T14: Wiesberger & Schwab [0]

Für Bernd Wiesberger wird es mit der US-Open Teilnahme knapp. Amateur Matthias Schwab erreicht die Top-Platzierung trotz Matura-Stress. Außerdem Wiegele (T36), Nemecz (T43) und Astl (T66) im Preisgeld.

 

Lyoness2013_4thWiesbergerWie schon im Jänner in Dubai könnte Bernd Wiesberger ausgerechnet mit dem Bogey auf der 18 haarscharf an einer möglichen Major-Teilnahme vorbeischlittern. Als derzeit 61er der Weltrangliste macht er bei den Lyoness Open zwar einige Zähler, die Rangliste zum Stichtag für die US-Open steht jedoch erst am Montag fest.

Die Titelverteidigung war heute von Anfang an hinfällig. Auf den ersten Neun kann ich mir nicht viel vorwerfen. Später bin ich einfach nicht zum Scoren gekommen. Die ganze Woche über sind zu viele Bogeys auf den einfacheren Löchern passiert.

Die besten 60 der Welt teen nächste Woche zum zweiten Major des Jahres im traditionsreichen Merion GC in Philadelphia auf. Die 69 (-3) reicht am Ende nicht, um die angepeilte Platzierung in den Top-Ten zu erreichen. Mit fünf Birdies in der ersten Rundenhälfte startet Bernd Wiesberger stark in die Aufholjagd. Der tapfere Kampf bleibt mit insgesamt vier Bogeys und Rang 14 jedoch unbelohnt.

Lyoness2013_SchwabFinalSchwab auch heuer stark
Einmal mehr kann Matthias Schwab seinen Heimweg nach Schladming hochzufrieden antreten. Nachdem er schon 2010 und 2011 für Furore sorgte, spielt sich Schwab heuer im Gleichschritt mit Wiesberger auf Rang 14. Dabei wäre im Finish sogar noch deutlich mehr möglich gewesen: Nach famosen Frontnine (31, -5) mit einem Eagle auf der 6 (Par 5, 532 m) passieren auf den letzten sechs Löchern zwei Bogeys.

hier geht’s zum mp3-Interview mit Matthias Schwab (1 MB)

Wiegele fällt zurück
Lyoness2013_WiegeleFinalMartin Wiegele erlebt mit einem Doppelbogey auf der 1 einen furchtbaren Fehlstart in die Finalrunde. Zwar kann der Grazer European Tour Pro sein Spiel stabilisieren. Mit zwei weiteren Birdies und einem Bogey wird es am Ende die 73 (+1) und der Rückschritt auf Rang 36. Wiegele nutzt die nächste Woche zur wohlverdienten Pause, um sich auf die kommenden hochdotieren Europa-Turniere der Tour vorzubereiten.

Preisgeld für den Rookie
Lyoness2013_Nemecz4thLukas Nemecz bestreitet sein erstes European Tour Turnier als Profi und kann am Finaltag noch einmal auftrumpfen. Mit der 69 (-3) verbessert er sich bis auf Rang 43. Der Jungpro, der vergangenes Jahr noch bester Amateur im Diamond CC war, verteilt jeweils zwei Birdies auf beide Rundenhälften und muss nur ein einziges Bogey auf der 15 (Par 3, 145 m) hinnehmen.

Astl: bitteres Finale
Insgeamt drei Bogeys und dazu noch zwei bittere Doppelbogeys muss Leo Astl hinnehmen. Der Sieger des Qualifikations-Turnieres kann mit der 78 (+6) im Finale nicht mehr an seine soliden Vorrunden anschließen. Insgesamt waren heuer 19 Österreicher am Start.
Einmal mehr verpasste auch Markus Brier relativ deutlich den Cut. Mittlerweile darf man annehmen, dass das schwierige Layout des Kurses einfach nicht mit Briers Spiel zusammenpasst.

 

 

zum Scoreboard


Lyoness2013_SchwabLyoness Open 2013

6. bis 9. Juni
Diamond CC, Atzenbrugg
Preisgeld: 1 Mio. Euro
Titelverteidiger: Bernd Wiesberger (AUT)

 

 

 

Seiten: 1 2 3 4 5

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar