Montag 27. Februar 2012, 23:27 Uhr

EPD Tour: Astl erneut Top-10 [0]

Leo Astl beendet die Al Maaden Classic auf Rang 6, Wolfgang Rieder fällt am Finaltag leicht zurück und wird 35. Eine Klasse für sich ist der Deutsche Marcel Haremza, der mit sechs Schlägen Vorsprung auf die Konkurrenz gewinnt.

Die finale Runde von eins unter Par (71) bringt Leo Astl ein weiteres Top-10-Ergebnis in der noch jungen Saison auf der EPD Tour. Nach seinem neunten Platz zum Saison-Auftakt bei der Gloria Old Course Classic und Platz 9 in der Vorwoche bei den Open Mogador kann sich der Österreicher abermals unter den besten zehn Spielern platzieren. Ein Doppelbogey und zwei Bogeys auf den Löchern 16 und 18 verhindern am Dienstag einen weiteren Sprung nach oben im Klassement. Rang 3 mit zwei Schlägen weniger als der Oberösterreicher holen sich der Engländer Darren Wright und der Marokkaner Faycal Serghini.

Vier Plätze eingebüßt hat am Schlusstag der Al Maaden Classic Wolfgang Rieder. Nach beinahe fehlerfreien ersten neun Löchern (Bogey auf der 5) beendet der zweite Österreicher im Cut die hinteren neun Löcher mit vier über Par. Dabei schleicht sich an der zwölften Spielbahn (Par 3) ein Triple-Bogey ein.

Den Sieg holt sich der Deutsche MArcel Haremza, der die Konkurrenz verbläst und sich mit gleich sechs Schlägen Vorsprung den Title in Marokko holt.

Zu den Ergebnissen

Al Maaden Classic
Almaaden Golf Resort, Marrakesch, Marokko
Preisgeld: 30.000 Euro
Titelverteidiger: Reinier Saxton (NED)

Seiten: 1 2

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar