Donnerstag 4. März 2010, 05:52 Uhr

ANZ Ladies Masters [0]

 

Starkes Ergebnis

Steffi Michl scort auch in der Finalrunde solide (69, -3), und schafft mit Rang 14 bei den ANZ Australian Masters eine weitere Spitzenplatzierung.

Bei den Auftakturnieren der LET in Australien mischt sich das Feld der besten europäischen Proetten mit Spielerinnen aus der Golf-Supermacht Korea und US-Amerikanischen Proetten. Um so beeindruchender ist Stefanie Michls starkes Endergebnis auch im zweiten Turnier der Saison.

Mit gleichmäßig tiegen Scores 71/68/70/69 (-10) belegt sie bei den ANZ Australian Masters im Royal Pines Resort nahe Brisbane den verdienten 14. Rang. Nach der ebenfalls beeindruckenden Leistung zum Saisonauftakt in der Vorwoche wird sich die 24-jährige Steirerin nach dieser Woche entsprechend weit oben in der Order of Merit der europäischen Damentour wiederfinden.

In der Finalrunde (69, -3) stehen fünf Birdies zwei Bogeys gegenüber. Michl beginnt am Sonntag mit einer langen Parserie, bevor auf den Löchern 7 und 8 zwei Birdies gelingen. Nach der Halbzeit wird sie mit zwei Bogeys bis Loch 15 zurückgeworfen, kontert aber mit Birdies auf den Löchern 16 un 17 umgehend. Michls starke Frühjahrsform muss auch heuer wieder mit ihrem winterlichen Florida-Training (u.a. mit den LPGA-Stars Yani Tseng und Suzann Pettersen) in Verbindung gebracht werden.

Der sechsmaligen Siegerin des Turnieres, der Australierin Kerri Webb, gelingt am Sonntag das seltene Kunststück einer 61 (elf! unter Par). Webb scort sagenhafte neun Birdies und einen Eagle und bleibt dabei bogeyfrei. Bei gesamt 26 unter Par siegt sie beim Heimturnier mit sechs Schlägen Vorsprung. Den zweiten Rang teilen sich die Verfolgerinnen Katherine Hull (AUS) und Lee Bo-Mee (ROK).

Die Ladies European Tour findet nächste Woche mit den Women´s Australian Open ihre Fortsetzung. Danach geht es über Marokko und die Türkei nach Europa.
 

zum Scoreboard
 

ANZ Ladies Masters
Royal Pines Resort
Queensland, Australien
4. bis 7. März
Preisgeld: 372.500 €
Titelverteidigerin: Katherine Hull (AUS)

 


Michl bleibt dran

 

Zwar fällt Stefanie Michl in der dritten Runde der ANZ Australien Masters mit 70 (-2) um einen Rang zurück; als 19. (-7) peilt sie aber immer noch ein Spitzenergebnis an.

In der dritten Runde im Royal Pines Resort in Brisbane scoren die neuen Spitzenreiterinnen so tief, dass Stefanie Michl mit ihren tapferen drei Birdies (und einem einzigen Bogey) das Nachsehen bleibt.
Von Rang 15 in den dritten Durchgang gestartet, gelingt Michl ein schnelles Birdie auf Loch 2 (Par 4, 363 m) und ein weiteres auf Loch 9 (Par 5, 450 m). Der tolle Drive gerät auf den Backnine jedoch etwas ins Stocken, und nach Schlaggewinn auf Loch 15 (Par 5, 450 m) folgt das erste und einzige Bogey auf Loch 16 (Par 3, 144 m). Am Shorthole verfehlt sie das Grün und zweiputtet.
"Ich habe wieder recht solide gespielt, nur leider nicht nah genug hin zu den Fahnen, um richtig tief zu schiessen", bilanziert die Murstättnerin.

An der Spitze verdrängen zwei australische Routiniers die junge Amanda Blumenherst (USA, T6, -11). Karrie Webb (AUS, -15) geht einen Schlag vor Titelverteidigerin Katherine Hull (AUS, -14) und Lee Bo-Me (KOR, -14) in die Finalrunde.

Mit nur zwei Schlägen Rückstand auf die Top-Ten ist für Michl in der morgigen Finalrunde noch eine deutliche Aufwertung ihrer Preisgeld-Ausbeute möglich. Im LET-Kalender zählt das Turnier mit 372.500 € Preisgeld zu den höherdotierten Events.

 

 


Weitere tolle Runde

In der zweiten Runde des ANZ Ladies Masters scort Stefanie Michl vier Birdies, bleibt bogeyfrei und rangiert nach 68 (-4) als 15te. Noch fehlen zwei Schläge aufs Stockerl.

Der frühjährliche Höhenflug der 24-jährigen Steirerin erreicht immer neue Dimensionen. Mit einer hervorragender 68 (-4) katapultiert sich Stefanie Michl zum zweiten Mal in Folge ins Match um einen LET-Titel. Nach schwächeren Finalrunden war in der Vorwoche in Neuseeland "nur" Rang 30 drinnen. Die positive Erfahrungen im Flight mit der späteren Siegerin Laure Davies (ENG) könnten diese Woche den Unterschied machen.

Dank Birdies auf den Löchern 4, 9, 12 und 13 gerlingt am Freitag bei den stark besetzten ANZ Ladies Masters eine Verbesserung ihrer Platzierung von Rang 30 auf Rang 16. "Ich hatte heute alle 18 Grüns. Auch das Putten war okay, natürlich hätten noch ein paar mehr fallen können", bilanziert dier Murstättnerin. Der Cut ist problemlos geschafft, am Wochenende gilt es sich an der Spitze zu orientieren. Auf die Top-3 fehlen Michl derzeit nur zwei Schläge.

Führende ist weiterhin die Überraschungs-Frau Amanda Blumenherst aus den USA. Nach 69 (-6) muss sich der Tour-Rookie aber den Platz an der Sonne mit der Koranerin Lim Ji-Na teilen. Titelverteidigerin Katerine Hull (AUS) lauert mit vier weitern Spielerinnen auf Rang 3, zwei Schläge hinter den Spitzenreiterinnen.

 

zum Scoreboard

 

ANZ Ladies Masters
Royal Pines Resort
Queensland, Australien
4. bis 7. März
Preisgeld: 372.500 €
Titelverteidigerin: Katherine Hull (AUS)


Vielversprechend

Stefanie Michl kommt in der ersten Runde der ANZ Ladies Masters auf 71 Schläge (-1). Drei Bogeys nach Schlaggewinnen verhindern eine bessere Platzierung als Rang 30.

Als einzige Österreicherin am Start in Brisbane bringt Stefanie Michl ihre starke Frühjahrsform ein weiteres Mal zum Ausdruck (Mit zwei starken und zwei weniger starken Runden belegte Michl vergangene Woche in Neuseeland Rang 31).

Mit vier Birdies am Donnerstag wäre vielleicht mehr drinnen gewesen als 71 Strokes (-1) und der 30. Rang, doch verhindern drei Bogeys jeweils unmittelbar nach den Schlaggewinnen eine noch bessere Platzierung. Im enorm starken Feld, zwischen LET-Größen und zahlreichen Spitzenspielerinnen aus Asien darf sich die 27-jährige Steirerin berechtigte Hoffnungen auf ihren zweiten Cut beim zweiten Turnier machen.

Das beste Score am Donnerstag gelingt Tour-Rookie Amanda Blumenherst (USA) mit 66 Schlägen (sechs unter Par). Erste Verfolgerin, mit einem Schlag Rückstand, ist derzeit Titelverteidigerin Katherine Hull (AUS). Stefanie Michl fehlen nur zwei Schläge auf die Top-Ten.

 

zum Scoreboard

 

ANZ Ladies Masters
Royal Pines Resort
Queensland, Australien
4. bis 7. März
Preisgeld: 372.500 €
Titelverteidigerin: Katherine Hull (AUS)

 

 

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar