Donnerstag 18. August 2016, 23:11 Uhr

Rio2016: Wolf 43ste, Gold für Park [0]

Auch bei den Damen gab es für Österreich kein olympisches Edelmetall zu bejubeln: Christine Wolf verpatzt die beiden Schlussrunden. Gold geht souverän an die Koreanerin Inbee Park.

Christine Wolf mit Caddy Clemens Dvorak: Nach 2 Runden liegt die Österreicherin auf Rang 28. FOTO: GEPA-Pictures

Christine Wolf belegt beim olympischen Golfturnier Platz 43. FOTO: GEPA-Pictures

Schon nach 3 Tagen war klar, dass es für Österreich im Damegolfbewerb keine Medaille geben würde.

Zu groß war Wolfs Rückstand nach 3 Tagen. Doch auch am Schlusstag läuft es für die Tirolerin gar nicht nach Plan:  Gleich vom Start weg kassiert Wolf Bogey um Bogey und liegt nach 8 Loch bereits 5 über Par für den Schlusstag.

Versöhnlich zumindest das Ende: Wolf bilanziert auf den Back-Nine level Par und darf sich über ein Birdie am drittvorletzten Loch freuen. Es war übrigens das einzige an den zwei Finalrunden.

Gold holt sich souverän die Koreanerin Inbee Park, die die Silbermedaillengewinnerin Lydia Ko (AUS) gleich 5 Schläge hinter sich lässt. Bronze geht überraschend an die Chinesin Shanshan Feng.

Zum Ergebnis

Runde 3

Bitter verläuft der dritte Tag in Rio für Christine Wolf: Anstatt, wie geplant jeden Tag 2 Schläge besser zu spielen, vergibt sie nach einer 77 (+6) alle Medaillenchancen.

Wolf spielt damit gleich um 8 Schläge schlechter als noch am Vortag. „Da war ledier von allem etwas Schlechtes dabei,“ so Sportdirektor Niki Zitny.

Ein Blick auf die Statistik zeigt das Problem: Trotz solidem Spiel vom Tee trifft Wolf bei durchaus widrigen Bedigungen nur 10 von 18 Grüns in regulation. Da ist dann das kurze Spiel gefragt, und das hat nicht nach Plan funktioniert.

Somit sammelt Wolf 6 Bogeys auf und fällt auf Rang 39 zurück, womit auf einen Medaillienrang 13 Schläge fehlen.

An der Spietze zeichnet sich ein Vierkampf um die Medaillen ab: Inbee Park (KOR) verteidigt Platz und geht mit gesamt 10 unter Par mit einem Schlag Vorsprung auf Lydia Ko (AUS) und Gerina PIller (USA) in den Schlusstag. Einen weiteren Schlag zurück liegt die Chinesin Shanshan Feng auf Platz 4. Die nächsten Verfolger haben bereits 3 Schläge Rückstand auf Feng.

Zum Leaderbord

Runden 1 & 2

Wohl war Wolfs Birdie-Ausbeute in der 2. Runde des olympischen Golfturniers in Rio ein wenig geringer als noch am ersten Tag. Doch im Gegensatz dazu hat die Innsbruckerin die Fehlerquote geringer gehalten:
Standen am 1. Tag noch 2 Doppelbogeys zu Buche, gab es in Runde 2 ingesamt nur 2 Schlagverluste zu beklagen. „Ich habe den Ball ganz gt getroffen und die Doppelbogeys vermieden,“ so Wolf nach der Runde.

Mit gesamt 2 unter Par nach Runden von 71 und 69 Schlägen rangiert die Österreicherin auf Rang 28. Das Feld liegt aber eingermaßen eng beisammen und so rechnet sich ÖGV-Sportdirektor Niki Zitny noch Chancen auf eine deutliche Verbesserung aus, wie er das APA gegenüber angibt: „Ich bin froh, dass sich Chrissie steigern konnte.“

In Führung liegt nach zwei 66er-Runden in Folge die Koreanerin Inbee Park (gesamt -10), vor der Amerikanerin Stacy Lewis (-9 gesamt), die sich mit einer 63er-Runden weit nach vorne schoss. Platz 3 teilen sich nach 2 Runden die Kanadierin Brooke Henderson und die Britin Charly Hull, beide mit gesamt 8 unter Par.

Zum Leaderbord

 

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar