Donnerstag 15. Juli 2010, 21:01 Uhr

Die eiserne Lady [0]

Zum bereits sechsten Mal wird LET Urgestein Laura Davies im September in Föhrenwald bei den Uniqua Ladies Open auteen. Mit dabei auch eine rot-weiss-rote Riege angeführt von Nicole Gergely.

Die UNIQA Ladies Golf Open 2010, presented by Raiffeisen werden heuer bereits zum sechsten Mal, als 19-ter Bewerb im Rahmen der LET Tour (Ladies European Tour) auf der Anlage des Golfclub Föhrenwald bei Wr. Neustadt/ Lanzenkirchen, ausgetragen. Die Veranstaltung geht diesmal über drei Tage, insgesamt wird um ein Preisgeld von € 200.000.- gespielt. Der Veranstalter erwartet auch heuer wieder das Antreten der besten europäischen Profi-Golferinnen.

Fast könnte man sagen: alle Jahre wieder! Oder anders ausgedrückt – zu den UNIQA Ladies Golf  Open, presented by Raiffeisen, kommen nicht nur Golffans, sondern auch die Proetten immer gerne wieder. Dies gilt auch im besonderen für die Grand Dame des Golf, die Britin Laura Davies, die bereits 41 Turniere auf der LET (Ladies European Tour) für sich entscheiden konnte, darunter heuer die New Zealand Women’s Open und die UniCredit Ladies German Open in München. Der Präsident des GC Föhrenwald, Magister Klaus Schneeberger zeigte sich zurecht stolz: „Laura Davies hat des öfteren betont, wie wohl sie sich im Föhrenwald fühlt. Und somit ist es kein Wunder, dass sie auch heuer wieder an den UNIQA Ladies Golf Open teilnehmen wird. Und vielleicht macht sie dieses Mal das Triple an Siegen voll.“

 

Mag. Michaela Steinacker, Eva Steinberger, Natascha Fink,
Nicole Gergely, Landesrätin Petra Bohuslav, Mag. Klaus Schneeberger (v.l.)

 

 

Blickt man in die Siegerlisten der bisherigen fünf Jahre, findet man mit Federica Piovano (ITA), Sophie Gustafson (SWE), zweimal Laura Davies (ENG) und Linda Wessberg (SWE) sehr prominente Siegernamen. Die heimischen Vertreterinnen hatten im Vorjahr das beste Ergebnis. Nicht weniger als fünf Proetten schafften den Cut, wobei Nicole Gergely mit Platz 15 und Stefanie Michl mit Rang 19 für Spitzenresultate sorgten. Diese beiden Spielerinnen sind es auch, die heuer ganz vorne mitmischen könnten. Schließlich gewann Nicole Gergely im Vorjahr als erste Österreicherin mit den Open de France ein LET-Turnier, außerdem war sie dreimal unter den Top Ten vertreten. Stefanie Michl hat in ihrer Statistik schon drei Top Zwanzig Plätze auf der Tour erreicht.

Kontrolliert man die Tournament Entry List für das heurige Jahr, so darf festgehalten werden, dass vier aktuelle Turniersiegerinnen mit dabei sind. Es sind dies die Australierin Karen Lunn, die in Portugal gewonnen hat, weiters die Deutsche Anja Monke, Siegerin in Marokko, die Südafrikanerin Lee-Anne Pace, sie dominierte bei den Swiss Open und die Engländerin Florentyna Parker, sie holte sich die ABN Ladies Golf Open in Rotterdam.

Von den bisherigen Turniersiegerinnen haben sich die Italienerin Federica Piovano (2005) und die Vorjahressiegerin Linda Wessberg (Schweden) eingetragen. Wer aber den Präsidenten des GC Föhrenwald, Magister Klaus Schneeberger kennt,
weiß, dass dieser immer wieder für Überraschungen gut ist. Er wird im Anschluss an das Journalisten-Golfturnier nach England zu den Britisch Open reisen: „Wir sind schon jetzt für das heurige Jahr bestens gerüstet. Der Zuspruch ist enorm, trotzdem hoffe ich noch die eine oder andere Proette überzeugen zu können, zu uns in den Föhrenwald zu kommen. Was den Platz betrifft, haben wir alle Green-Bunker überarbeitet, es wurde der Sand erneuert und auch Drainagen eingezogen. Dazu kommt noch ein weiterer großer Bewässerungsteich, der in der Nähe des Tee 1 angelegt wurde.“

Die UNIQA Ladies Golf Open, presented by Raiffeisen, bringen auch wertvolle Akzente für den Tourismus. So kommt es in der Region zu rund 1.000 Nächtigungen. Der Golfsport im Allgemeinen ist für das Land Niederösterreich auf Grund seiner Wertschöpfung einfach nicht mehr verzichtbar.

Gespannt kann man heuer wieder auf das Zuschauerinteresse während der Turniertage sein. Im letzten Jahr konnte man sich an vier Tagen über mehr als 12.000 Golffans freuen. Heuer wird das Event an drei Tagen über die Bühne gehen, trotzdem hofft man an den Zuschauerzahlen des letzten Jahres festhalten zu können.

 

Alle Informationen rund um den heimischen LET Event finden Sie hier

 

Seiten: 1 2

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar