Mittwoch 20. Februar 2013, 21:52 Uhr

PGT: Reiter auf Rang 12 [0]

Beim Open Mogador der Pro Golf Tour in Marokko belegt Berni Reiter Rang 12 und wird damit bester Österreicher. Steiner und Neumayr 28te, Astl auf Rang 35.

 

Berni Reiter: trotz vier Bogeys auf den ersten Löchern kämpft er sich zur Parrund zurück und wird 13ter.

Berni Reiter: trotz vier Bogeys auf den ersten Löchern kämpft er sich zur Parrund zurück und wird Zwölfter.

Starker Wind am Finaltag sorgt noch einmal für hohe Scores, beim ersten von drei Turnieren der Pro Golf Tour in Marokko. Die erfolgreichste Abschlussrunde aus österreichischer Sicht erlebt Berni Reiter, der von Rang 16 in den Freitag gestartet ist. Dabei beginnt die Reiters Runde mit heftigen Rückschlägen: Auf den ersten fünf Löchern muss der Salzburger vier Bogeys einstecken. Unverdrossen schafft Reiter aber den Turn-Arround und kann auf den Backnine zurückschlagen. Mit insgesamt fünf Birdies bringt er die Parrunde ins Clubhaus und verbessert sich damit noch bis auf Rang 12. Als bestplatzierter Österreicher nimmt Reiter 615 Euro für die Rangliste mit. Bester Österreicher in der Order of Merit ist derzeit Jungpro Philipp Fendt, mit 2.110 Euro auf Rang 19. Fendt war wie auch Moritz Mayrhauser und Tano Kromer diese Woche am Cut gescheitert.

Ich bin sehr zufrieden mit der ersten Woche hier in Marokko. Die Birdieausbeute stimmt mit 16 Stück in drei Runden schon.

Steiner stürzt ab

Stark am Finaltag: Bernard Neumayer kämpft sich bis auf Rang 25 nach vor.

Stark am Finaltag: Bernard Neumayer kämpft sich bis auf Rang 28 nach vor.

Aussichtsreich, von Rang 11 in den Tag gegangen, erlebt Johannes einen rabenschwarzen Tag. Mit einem Doppelbogey (Nr. 8, Par 5) und einem Doppelpar (Nr. 17, Par 4) kommt er auf 79 Strokes (+7) und fällt auf Rang 28 zurück.
Ebenfalls 28ter, aber mit einer schönen Verbesserung am Finaltag wird Bernard Neumayer. Bei vier Bogeys auf den Backnine hätte seine abschließende Aufholjagd noch weitaus erfolgreicher ausfallen können. Schließlich ist Leo Astl als 35. der vierte Österreicher in den Preisgeldrängen.

Der Belgier Christopher Mivis feiert nach seiner famosen Auftaktrunde (64, -8) einen unangefochtenen Start-Ziel-Sieg. Die nächste Station der Pro Golf Tour ist Marakesch, wo ab Dienstag die Open al Maaden am Programm stehen.

 

zum Scoreboard

 

Die Idylle trügt: starker Wind sorgte für hohe Scores am Golf Mogador

Die Idylle trügt: starker Wind sorgte für hohe Scores am Golf Mogador

Open Mogador
20. bis 22. Februar
Golf de Mogador, Essaouria, Marokko
Preisgeld: 30.000 €

 

 

 

 

 

Seiten: 1 2 3

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar