Donnerstag 18. März 2010, 17:04 Uhr

Lalla Meryem Cup [0]

Starke Vorstellung

Eine ausgeglichene Par-Runde (72) in Marokko genügt Steffi Michl (-1, T15.) am Finaltag zu einem weiteren Top Finish. Schwarz-rot-gold an der Spitze: Anja Monke (GER -8) holt den Sieg.

Steffi Michl besticht auch am Finaltag des Lalla Meryem Cup in Mohammedia durch ihre Frühform. Nach vier gespielten Turnieren und tausenden Reisekilometern in den Knochen, kann sich die Steirerin ein weiteres Top Finish erarbeiten. Auch der Bogey Start im Finale bringt Michl nicht aus dem Konzept und wird durch ein Birdie auf Loch sieben (Par 5, 440 Meter) wieder ausgebügelt. Gleiches gelingt nach Schlagverlust auf der achten Spielbahn (Par 3, 131 Meter). Auch hier sorgt das Birdie auf Loch 12 (Par 5, 448 Meter) dafür im grünen Bereich zu bleiben. Es wäre deutlich mehr drin gewesen im Spiel der sympatischen Steirerin, doch nach all den bisherigen Anstrengungen ein wohlverdienter geteilter 15. Platz bei -1.

 

Aller guten Dinge sind drei für Anja Monke (GER), die sich in Marokko ihren dritten LET Titel holt und damit als Erste auf der Siegerliste des Lalla Meryem Cup eintragen darf. Und das gleich bei ihrem Saisonauftakt und nach mehr als ungewöhnlicher Vorbereitung: "Ich habe den ganzen Winter in Deutschland im Schnee geübt und sogar Bunkerschläge aus dem Schnee gespielt – auch wenn das schwer zu glauben ist. Daher bin ich über meinen Sieg selbst überrascht". Der zweite Platz geht an Karin Koch (SWE -7) vor Virginie Lagoutte-Clement (FRA -6).

 

 

zu den Scores

Lalla Meryem Cup
18. bis 20. März 2010
Royal Golf Anfa Mohammedia
Preisgeld: 275.000 Euro
Titelverteidigerin: – 

 

 


Angriff aus Top 20

Eine Bogey-Kombination am Ende der zweiten Runde kostet Steffi Michl (-1, T18.) wichtige Schläge. Aus den Top 20 geht es ins Finale. Das vorzeitige Aus für Nicole Gergely (T78.) bei +8.

Es ist nicht der Tag der beiden Österreicherinnen Steffi Michl und Nicole Gergely. Birdiefrei aber mit Schlagverlusten geht es für das rot-weiss-rote Duo durch den zweiten Spieltag der Lalla Meryem Trophy in Marokko. Drei aus drei lautet dennoch die Cutstatistik für Steffi Michl, die zwar aus den Top Ten fällt, als geteilte 18. jedoch eine gute Ausgangsposition für das Finale wahrt. Für Nicole Gergely ist nach dem zweiten Spieltag in Mohammedia bereits Schluss.

Mit 14 Pars in Folge kann Steffi Michl auf dem engen und anspruchsvollen Kurs des Royal Golf Anfa Mohammedia lange Zeit ihre Position unter den besten Drei halten. Ab dem 15. Loch sorgen jedoch drei Bogeys in Folge für einen kleinen Dämpfer im Ergebnis. Birdiefrei lautet die Bilanz des Arbeitstages 75 (+3). Vom 18. Platz gilt es für die Steirerin im Finale voll am Gaspedal zu bleiben um am prall gefüllten Preisgeldkuchen kräftig mitzunaschen. 

Ein vorzeitiges Ende nimmt der Saisonauftakt auf der Ladies European Tour für Nicole Gergely. Zwei Bogeys, ein Doppelbogey und ebenfalls ohne Birdie bringt die Murtalerin erneut die 76 (+4) ins Clubhaus. Acht über Par ist zu viel um im starken Teilnehmerfeld von Marokko den Cut (+4) zu schaffen. 

An der Spitze übernimmt Carin Koch (SWE) mit zwei fehlerfreien 69er Runden – jeweils drei Birdies und 15 Pars – die Führung bei sechs unter Par. Dahinter lauern jedoch mit Melissa Reid (ENG -5, T2.), Maria Verchenova (RUS -4, T4.), Emma Cabrera-Bello (ESP -4, T4.) und Christel Boeljon (NL -4, T4.) einige Siegeshungrige Tour Rookies auf ihren Durchbruch.

 

zu den Scores

Lalla Meryem Cup
18. bis 20. März 2010
Royal Golf Anfa Mohammedia
Preisgeld: 275.000 Euro
Titelverteidigerin: – 


Sensationeller Auftakt

Um 275.000 Euro geht es diese Woche für die Ladies der LET in Marokko. Auf dem besten Weg zu einem dicken Preisgeldscheck nach Runde eins Steffi Michl (-4, T2). Aufholbedarf bei Nicole Gergely (+4, T74).

Seit 1993 wird der Lalla Meryem Cup, benannt nach ihrer Hoheit Prinzessin Lalla Meryem, bereits ausgetragen, doch in diesem Jahr erstmals als Ladies European Tour Event. Als Austragungsort dient der Küstenort Mohammedia in der Nähe von Casablanca. Neben hochkarätigen Namen feiern in Marokko auch einige Newcomer ihr LET Debüt, unter anderem die junge Deutsche Caroline Masson. Mit dabei im Royal Golf Anfa Mohammedia auch Nicole Gergely und Steffi Michl, die zuletzt bei ihrer Australienreise eine gute Frühform bewies.

Grundsolide die Auftaktrunde von Steffi Michl in Mohammedia. Nach dem bitteren Doppelbogey auf dem ersten Loch des Turniers (10. Loch, Par 4, 271 Meter), kämpft sich die Steirerin mit 6 Birdies zurück in den Bewerb und sorgt als geteilte Zweite nach tollen Auftaktrunden in Australien für eine weitere erstklassige Ausgangsposition für den restlichen Turnierverlauf. Ein Kraftakt für Michl, denn die körperlichen Anstrengungen sind nach drei gespielten Turnieren in Folge und tausenden Reisekilometern nicht unerheblich.

Ebenfalls auf der 10 gestartet geht es für Nicole Gergely mit soliden Pars in den Arbeitstag ehe ein Tripplebogey auf Loch 16, einem Par 5 mit 405 Metern für einen Schock im System sorgt. Zwar kontert die Murtalerin postwendend mit einem Birdie und einer konstanten Parserie, doch sollte es nicht reichen den Schnitzer auf der Scorekarte ganz auszubügeln. Als geteilte 76. und bei +4 hat die Siegerin des letzten Jahres noch einige Arbeit vor sich im Rennen um den Cut.

An der Spitze unterstreicht mit Maria Verchenova (RUS, -5) ein Youngster ihren Anspruch auf einen Sieg. Die junge Russin gleicht ihre drei Bogeys gleich durch acht Birdies wieder aus und geht als Führende in den zweiten Spieltag. Dahinter lauert Steffi Michl mit prominenter Verstärkung durch Paula Marti (ESP), Melissa Reid (ENG) und Vikki Laing (SCO) auf Rang zwei. 

 

zu den Scores

Lalla Meryem Cup
18. bis 20. März 2010
Royal Golf Anfa Mohammedia
Preisgeld: 275.000 Euro
Titelverteidigerin: –

 

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar