Donnerstag 14. Juni 2012, 20:41 Uhr

Preisgeldlos in der Schweiz [0]

Bei den Deutsche Bank Ladies Swiss Open scheitert Steffi Michl (+1, T64.) haarscharf am Cut (Level Par). Das vorzeitige Aus auch für Nicole Gergely (+8, T113.) im Nachbarland.

Ein einziger Schlag trennt Steffi Michl (T64.) am Ende der zweiten Runde von einem Finalticket des mit 525.000 Euro dotierten LET Event in der Schweiz.  Wie am ersten Spieltag startet die Steirerin vielversprechend in den Tag. Drei Birdies auf den ersten vier Löchern bedeuten eine klare Antwort auf die gestrige 74er Runde (+2). Um den Turn gerät Michl erneut ins Straucheln, kann die Fehlerquote heute jedoch deutlich reduzieren. Zwei Schlagverluste vor der Halbzeit und einen weiteren auf den Back Nine kontert die beste Österreicherin im Klassement mit dem vierten Birdie des Tages. Mit 71 Schlägen (-1) genau ein Zähler zuviel am Konto für einen Platz unter den besten 63.

Das gleiche Schicksal erfährt Nicole Gergely, die ebenfalls mit Rückstand aus der ersten Runde in den zweiten Tag startet. Bereits vor dem Turn muss die Pölserin fünf Bogeys notieren, zu denen sich auf den Back Nine drei weitere gesellen. Couragiert kämpft sich Gergely mit drei Birdies zurück zur 76er Runde (+4), muss sich am Ende jedoch mit dem geteilten 113. Rang vorzeitig aus dem Bewerb verabschieden.

Mit 12 unter Par teilen sich nach dem Finale Carly Booth (SCO), Caroline Masson (GER) und Anja Monke (GER) die Führung in der Schweiz. Mit einem Eagle am vierten Extraloch setzt sich die Schottin gegen ihre deutsche Konkurrenz durch und holt ihren zweiten Titel auf der Ladies European Tour.

 

Zu den Scores

Deutsche Bank Ladies Swiss Open
Golf Gerre Losone, Ticino, Schweiz
Preisgeld: 525.000 Euro

Seiten: 1 2

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar