Cover Story | Genuss

Auf Achse

Unterwegs auf vier Rädern statt zu vier Sternen

Auf Achse
Auf Achse
Auf Achse

Die Reiselust lässt Golfer auch in Krisenzeiten nicht los. Die aktuelle Situation eröffnet gleichzeitig die Möglichkeit, einmal eine neue Art des Golfurlaubs auszuprobieren und Österreich aus einer anderen Perspektive zu erleben: auf Achse. Die Vorteile eines Wohnmobils liegen in Zeiten von Abstandsregeln und Kontaktbeschränkung auf der Hand. Im Allgemeinen sind es die Nähe zur Natur sowie die zeitliche und räumliche Flexibilität, die viele an dieser Urlaubsform so schätzen.

Dabei bietet sich auch die Chance zur Erschließung neuer Geschäftsfelder, gerade für Anlagen, die abseits der großen Tourismusströme bzw. der Ballungszentren liegen. Und jede zusätzliche Möglichkeit, in schwachen Zeiten Golfclubs zu füllen, ist willkommen – noch dazu ohne großen Aufwand, denn Wohnmobile sind heutzutage fast autark und brauchen nur einen Abstellplatz. Wohnmobil-Fahrer sind aber keine Camper, die als Selbstversorger anreisen. Neben Kaffee oder Snacks wird „daheim“ kaum etwas zubereitet. Auch die Gastronomie wird durch mobile Golfer also belebt, da sie nicht an den Heimweg denken müssen.

Golf-Genuss-Mobil

Spezialisten, wenn es um Mobilität im Golf-Urlaub geht, sind Johannes Strauß und Georg Haas. Beide sind selbst fleißig auf Achse und bereisen Golfplätze landauf landab mit ihren treuen Wohnmobil-Gefährten. Gemeinsam, Strauß als Initiator aus Leidenschaft und Haas als Repräsentant in Österreich, arbeiten sie aber auch am Neustart der Plattform golf-genuss-mobil.de. Da das Thema bislang vergleichsweise wenig Aufmerksamkeit bekommen hat, wollen sie individuell reisenden Golfern mit der Website die Möglichkeit bieten, eine Community aufzubauen, wo einander Gleichgesinnte gegenseitig informieren und austauschen, aber auch Golfplätze individuelle Angebote erstellen und direkt auf die Seite Einfluss nehmen können.

Im Vordergrund steht der Community-Gedanke: Auf der Plattform können Gleichgesinnte ihr Know-how selbst einbringen, in dem sie ihre liebsten Golfgegenden beschreiben oder Erfahrungen aus dem Golf­urlaub mit dem Wohnmobil schildern. Die Nutzer können dafür sogar noch Prämien in bar erhalten. Zudem gibt Golf Genuss Mobil die Möglichkeit, eigene Touren im Voraus zu planen und auf der Pinnwand Nachrichten zu hinterlassen, die alles rund um das Thema betreffen – vom Restauranttipp über Mitfahrgelegenheiten, tolle WoMo-Werkstätten bis zu Flightpartnersuchen. Die Seite ist somit als Plattform zu verstehen, die für alle Interessierten ihre Vorteile hat und die die Nutzer selbst beeinflussen können – nicht als Service-Website.

Im Aufbau

Diese lebendige Plattform gilt es gerade jetzt, aufzubauen. Helfen werden dabei die umfassenden Erfahrungen der professionellen Scouts – ebenfalls alle leidenschaftliche Golfer und Wohnmobil-Fahrer, die das Leben genussvoll gestalten –, die für die User nach Inspirationen für die nächste Golfreise suchen und die Regionen erkunden. Die Golfplätze dürfen sich auf der Seite selbst kostenfrei vermarkten und tagesaktuell Angebote (Early-Bird-­Greenfees bieten sich z. B. für Wohnmobil-Fahrer an) bzw. Turniere oder Veranstaltungen präsentieren oder selbst einen Scout anfordern und sich der neutralen Qualitätsprüfung stellen.

Das Angebot sei allerdings noch sehr unterschiedlich. Oft besteht nur die Möglichkeit, auf dem Parkplatz zu übernachten, andere haben sich bereits auf die Neuankömmlinge eingestellt und bieten den mobilen Gästen Stellplätze mit Strom- und Wasserversorgung sowie Nutzung der sanitären Einrichtungen. „Mit ein bisschen Initiative erhalten die Clubs unterm Strich einen Mehrwert“, ist sich Georg Haas sicher.

Mehr Infos:
Golf Genuss Mobil
www.golf-genuss-mobil.de

Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe zum Nachlesen im E-Paper Format:
GOLF REVUE Ausgabe 2/2020

Right Advertisement
Advertisement
Auf Achse

Fotomontage: iStock / alexsokolov, Knaus Tabbert

Fotos: Golf Genuss Mobil

Right Advertisement