Freitag 10. Februar 2012, 22:09 Uhr

Astl weiter stark [0]

Zum Auftakt des Al Maaden Classic in Marokko platziert sich Leo Astl mit 69 (-3) in den Top-Ten. Auch Pfau mit 71 (-1) solide; Rieder und Pogatschnigg scoren 76 (+4).

 

Leo Astl - in den Top-Ten nach der Auftaktrunde im Almaaden Resort in Marokko

Die EPD-Tour ist in Marokko geblieben und am Sonntag absolvieren die Satellite-Pros die erste Runde zum Al Maaden Classic. Nahe Marrakesch werden in drei Runden bis Dienstag 30.000 Euro ausgespielt; mit dabei beim zweiten von drei aufeinander folgenden Turnieren in Marokko sind auch vier Österreicher.

Leo Astl – vergangene Woche mit einem Top-Ten Ergebnis schon der stärkste Austro-Pro – scort am Sonntag starke sechs Birdies und kommt damit auf 67 (-3). Als derzeit 8. macht Astl dort weiter, wo er vergangene Woche aufgehört hat: in den Top-Ten.

Ebenfalls konkurrenzfähig, jedoch nicht ganz so stark, präsentiert sich Christoph Pfau in der ersten Runde in Marokko. Vier Birdies stehen drei Bogeys gegenüber – mit 71 (-1) platziert sich Pfau auf Rang 19.

Weiterhin zu kämpfen hat Florian Pogatschnigg, der ja in Belek schon ein Turnier der EPD-Frühjahrsserie gewinnen konnte. Mit 76 (+4) scheint Pogatschnigg weiterhin mit Fieber und einer schwachen Konstitiution zu kämpfen, zu haben. Auch Wolfgang Rieder scort 76 (+4).

Nach Runde 1 am Sonntag führen Marcel Haremza (GER) und Scott Travers (USA) mit 65 (-7). Ihrem Birdie-Feuerwerk hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen.

 

 

zum Scoreboard

Al Maaden Classic
Almaaden Resort, Marrakesch, Marokko
26. bis 28. Februar
Preisgeld: 30.000 €

 

 

 

Seiten: 1 2 3 4

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar