Mittwoch 21. Juli 2010, 12:48 Uhr

Drive ins Aus [0]

Beim Evian Masters muss Nicole Gergely (+13, 109.) nach der zweiten Runde vorzeitig ihre Koffer packen. Die Koreanerin Jiyai Shin gewinnt bei -14 vor Landsfrau Na Yeon Choi sowie Alexis Thompson und Morgan Pressel (beide USA).

Mit einem Birdie startet Nicole Gergely motiviert in die zweite Runde und kann auch mehr Pars auf der Scorekarte notieren als am ersten Spieltag. Dafür erwischt es die Steirerin auf einigen Löchern mit einem Triple- und zwei Doppelbogey beinhart. Die 80 (+8) und ein Gesamtscore bedeuten das vorzeitige Ausscheiden beim ersten Antritt beim Evian Masters in Frankreich auf dem 109. Rang. „Eines ist fix, es muss ein neuer Driver her“ kommentiert Nic die fehlende Präzision vom Tee, die am anspruchsvollen Kurs des Evian Masters GC jedoch Voraussetzung ist um Scoringchancen zu erarbeiten. „Die Fairwayhölzer treffe ich vom Tee, den Driver jedoch nicht. Da kann etwas nicht stimmen“ zeigt sich die Österreicherin verärgert über das verpatzte Debüt, wird das Wochenende jedoch in Frankreich nutzen um ihr Spiel auf der einmaligen Übungsanlage in Form zu bringen.

Mika Miyazato (JPN) bringt eine nahezu fehlerfreie 67 (-5) ins Clubhaus und setzt sich an die Spitze des Weltklassefeldes. Damit hält die Japanerin einen Schlag Vorsprung auf Gwladys Nocera (FRA) und zwei Zähler auf Jeong Jang (KOR).

Eine verkürzte Arbeitswoche haben neben Nicole Gergely auch Maria Verchenova (RUS, +4), Laura Davies (ENG, +5), Felicity Johnson (ENG, +5) und Trish Johnson (ENG, +8).

 

3. Tag:

Morgan Pressel katapultiert sich am Moving Day mit der 67 (-5) an die Spitze des Leaderboardes bei gesamt -11. Die junge Amerikanerin hält damit zwei Schläge Vorsprung auf die beiden Koreanerinnen Jiyai Shin und Jeong Jang. Ihre Landsfrauen Brittany Lincicome und Alexis Thompson teilen sich den vierten Rang bei -8.

 

4. Tag:

Jiyai Shin geht mit einer Finalrunde von 67 (-5) Schlägen und einem Gesamtscore von -14 als erste koreanische Siegerin des Evian Masters in die Geschichte ein. Die 22jährige übernahm nach dem vorzeitigen Karriereende den Platz der Weltranglisten Ersten von Lorena Ochoa und würde diesen wohl immer noch halten, wenn eine Blinddarmoperation vor einem Monat nicht für eine Zwangspause gesorgt hätte. Der Sieg und die 375.000 Euro Preisgeld dürften sich jedoch im World Ranking äußerst positiv niederschlagen und könnten sie erneut an die Spitze katapultieren. Den zweiten Platz in Frankreich teilen sich mit einem Schlag Rückstand Landsfrau Na Yeon Choi und die beiden Amerikanerinnen Alexis Thompson und Morgan Pressel. Beste Europäerin wird Suzann Pettersen als Fünfte bei -12.

 

Zu den Scores

Evian Masters presented by Societe Generale
Evian Masters GC, Evian-Les-Bains, Frankreich
Preisgeld: 3,2 Mio. US Dollar
Titelverteidigerin: Ai Miyazato (JPN)

 

Seiten: 1 2 3

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar