Samstag 2. Februar 2013, 10:48 Uhr

Stockerlplätze in Belek [0]

Philipp Fendt und Christoph Pfau belegen beim Sueno Pines Classic Rang 3 und schließen den Türkei-Swing der Pro Golf Tour erfolgreich ab. Neumayer wird 18ter.

 

Mit starken Finalrunden in Belek sorgen Philipp Fendt und Chrstioph Pfau für die ersten rot-weiß-roten Top-Ergebnisse im neuen Jahr. Die beiden verdienen beim dritten Turnier der Pro Golf Tour, der ehemaligen EPD-Tour der PGA of Germany, jeweils 1.515 Euro.

Erfolgreicher erster Auftritt auf der Pro Golf Tour der PGA of Germany: Phlipp Fendt in Belek

Erfolgreicher erster Auftritt auf der Pro Golf Tour der PGA of Germany: Phlipp Fendt in Belek

Eine besondere Leistung ist der 3. Rang für den erst 23-jährigen Rookie Philipp Fendt, der heuer zum ersten Mal auf der Pro Golf Tour aufteet. Fendt, der jüngste Schützling aus dem Team der Markus Brier Foundation, ist erst vergangenes Jahr ins Profilager gewechselt. Zuvor war er vier Jahre im US-College-Golf für die University of Luisiana at Lafayette erfolgreich.

Ich habe heute schnell einen guten Rhythmus gefunden. Das Birdie auf der 1 war gut fürs Selbstvertrauen. Ich bin mit den ersten drei Turnieren sehr zufrieden und freue mich jetzt auf eine Pause, bevor es in Marokko weitergeht.

Die Finalrunde mit fünf Birdies und nur einem Bogey hätte für Fendt noch deutlich tiefer ausgehen können. So lässt er drei Birdiechancen aus unter zwei Meter ungenutzt. Andererseits holt er sich die erfolgreichen Schlaggewinne mit gelochten Putts aus großer Distanz und bei schwierigen Breaks.
Der einzige Ausrutscher passiert auf der 9 (Par 4), wo er den Abschlag in die Bäume schlägt, und sich erst mühsam befreien muss. Nach einem famosen Sandsave mit einem gelochten Hänger auf der 16, gelingen auf den letzten beiden Löchern noch einmal zwei Birdies. Bei giftigem Seitenwind trifft Fendt das stark verteidigte Halbinsel-Grün auf der 18 und locht seinen letzten Birdieputt in Belek aus über 10 Meter. „Den Türkei-Swing mit Birdie – Birdie zu beenden tut richtig gut“, so Fendt überglücklich.

Mit Schwester Ines am Bag: Philipp Fendt bei den Nationalen Offenen 2012 am Murhof

Mit Schwester Ines am Bag: Philipp Fendt bei den Nationalen Offenen 2012 am Murhof

Im Rahmen der Markus Brier Foundation kommt Philipp Fendt heuer auf acht Starts auf der Challenge Tour. Außerdem hat der junge St. Pöltener die Q-School für die Alps Tour erfolgreich hinter sich gebracht. Bis zum Saisonstart in Europa konzentriert er sich jedoch auf die Pro Golf Tour, die mit Turnieren in Marokko und in Ägypten in den nächsten Wochen fortgesetzt wird.

 

Birdie-Rausch im Finish

Der EPD-Tour-Haudegen Christoph Pfau schlägt in Belek zu: Rang 3 und Titelverteidigung!

Der EPD-Tour-Haudegen Christoph Pfau schlägt in Belek zu: Rang 3 und Titelverteidigung!

 

 

Nicht weniger euphorisch dürfen wir über den 3. Rang von Christoph Pfau berichten, der damit seinen Stockerlplatz aus dem Vorjahr verteidigt. Pfau belegte vergangenes Jahr Rang 27 in der Order of Merit der EPD-Tour.

Danke an die vielen Fans fürs Daumendrücken! Mit den drei Birdies auf den letzten fünf Löchern ist es noch ein versönlicher Abschluss in der Türkei geworden. Im Februar geht’s weiter in Marokko.

Von Rang 7 in die Finalrunde gestartet, hält sich Christoph Pfau mit zwei Birdies und zwei Bogeys in den ersten zwei Rundendritteln in der Waage. Stark dann das Finish: Mit Birdies auf den Löchern 14, 15 und 17, die zu den schwierigsten am Platz zählen, macht der Salzburger noch einmal ordentlich Plätze gut.

Solide Leistung vom Rookie: Berndard Neumayer (r.) wird 18ter.

Solide Leistung vom Rookie: Berndard Neumayer (r.) wird 18ter.

Als dritter Österreicher im Cut darf auch Bernard Neumayer auf ein erfolgreiches Turnier zurückblicken: Der junge Pongauer vom GC Radstadt belegt trotz seiner schwächeren Finalrunde (74, +2) Rang 18.
Es siegt der Langzeit-Führende Ken Benz aus der Schweiz. Der 22-jährige Newcomer kann mit der Parrunde am Finaltag einen Schlag Vorsprung ins Ziel retten. Bei 9 unter Par rangiert Benz drei Schläge vor den beiden Österreichern auf Rang 3. Fendt und Pfau rangieren nach den Auftaktturnieren auf Rang 13 und Rang 19 der Rangliste.

 

 

 

zum Scoreboard

 

Sueno Pines Classic
31. Jänner bis 2. Februar
Sueno Golf Resort, Pines Course
Belek, Türkei
Preisgeld: 30.000 €
Titelverteidiger: Daniel Wünsche (GER)

 

Seiten: 1 2 3

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar