Dienstag 22. Mai 2012, 19:15 Uhr

Haugschlag: Haremza top [0]

Marcel Haremza lässt in der Finalrunde der Haugschlag NÖ Open nichts anbrennen und siegt mit sieben Schlägen Vorsprung. Bester Österreicher wird Wolfgang Rieder auf Rang 20.

64/63/73 (-19) – Marcel Haremza feiert bei den NÖ Haugschlag Open einen unangefochtenen Sieg.

Nach Runden von 64 und 63 war Marcel Haremza mit sechs Schlägen Vorsprung in die Finalrunde gestartet. Bei böigem Wind und deutlich höheren Scores am Donnerstag, kann er mit 73 (+1) seine Führung am Ende bis auf sieben Schläge ausbauen. Zwar bleibt er mit vier Birdies und fünf Bogeys hinter seinen ersten beiden Runden zurück, doch die Konkurrenz wird nie gefährlich. Im letzten Flight spielen Max Kramer (GER, 2.) und Christoph Günther (GER, 3.) schwächer als der Champion.

Trotz der überdeutlichen Fürhung und der zahnlosen Konkurrenz, war die Finalrunde für den 34-jährigen Deutschen kein Spaziergang: „Ich habe mir bis zum Schluss gedacht: „Bloß keine Aussetzer“ – und das blockiert natürlich. In den ersten beiden Runden war mein Spiel sicherlich auf einem anderen Niveau.“ In der Rangliste belegt Haremza derzeit Rang 3, obwohl er bei nur 5 von 11 Turnieren gestartet ist. Die Top-5 der Jahreswertung und sein Wiederaufstieg in die Challenge Tour sind sein logisches Saisonziel.

Frisch verheiratet und 20. in Haugschlag: Sandra und Wolfgang Rieder

Rieders erfolgreiche Hochzeitsreise
Aus rot-weiß-roter Sicht sorgt nur der frisch verheiratete Wolfgang Rieder für positive Nachrichten. Der 26-jährige Salburger kann mit einer soliden Parrunde seine Aufholjagd fortsetzen und belegt am Ende Rang 20 (+1). „Nach meiner Knieverletzung komme ich immer besser ins Spiel zurück. Ich habe solide vom Tee gespielt, was bei den trockenen Fairways wichtig war. Der Platz hat einfacher ausgesehen, als er zu spielen war.“, erklärt Rieder.

Stark nur in Runde 2: Florian Pogatschnigg belegt Rang 34

Als zweiter Österreicher in den Preisgeldrängen fällt Florian Pogatschnigg mit 76 (+3) auf Rang 29 (+3) zurück. „Für mich war es extrem schwer die Grüns richtig zu lesen. Ich habe in den vergangenen Wochen einfach zuviel am langen Spiel gearbeitet“, analysiert Pogatschnigg, der nach seinem Sieg im Frühjahr in Belek fünf mal ohne Preisgeld geblieben war. Trotzdem konzentriert er sich weiterhin auf die EPD-Tour. Statt eines möglichen Starts bei den Kärnten Golf Open im Rahmen der Challenge Tour, teet er beim nächsten EPD-Turnier im Golfresort Fleesensee auf.

Von Seiten der deutschen Turnierleitung streut man dem Golfresort Rosen: „Die Mannschaft in Haugschlag hat sich viel Mühe gegeben und der Platz war in einem Weltklasse-Zustand, das haben zahlreiche Spieler nach den Runden immer wieder betont. Heuer hatten wir 138 Starter – deutlich mehr als vergangenes Jahr. Die Pros fühlen sich wohl hier und das hat sich herumgesprochen“, erklärt Turnierdirektor Kariem Baraka, der mit der EPD-Tour gerne auch nächstes Jahr Gast im Waldviertel wäre.

zum Livescoring

Haugschlag NÖ Open
22. bis 24. Mai 2012
Golfresort Haugschlag, Waldviertel
Preisgeld: 30.000 €
Titelverteidiger: Allen John (GER)

 

 

 

Seiten: 1 2 3 4

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar