Cafés, Bars und Restaurants und die zahlreichen Wassersportarten sind einfach ein Genuss!

In unmittelbarer Nähe liegt der Emirates Golf Club, auf dem jährlich die Dubai Desert Classic (PGA European Tour) gespielt wird. Die Kulisse mit der Skyline der Dubai Marina im Hintergrund ist grandios, die Plätze ebenso. Jedoch: Egal, welcher Golfplatz, Abschlagszeiten sollten Sie unbedingt bereits in Österreich bestellen. So kommen Sie auch günstiger zu ihrem Vergnügen. Das Wochenende – die Golfer starten zweimal zu fixen Zeiten per Kanonenstart – ist am Freitag/Samstag (inkl. höhere Greenfee-Preise). Ein Muss und einer meiner Lieblingsplätze ist Dubai Creek. Immer präsent ist das Clubhaus, dessen Architektur einer arabischen Dhau nachempfunden ist. Ebenfalls grandios: Dubai Hills Golf Club und Jebel Ali Golf Resort.

Ein Tipp für Liebhaber von thailändischem Essen: das Restaurant „The Thai Kitchen“ im Park Hyatt wird Sie nicht enttäuschen. Apropos sehr gutes Essen, hier noch zwei Tipps: Im stylishen W Hotel The Palm wartet im „Akira Back“ das beste japanische Essen, das ich je gegessen habe. Und das Restaurant „Abd el Wahab“ im Souk Al Bahar (dem „Markt der Seeleute“) mit Blick auf Burj Khalifa und die sensationelle Fountain Show (Achtung bei der Tischbestellung) ist bekannt für seine authentische libanesische Küche. Und bei Übernachtungen und Essen im Vida Hills Hotel oder im Jebel Ali Resort bleiben ebenfalls keine Wünsche offen. Beliebte Touristenausflüge wie eine Dünensafari sind perfekt für einen golffreien Tag. Ein Publikumsmagnet ist stets die Expo Dubai, die pandemiebedingt von Oktober 2021 bis März 2022 stattfindet.

Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe zum Nachlesen im E-Paper Format:
GOLF REVUE Ausgabe 1/2021

Right Advertisement
Advertisement
Hallo Dubai!

Fotos: Getty Images / David Cannon Park Hyatt Dubai Harald Preyer Address Beach Resort

Right Advertisement