Cover Story | Partner

NEUER SCHWUNG ZUM 40. JUBILÄUM

Die aktuelle Ausgabe der GOLF REVUE

NEUER SCHWUNG ZUM 40. JUBILÄUM
NEUER SCHWUNG ZUM 40. JUBILÄUM
NEUER SCHWUNG ZUM 40. JUBILÄUM

Die GOLF REVUE hat im Laufe der Zeit schon viele Wandel durchgemacht. Kein Wunder! Um 40 Jahre im Printbereich nicht nur zu überstehen, sondern eine führende Rolle im Golfjournalismus einzunehmen, muss man stets in Schwung bleiben – und sich gelegentlich beim Pro seines Vertrauens den nötigen Feinschliff holen. Wir haben vor zwei Jahren zu Saisonbeginn unser Spielniveau angehoben und das Layout und die Haptik des Magazins verbessert. Heuer haben wir zudem mit CvD Thomas Pisan und Silvie Aigner, Chefredakteurin des Kunstmagazins „PARNASS“, unser Experten-Team verstärkt, mit deren Hilfe einen neuen Spielrhythmus aufgenommen und unter Beweis gestellt, wie gut Kunst und Golf zusammenpassen – schließlich liegt es Golfern in den Genen, das Schöne zu suchen.

40 Jahre GOLF REVUE Masters

Das Schöne am und rund um den Golfsport stand auch bei unserem Charity-Jubiläumsturnier in FONTANA mit langjährigen Wegbegleitern aus der Golfszene, Gästen aus der Wirtschaft und der GOLF-REVUE-Community im Mittelpunkt. Und dank einer Tombola mit hochwertigen Preisen (von Taylor Made, PING, Cobra Puma Golf, Verwöhnhotel Kristall, Casio (Pro Trek Smart), Wendestein, SehenWutscher!, Lindt, GC Schloss Schönborn, GC Seefeld, GC Zillertal Uderns und Louis Trenker) und einer Versteigerung – ein Titleist-Golfbag mit Bernd Wiesbergers Unterschrift und ein signierter Druck von Herman Nitsch wurden ausgerufen – sowie der Unterstützung zahlreicher Gäste konnten insgesamt 6.910 Euro an das Kinderhospiz Sterntalerhof überwiesen werden. Der Einladung zum Turnier bzw. der Abendveranstaltung folgten u.a. DDr. Horst Pirker (VGN Eigentümer), Helmut Schoba (VGN Geschäftsführer), Dr. Peter Enzinger (ÖGV Präsident), Manfred Huber (Vorstand Euram Bank), Walter Krahl (GF Ruefa Reisen) sowie der angehende Golfprofi Timo Wöll, der ehemalige Fußballprofi Florian Sturm und Andreas Schwab, Vater von Golfprofi Matthias und ehem. Olympiateilnehmer (Innsbruck 1976).

Zwar konnte auf dem Platz keiner die Chance auf einen der beiden Hole-in-one Preise nutzen. Aber auch ohne neue Uhr oder neuem Auto zum Verlieben – auf Loch 2 gab es eine maßgeschneiderte Uhr von Serial N°1 zu gewinnen, auf Loch 17 stand ein Volvo XC60 zur Abfahrt bereit – traten alle glücklich und zufrieden die Heimreise an. Denn nicht nur das Ambiente in FONTANA wusste zu überzeugen, auch kulinarisch war der Tag ein Erlebnis. Am Morgen stellte die Firma Backwerk mit einer ausgezeichneten Auswahl ihrer Backwaren die perfekte Stärkung bereit. Abends sorgten Chef de Cuisine Josef Balogh und das FONTANA-Restaurant Team sowie das Weingut MAD mit einer Weinverkostung ihrer edlen Tropfen für einen genussvollen Ausklang. Die sportlichen Sieger durften zudem mit einer feinen Auswahl an Rot- und Weißweinen vom Weingut MAD auf ihren Triumph anstoßen.

Neben dem Geschehen auf dem Platz machte abseits des Grüns der ausgerückte Fuhrpark der Sponsoren eine gute Figur: KIMÆRA Motors hebt alte Klassiker wie den präsentierten Porsche technisch auf das aktuelle Niveau und lässt dabei viel Herzblut einfließen. Einen absoluten Supersportwagen, präsentiert von Software Softwareentwickler FINCITY und Chief Technology Officer Hadil Krenn, gab es zu bestaunen. Den Tushek TS 900 gab es aber nicht bei einem Hole-in-one auf einem Par 5 zu gewinnen. Der beeindruckende Anblick und Sound ließen aber so manches Nackenhaar aufstehen. Bodenständiger aber ebenfalls einen Blick wert waren die von Volvo Car Austria präsentierten Modelle vor Ort. Serial N°1 Mastermind Alexander Galambos präsentierte seine detailreiche Arbeit: Vom Design über die technischen Parameter bis hin zum handgefertigten Lederband wird dabei alles nach Maß gefertigt.

40 Jahre – 4 Covers

40 Jahre GOLF REVUE war auch der Anlass, um unsere vier Ausgaben mit jeweils einem ganz besonderen Cover zu präsentieren, gestaltet von den Künstlern Herbert Brandl, Markus Hofer, Hermann Nitsch und der Künstlerin Pauline Marcelle. Jedes für sich ein Unikat, das für den jeweiligen Stil des Künstlers steht: das mit schneller Geste gezeichnete Matterhorn von Herbert Brandl, das Golfschläger-Objekt mit dem bezeichnenden Titel „Handicap“ von Markus Hofer, die expressive Malerei von Hermann Nitsch und das prägnant und dynamisch gestaltete aktuelle Cover von Pauline Marcelle.

Zum Abschluss bleibt nur zu hoffen, dass uns auch die nächsten 40 Jahre so tolle Birdies gelingen!

Alle Fotos zum 40 Jahre GOLF REVUE Masters finden Sie hier:
Fotos – 40 Jahre GOLF REVUE Masters

Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe zum Nachlesen im E-Paper Format:
GOLF REVUE Ausgabe 4/2019

Right Advertisement
Advertisement
NEUER SCHWUNG ZUM 40. JUBILÄUM