Donnerstag 22. März 2012, 16:04 Uhr

Schwaches Finish in Marokko [0]

Ein einziges Birdie und eine hohe Fehlerquote lassen Steffi Michl beim LET Finale des Lalla Meyrem Cup nicht über die 76 (+5) hinauskommen. Die Steirerin beendet den Bewerb bei +11 auf dem geteilten 63. Rang.

Trotz Wetterunterbrechung und einigen Verzögerungen geht der Lalla Meyrem Cup der Ladies European Tour pünktlich am Sonntag Nachmittag zu Ende. Es soll jedoch kein glückliches Turnier für die heimischen Teilnehmerinnen werden. Nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Nicole Gergely in der ersten Runde, spielt sich Steffi Michl in die Finalrunden, muss jedoch mit einem fehleranfälligen Finish am letzten Spieltag Federn lassen. Auf Loch 10 gestartet gleich der Bogey Hattrick, gefolgt von einem Doppelbogey auf der 17. Spielbahn (Par 4). Ein einziges Birdie steht den Schlagverlusten auf den Back Nine entgegen. Nach dem Turn hält die Steirerin ihre Fehlerquote mit nur einem Bogey gering, doch soll kein weitere Schlaggewinn gelingen. Mit der 76er Runde (+5) rutscht Michl im Klassement auf den geteilten 63. Rang und holt sich damit nur 828 Euro Preisgeld ab.

Der Sieg geht an die Australierin Karen Lunn, die in der Finalrunde eine 66 (-5) auf das marokkanische Parkett zaubert. Drei Schläge trennen sie am Ende von ihren engsten Verfolgerinnen Tandi Cuningham (RSA) und Marianne Skarpnord (DEN).

 

Zu den Ergebnissen

Lalla Meyrem Cup
Golf de L´Ocean, Agadir, Marokko
Preisgeld: 325.000 Euro

Seiten: 1 2 3

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar