Montag 14. Juli 2008, 21:10 Uhr

MAN Open – Die Stars [0]

Große Namen

Seit 1990 finden in Österreich internationale Profigolfturniere statt. 10 European Tour Events, und 11 Challenge Tour Turniere sind seither über die Bühne gegangen. Einige der Champions sind auf der Entrylist für die MAN-NÖ Open 2008 zu finden.

Markus BRIER (AUT)

Im Reigen der Sieger von Turnieren in Österreich nimmt Markus Brier, mit seinem epochalen Sieg in Fontana 2006, natürlich den ersten Rang ein. Der mittlerweile 40-jährige Wiener hat aber auch das Turnier im Gaupmannsgraben schon gewonnen. 2005, im Rahmen der Alps Tour, holt er sich die MAN-NÖ Open mit einem Schlag Vorsprung. Im Jahr davor, 2004, wird er zweiter hinter Niki Zitny.

Heuer schafft Brier auf der European Tour bereits acht Cuts und erreicht vier mal die Top Ten. Die Erfolge der letzten drei Wochen (T5 Open de France, T8 The European Open) bestätigen die aktuelle Form des 47ten der Order of Merit der European Tour. Nach der misslungenen Qualifikation für die British Open, bleibt Brier diese Woche in Österreich und beglückt die heimischen Fans.

Niki ZITNY (AUT)

2004, im selben Jahr in dem Zitny den Aufstieg über die Tourschool in die European Tour schafft, gewinnt der Wiener auch die MAN-NÖ Open. Im folgenden Rookiejahr 2005 wird Zitny nur 181ter der Order of Merit, und muss aus der obersten europäischen Spielklasse wieder absteigen.
Seit zweieinhalb Jahren versucht Zitny nun auf der Challenge Tour zu reüssieren. 2007 wird er 108ter der Order of Mertit der Challenge Tour, heuer ist bei sieben Starts erst ein Cut drinnen (T58 in Marokko).

Michael HOEY (NIR)

Der Nordire Michale Hoey gewinnt 2005 im Rahmen der Challenge Tour die BA-CA Golf Open in Fontana. Drei weitere Stockerlplätze im selben Jahr ergeben den achten Platz in der Challenge Tor Order of Merit 2005 und den Aufstieg in die European Tour. Im Rookiejahr schafft er jedoch bei 27 Starts nur sieben Cuts, und steigt wieder ab.
2007 beendet Hoey die Challenge Tour als 57ter der Order of Merit. Heuer cuttet er insgesamt nur vier mal, kommt aber als Gewinner der Maroccan Classic 08 in den Wienerwald. Er ist zur Zeit 19ter der Order of Merit der Challenge Tour.

Anders Schmidt HANSEN (DEN)

Der Titelverteidiger hat seinen Challenge-Tour Sieg im letzten Jahr deutlich ausfallen lassen. Er gewinnt mit elf unter Par und drei Schlägen Vorsprung auf den Zweiten Zane Scottland bzw mit sechs Schlägen Vorsprung auf die geteilten Dritten. Für den 30-jährigen Dänen sein erster, und bislang einziger Titel.
Im Vorjahr wird er mit diesem Sieg und insgesamt 18 geschafften Cuts 28ter der Order of Merit, er verpasst um nur acht Plätze den Aufstieg in die European Tour. Hansen kommt als 52ter der Order of Merit, und mit einem sechsten Platz in Schottland als bestes Saisonergebnis, zu den MAN-NÖ Open.

Joakim HAEGGMAN (SWE)

Der 37-jährige hat zwar nicht in Österreich gewonnen, aber als Rydercupteilnehmer bildet er den würdigen Abschluss unserer Hall of Fame. Seit 1989 spielt Joakim Häggman auf der European Tour. In den 90ern kommt er fünf mal unter den Top 50 der Order of Merit. Highlight bildet seine Rydercup Teilnahme 1993 in England.
Als erster Schwede spielt er im (geschlagenen) Team für die Europäer. 1993, 1997 und 2004 erreicht er die Top 20 der Order of Merit. Ihm gelingen insgesamt drei Turniersiege. Nach zwei schweren Verletzungen verliert er 2007 die Tourkarte und kämpft heuer auf der Challenge Tour um den Wiederaufstieg. Mit seinem Sieg in der Bretagne, Ende April, notiert er als 28 der aktuellen Challenge Tour Order of Merit.

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar