Freitag 18. Juli 2008, 06:50 Uhr

MAN NÖ Open – 2. Runde [0]

MAN-NÖ Open: Bossert -10

André Bossert (SUI) setzt sich spät, mit zwei Schlägen Vorsprung, an die Spitze (-10). Brier und Feyrsinger sind mit -7, geteilte vierte. Acht Österreicher cutten.

Gegen acht Uhr, in der Dämmerung, kommen die letzten Flights von ihrer zweiten (trockenen) Runde der MAN-NÖ Open zurück. Die Scores am Nachmittag sind niedrig, und die Nachzügler krempeln das Leaderboard am Abend noch einmal um. André Bossert aus der Schweiz übernimmt die Führung mit -10. Geteilte zweite sind Jamie Little (ENG) und Titelverteidiger Anders Schmidt Hansen (DEN) mit -8. Brier und Feyrsinger fallen mit -7 auf den geteilten vierten Platz zurück. Ebenfalls -7: Joonas Granberg aus Finnland.

Der 43-jährige Routinier Bossert, seit kurzem Vater, hat es den europäischen Nachwuchsspielern ordentlich gezeigt (2×65 -5). Mit 16 getroffenen Grüns und zwei ausgelippten Putts hätte seine heutige Runde noch tiefer ausfallen können. „Wanns soo guat geht, ischts iefach,“ freut er sich in breitem Schwyzerdütsch.

Die besten Österreicher, Markus Brier und Thomas Feyrsinger, müssen sich nach ihrer Führung zu Mittag nun mit dem geteilten vierten Platz (-7) zufrieden geben. Wahrscheinlich werden sie aber wieder gemeinsam spielen, was beiden zu Gute kommt. Samstag ab 7 Uhr 15 beenden die letzten vier Flights ihre zweite Runde, dann wird voraussichtlich, ab Neun Uhr, die dritte Runde gestartet.

Die Wettervorhersage für morgen spricht von einem Zwischenhoch mit sich auflockernder Quellbewölkung, und zum Abend hin markantere Labilisierung. Es scheint ein prächtiger Golftag zu werden, mit feuchtem Ausklang.

Die Cutmarke liegt derzeit unterhalb Par, und sollte sich nicht mehr verändern.

Österreicher innerhalb des Cuts sind:

Markus Brier T4, -7
Thomas Feyrsinger T4, -7
Bernd Wiesberger T13, -5
Wolfgang Rieder T31, -3
Christoph Pfau T31, -3
Roland Steiner T40, -2
Florian Prägant T56, Par
Leo Astl T56, Par

{em_slideshow 21}

Gescheitert sind:

Jürgen Maurer, T67, +1
Hannes Pfaller, T89, +2
Mortitz Mayrhauser, T98, +3
Hans Peter Bacher (Am.), T98, +3
Michael Moser, T120, +6
Alexander Wernig, T120, +6
Florian Sander (Am.) T120, +6
Claude Grenier, 136, +9
Florian Ruprecht, T137, +10
Johannes Steiner (Am.), T140, +11
Uli Weinhandl, T140, +11

zum Leaderboard

golfrevue.at – Donnertag Berichterstattung / 1. Runde

mehr zu Thomas Feyrsingers Sensationsrunde und die Stimmen zum Tag, lesen sie auf der folgenden Seite.


Der Titelverteidiger führt

Anders Schmidt Hansen (DEN) führt mit -8, vor drei Spielern mit -7. Thomas Feyrsinger und Markus Brier sind zwei davon. Bernd Wiesberger mit -5, T12 ebenfalls vorne dabei.

Der Sieger von 2007, Anders Schmidt Hansen aus Dänemark, führt mit acht unter Par nach der zweiten Runde der MAN-NÖ Open in Adamstal. Einen Schlag dahinter befinden sich drei Spieler: Thomas Feyrsinger, Markus Brier, und Joonas Granberg (FIN) mit -7.
Titelverteidiger Hansen, gestern noch geteilter Elfter mit -3, spielt heute -5, mit sechs Birdies, und nur einem Bogey. Nur der Schweitzer Adré Bossert (als zweiter spät gestartet) könnte Hansen seine Führung noch streitig machen.

Thomas Feyrsinger aber ist der Mann des Tages in Adamstal. Mit einer sensationellen 63 (-7) gelingt auf seinem Heimatplatz der inoffizielle Platzrekord (es wird mit Besserlegen gespielt). Nach der schwachen Eröffnungsrunde (Par), gelingen heute sechs Birdies und ein Eagle (auf dem kurzen Par 5, Nr.3) . "Ich hab gleich einen super Ryhthmus gefunden, und gewusst heut kann ich aggressiv spielen," schildert der 32te der Order of Merit enthusiastisch.

Im selben Flight spielt Markus Brier heute "nur" -2, und liegt nach seiner starken Runde gestern ebenfalls auf -7. Vier Birdies stehen zwei Bogeys gegenüber. Brier zu seinem Spiel: "Heute hab ich die Eisen nicht so gut getroffen wie gestern, und aus vier Metern sind keine Putts gefallen."

Erfreulich auch das Ergebnis von Bernd Wiesberger. Mit -4, heute, kann er sich vor der dritten Runde, vom 30ten auf den geteilten 12ten Rang nach vorne arbeiten (-5). Er zieht sein defensives Spiel wie geplant durch: "Wichtig war, dass ich nie in Bogeygefahr gekommen bin, und sehr kontrolliert nur Eisen vom Tee geschlagen habe."

Innerhalb der vorläufigen Cutmarke nach Par liegen noch Wolfgang Rieder, Christoph Pfau, Roland Steiner, Leo Astl und Florian Prägant, der auf den Backnine mit vier Birdies seinen Aufstieg rettet. Roland Steiner verspielt seine starke Position von gestern (T11) mit zu vielen Bogeys.

zum Scoreboard

die vorläufigen Ergebnisse der Österreicher:

Thomas Feyrsinger 63 (-7) -7 (2.)
Markus Brier 68 (-2) -7 (2.)
Bernd Wiesberger 66 (-4) -5 (8.)
Christoph Pfau Par nach 3 -3 (18.)
Wolfgang Rieder 68 (-2) -3 (18.)
Roland Steiner +1 nach 12 -2 (82.)
Leo Astl 68 (-2) Par (53.)
Jürgen Maurer 70 (Par) +1 (67.)
Florian Prägant -1 nach 12 +1 (67.)
Hannes Pfaller 72 (+2) +2 (86.)
Florian Ruprecht +1 nach 6 +3 (99.)
Hans Peter Bacher Par nach 12 +3 (99.)
Christoph Bausek 16:25 MEZ +4 (109.)
Niki Zitny -1 nach 9 +6 (128.)
Michael Moser 74 (+4) +9 (139.)

Thomas Feyrsinger zu seiner Sensationsrunde

Sieben unter, geteilter zweiter; Gratuliere Thomas! Darf man in deiner Situation, nach so einer Runde bisschen feiern?

Wichtig ist, dass du am Sonntag feierst, dann aber gscheit. Jetzt geht’s erst los mit dem Turnier! Wir haben Halbzeit und noch 10 Stunden Wettkampf vor uns. Da wartet noch viel Arbeit. Bernd Wiesberger zum Beispiel ist nur zwei Schläge hinten, und ich weiß, dass der gut spielt zur Zeit.

Das bittere Bogey am 17er. Was ist da passiert?

Heute war das vordere Tee gesteckt, und ich hab einen Schläger zuviel genommen. Der Ball war zu weit, und ist im Hang auf der linken Seite gelandet. Das Grün ist hart, und auf die hintere Fahne musst du defensiv spielen. Im Schwung hab ich die Balance verloren, und der Ball ist zu kurz geblieben. Der Chip war eigentlich gut gespielt, ist aber komisch gebrochen. Den 3 Meter Putt hab ich dann verschoben.

Morgen vielleicht wieder im Flight mit Markus Brier?

Das wär geil, es macht spaß mitn Maudi zu spielen. Er hat so eine Ruhe, da kann man noch was lernen.

Zwischenstand 10 Uhr 30:

Markus Brier (-6) setzt seinen Run fort, und heftet sich an die Fersen des überragenden Toni Karjalainen (-9). Im Flight von Brier lässt sich auch Feyrsinger inspirieren und scort wie ein Weltmeister: zwei Birdies und Eagle auf der Drei ergeben -4, und den Anschluss an die Spitze.

Leaderboardchef und Zahlenmeister Franz Jeserznik. Oft die einzige Verbindung zum Geschehen am Platz.

Neben der Jubelstimmung ums Leaderboard gibt es leider auch den Absturz von Uli Weinhandl zu berichten. Dem Burgenländer passieren auf den Backnine zwei Doppelbogeys, er beendet seine erste Runde mit +7. Nach nur 40 Minuten geht es für ihn gleich weiter auf Tee1.

Zwischenstand 8 Uhr:

Zu den Nachzüglern gehört auch der Flight von Markus Brier, der in der Früh die letzten beiden Holes der Eröffnungsrunde spielt. Auf dem Signature-hole 18, mit Chance auf den Truck, spielt Brier ein Birdie. "Ich habe den Grünspeed recht gut hinbekommen und bislang läuft alles nach Plan", schildert Brier die Situation.

Damit liegt der Wiener als bester Österreicher nach einer Runde -5, und teilt sich den zweiten Platz mit André Bossert (SUI) . Führender ist Toni Karjalainen (FIN) mit sieben unter Par.
Karjalainen und Brier haben um 8 Uhr 35 ihre zweite Runde begonnen, bei langsam aufklarendem Wetter. Es scheint ein trockener Tag zu werden.

 

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar