Freitag 22. April 2011, 21:47 Uhr

Taschengeld in Marokko [0]

Keine großen Sprünge der heimischen Pros beim EPD Event. Hanspeter Bacher (-1, T31.) wird bester Österreicher, drei scheitern am Cut.

Hanspeter Bacher belegt bei den Open Mogador als bester Österreicher den geteilten 31. Rang und holt sich nur 335 Euro Preisgeld ab. Der Salzburger legt zwei 70er Runden (-2) aufs marokkanische Parkett, muss am zweiten Tag mit zwei Doppelbogeys jedoch die 75 (+3) hinnehmen. Bei gesamt -1 kann sich Bacher nur am Ende der Cutränge einordnen. Drei Schläge mehr benötigt Landsmann Leo Astl, als zweiter Österreicher im Cut. Der Tiroler kann beim EPD Tour Event keine Runde in den roten Zahlen ins Clubhaus bringen und langet bei gesamt +2 auf Rang 39.

Die restliche rot-weiss-rote Fraktion scheitert in Marokko am Cut (+1). Haarscharf das Ausscheiden von Christoph Pfau, der sich mit einem bitteren Triplebogey am ersten Spieltag und zwei 73er Runde (+1) aus dem Rennen nimmt. Wolfgang Rieder notiert an beiden Tagen ein Doppelbogey, vier Schläge, die dem Salzburger am Ende der zweiten Runde auf den Cut fehlen. Auch Rene Gruber scheitert bei gesamt +5.

Jungpro Alexander Knappe (GER)  sichert sich in Marokko mit Runden von 70/68 und 68 und gesamt -10 den ersten Sieg auf der EPD Tour. Ein Schlag trennt den Deutschen am Ende der drei Runden vom Quartett bestehend aus den beiden Landsmännern Maximilian Glauert und Maximilian Tschinkel , Filipe Lima (POR) und Reinier Saxton (BEL).

 

Hier geht es zu den Scores

Open Mogador
Golf de Mogador, Essaouira, Marokko
Preisgeld: 30.000 Euro
Titelverteidiger: Erstaustragung

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar