Samstag 8. September 2012, 20:20 Uhr

Uniqa 2012: Titelverteidigung [0]

Caroline Hedwall (SWE) socrt in der Finalrunde der Uniqa Ladies Golf Open 70 (-2) und behält am Ende vier Schläge Vorsprung. Bestplatzierte Österreicherin ist Stefanie Michl auf Rang 33.

 

Caroline Hedwall: Titelverteidigung mit 67/66/70 (-13)

Nach 8-wöchiger Turnierpause wegen einer Hüftverletzung kehrt Caroline Hedwall im GC Föhrenwald auf die Tour zurück. Ihr Comeback ziert die 22-jährige Schwedin mit der Titelverteidigung und 30.000 Euro Preisgeld. Hedwall war 2010 Rookie of the Year, feierte vergangenes Jahr vier Siege und holt sich beim österreichischen LET-Turnier ihren ersten Titel in der laufenden Saison. Hedwall: „Dass es beim ersten Turnier gleich ein Sieg wird, kommt sehr überraschend. Umso größer ist die Freude über den Erfolg.“

Zwei Schläge Vorsprung auf die erste Verfolgerin, Alison Whitaker (AUS), hat Hedwall zu Beginn der Finalrunde, in der sie fünf Birdies und drei Bogeys zur 70 (-2) scort. Gleich auf Loch 1 (Par 5, 535 yds) passiert das erste Bogey. Doch mit vier Bidies hintereinander auf den Löchern 6 bis 9 sichert sie sich den Titel.
Whitaker, im Flight mit der Siegerin, kann mit vier Bogeys keinen Druck aufbauen. Der kommt aus der  vorletzten Partie: Laura Davies und Mikaela Parmlid  scoren 68 (-4) und werden am Ende Zweite mit vier Schlägen Rückstand.

Laura Davies (ENG) wird geteilte Zweite mit vier Schlägen Rückstand. Melissa Reid (l.) belegt Rang 13.

Davies locht in der ersten Rundenhälfte fünf Birdies, verpatzt aber das Finish. Den Jubel der zahlreichen Zuschauer bekommt auch Hedwall mit: „Ich habe den Flight vor mir immer beobachtet, und bin Anfangs nervös geworden. Aber ich habe mir vorgenommen ruhig zu bleiben, egal was passiert und das hat hervorragend funktioniert. Den Schlüssel zum Sieg holte sich Caroline Hedwall bei ihren stundenlangen Puttsessions während der Verletzungspause – in drei Runden locht sie 17 Birdieputts.

Besonders stark startet Laura Davies in die Finalrunde. Nach zwei Birdies auf den ersten beiden Löchern lochst sie drei weitere Birdies auf den Frontnine. In der zweiten Rundenhälfte, als die entscheidende Attacke kommen sollte, versiegt aber ihr Lauf: „Ab Loch 12 mussten wir fast an jedem Abschlag warten, das hat mich komplett aus dem Rhythmus gebracht. Diese Ausrede ist mir selbst unangenehm, aber so ist es eben“, erklärt Davies.
Auf Loch 18 kommt es für die Seriensiegerin im Föhrenwald zu einer Schrecksekunde: Der Ball verschwindet beim Abschlag in einem der zahlreichen Ziesellöcher. Mit einem Freedrop und einem Birdie erreicht sie schließlich 9 unter Par und den geteilten zweiten Rang. Ebenfalls bei 9 unter Par und als Zweitplatzierte beschließt Mikaela Parmlid (SWE) das Turnier.

Michl weiter stark
Als einzige Österreicherin im Preisgeld belegt Stefanie Michl Rang 33. Mit der Parrunde am Sonntag kann sie sich am Leaderboard leicht verbessern und zieht zufrieden Bilanz: „Mein langes Spiel war auch heute wieder stark und ich habe mir einige gute Birdiechancen herausgearbeitet. Leider war der Putter nicht auf meiner Seite“, so Michl.
Michl verdient beim Heimturnier rund 1.500 Euro Preisgeld und verbessert sich damit auf Rang 86 in der Order of Merit der LET. Nächste Woche steht intensives Training mit ihrem langjährigen Freund Thomas Kogler am Programm. Danach geht es auf Teneriffa zu ihrem nächsten Tour-Einsatz.

Mikaela Parmlid (SWE) teilt sich den 2. Rang mit Laura Davies.

Alison Whitaker (AUS) kann nicht mehr in den Titelkampf eingreiffen und wird schließlich Vierte.

Kein Hole in One auf der 16 – der ADMIRAL-Audi bleibt in Föhrenwald.

 

Golffest in Neustadt
In der Turnierwoche hat sich der GC Föhrenwald ein weiteres Mal als würdiger Gastgeber für die Ladies European Tour erwiesen. Wie gewohnt war der Platz in einem makellosen Zustand und die Turnierorganisation absolut reibungslos. Tosender Beifall von den vollen Tribünen begleitete die letzten Putts und die anschließende Siegerehrung am 18. Loch.

 

Die Scores der Österreicherinnen:

Die erst 16-jährige Marlene Krejcy mit dem Niederösterreichischen Landesverbandstrainer Mark Johnson als Caddy

T40 Stefanie Michl, 70/74 (par)
—CUT—
T68 Sarah Schober, 75/72 (+3)
T87 Anja Purgauer (Am.), 76/73 (+4)
T95 Marlene Krejcy (Am.), 77/75 (+8)
T99 Eva Steinberger, 78/76 (+10)
T99 Nicole Gergely,  78/76 (+10)
T02 Nina Mühl (Am.), 78/77 (+11)
T107 Nicola Wolf (Am.) 79/82 (+17)

mehr zum Abschneiden der Österreicherinnen finden sie hier

 

zum Leaderboard

 

UNIQA Ladies Golf Open pres. by Raiffeisen
7. bis 9. September 2012
GC Föhrenwald
Preisgeld: 200.000 Euro
Titelverteidigerin: Caroline Hedwall (SWE)

 

 

 

 

 

Seiten: 1 2 3 4

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar