Donnerstag 4. Februar 2010, 16:09 Uhr

EPD Tour Montgomerie Classic [0]

Stillstand

Mit einer Runde in den schwarzen Zahlen beendet Christoph Pfau (+10) die Montgomerie Classic als geteilter 12., Leo Astl (+13) auf Rang 25. Den Sieg holt Nicolas Meitinger (GER) bei fünf unter Par.

Zu viele Fehler kennzeichnen die Runde von Christoph Pfau am Finaltag in Belek. Fünf Bogeys bei nur einem Birdie sind eindeutig zuviel um am Scoreboard weitere Plätze gut zu machen. Die generell hohen Scores kommen dem Salzburger jedoch entgegen und er hält die 12. Position vom Vortag. Der zweite Österreicher im Cut, Leo Astl, kommt nicht über die 75 hinaus, macht als 25. jedoch noch einen kleinen Sprung im Preisgeld nach oben.
Den Sieg holt der Deutsche Nicolas Meitinger, der sich bei fünf unter Par, als einziger Spieler in den roten Zahlen halten kann vor seinem Landsmann Bernd Ritthammer (+3) und dem Belgier Thomas De Kesel (+3).
 

zu den Scores

Montgomerie Classic 2010                           
Papillon Hotels Resort & Spa, Belek, Türkei
4. bis 6. Februar 2010
Preisgeld: 30.000 €

 

 

 


 

Steil bergauf

Die Rückenbeschwerden der Vorwoche hat Christoph Pfau am zweiten Tag in Belek endgültig überwunden. Mit der 71 schießt er sich auf Platz 12 vor. Mit im Finale dabei auch Leo Astl (+10, T28.)

Auch am zweiten Spieltag halten sich die Scores bei der Montgomerie Classic der EPD Tour in Belek im moderaten 70er Bereich. Davon profitiert Christoph Pfau, der mit der 71 einen gewaltigen Sprung nach vorne macht. Damit erspielt sich der Salzburger nicht nur eine gute Ausgangsposition vor dem Finale, sondern schafft auch seinen dritten Cut bei drei Turnierantritten in dieser jungen Saison. 

Als zweitem Österreicher gelingt Leo Astl als geteiltem 28. der Einzug ins Finale. Bei 10 über Par heißt es morgen jedoch Vollgas um einen der besser dotierten Ränge zu erreichen. Für Kurt Mayr zeigt die Formkurve mit der 76 am zweiten Tag deutlich nach oben, dennoch muss er sich bei +12 vorzeitig aus dem Turnier verabschieden. Das gleiche Schicksal ereilt Wolfgang Rieder (+16) und Rene Gruber, der bereits nach 9 gespielten Löchern und großem Rückstand kapituliert.

Nicolas Meitinger (GER) geht als alleiniger Führender in den letzten Spieltag und erarbeitet sich mit der 69er Runde einen stolzen von fünf Schlägen auf die Verfolger.

 

 

zu den Scores

Montgomerie Classic 2010                           
Papillon Hotels Resort & Spa, Belek, Türkei
4. bis 6. Februar 2010
Preisgeld: 30.000 €

 

 


 

Vom Winde verweht

Der Monster-Kurs zeigt die Zähne und wirft einige bei der EPD Tour Montgomerie Classic in Runde eins ab. So auch die Österreicher – bestes rot-weiss-rotes Tagesscore von Leo Astl (+6, T27.)

Der Montgomerie Course des Papillon Golf Club in Belek feiert seine Premiere als Austragungsort eines Events der RENAULT EPD Tour. Das anspruchsvolle Layout und starker Wind haben bei den teilnehmenden Professionals mächtig Eindruck hinterlassen. 2 unter Par war am Donnerstag das beste Tagesergebnis in der Türkei. Besonders Härtegrad am ersten Spieltag auf Loch 9 (Par 4, ) auf dem so manches Bogey wie ein Par anfühlte und sich einige auf dieser Spielbahn aus dem Bewerb schossen. So musste Patrick Niederdenk (GER) ein 10 auf seiner Scorekarte notieren, sein Landsmann Stephan Gross 9 Schläge.

Alle Österreicher bleiben deutlich hinter den Erwartungen zurück. Der "beste" Start gelingt Leo Astl mit der 78 (+6) als geteilter 27. Wolfgang Rieder und Christoph Pfau teilen sich den 34. Rang einen Zähler hinter ihrem Landsmann. Die 80er Marke nicht durchbrochen haben Rene Gruber mit 81 Schlägen (+9, T51.) und Kurt Mayer, der die 82 ins Clubhaus bringt (+10, T59.)

Die Erstrundenführung teilen sich Thomas De Kesel (BEL) und Nicolas Meitinger (GER) bei zwei unter Par und einem Vorsprung von drei Schlägen auf ihre Verfolger.

 

zu den Scores

Montgomerie Classic 2010                           
Papillon Hotels Resort & Spa, Belek, Türkei
4. bis 6. Februar 2010
Preisgeld: 30.000 €

 

 

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar