Donnerstag 28. März 2013, 11:30 Uhr

Fendt in Fahrt [0]

Mit Scores von 74/67/68 (-7) belegt Philipp Fendt Rang 4 beim Sohkhna Open der Pro Golf Tour am Roten Meer. Auf den Backnine der Finalrunde kämpft er um den Sieg mit.

 

Starke Finalrunde und Rang 4 am Roten Meer. Philipp Fendt ist nun 17. in der Rangliste der Pro Golf Tour.

Starke Finalrunde und Rang 4 am Roten Meer. Philipp Fendt ist nun 17. in der Rangliste der Pro Golf Tour.

Einmal mehr in der noch jungen Saison zeigt Philipp Fendt, was in ihm steckt. Der 22-jährige St. Pöltener, der in den vergangenen Jahren erfolgreich US College-Golf spielte, wechselte vergangenes Jahr ins Profilager und bestreitet heuer seine Saison als Rookie. Mit Hilfe der Markus Brier Foundation werden für ihn auch einige Einladungen zu Challenge Tour Turnieren möglich werden.

Ich bin sehr zufrieden mit der heutigen Leistung. Ich wollte gleich von Anfang an Boden gut machen, und dass ist mir super gelungen.

Stark auf der Pro Golf Tour
Fendt bestreitet in Ägypten heuer sein insgesamt achtes Turnier auf der Pro Golf Tour. Mit zwei starken Finalrunden erreicht er diese Woche Rang 4 und damit sein zweites Top-Ten Ergebnis 2013. Mit insgesamt sechs Cuts und 1.500 Euro mehr am Preisgeldkonto rangiert er auf Rang 17. der Order of Merit und ist bestplatzierter Österreicher.

Von Rang 9 in den Finaltag gestartet, macht Fendt mit starken Approaches und drei sicheren Birdies auf den ersten drei Löchern einen Sprung nach vor. Ein gelochter Monsterputt aus über 30 Meter führt auf der 7 (Par 5) zu einem Eagle. Fendt: „Ich wollte den Ball eigentlich innerhalb drei Meter zum Loch bringen. Irgendwie hat er reingefunden.“
Mit einem weiteren Birdie nach dem Turn spielt er gar um den Sieg mit. „Da habe ich geahnt, dess es heute mein Tag sein könnte“, so Fendt. An der Spitze hat jedoch Antoine Schwartz (FRA) einen komfortablen Vorsprung, den er auch sicher ins Ziel bringt. Fendt spielt dagegen mit zwei Dreiputts zwei Bogeys im Finish, kommt auf 68 (-4) am Finaltag und erreicht am Ende Rang 4.
Die Pro Golf Tour mit Philipp Fendt ist nach Ostern in Marokko zu Gast.

Auch wenn ich das Anfangstempo nicht ganz halten konnte, bin ich überzeugt heuer noch einige Male in dieser Position zu sein. Die heutigen Erfahrungen werden mir beim nächsten Mal helfen.

 

Sokhna1 Sokhna2

Neben Philipp Fendt schaffen vier weitere Österreicher den Cut. Berni Reiter gleicht am Finaltag zahlreiche Schlagverluste zur 71 (-1) aus und wird 24ter. Leo Ast. (T33), Bernard Neumayr (T37) und Rene Grupber (T39) machen ebenfalls Preisgeld.

 

zum Live-Scoring

Red Sea Ain Sokhna Open
Sokhna GC, Ägypten
26. bis 28. März
Preisgeld: 3 Mio. €

 

 

Seiten: 1 2

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar