Montag 5. Dezember 2011, 15:20 Uhr

Weinhandl und Bacher weiter [0]

Uli Weinhandl und Hanspeter Bacher verteidigen in der Finalrunde der Second Stage ihre Platzierung in den Top-Ten und steigen in die Final Stage auf. Die anderen vier Österreicher scheiden aus der Q-School aus – zum Teil deutlich.

320 Spieler sind auf vier Kursen in Südspanien in die Second Stage der European Tour Qualifying School gestartet. Von den sechs teilnehmenden Österreichern haben sich mit Uli Weinhandl und Hanspeter Bacher zwei für die Final Stage qualifiziert. Von 10. bis 15. Dezember geht es im PGA Catalunya Resort über sechs Runden um 30 Startplätze für die European Tour. Uli Weinhandl und Hanspeter Bacher haben mit der geschafften Qualifikation einen Challenge Tour Startplatz sicher. In der Final Stage stößt dann Florian Prägant zum Feld dazu. Als 22. der Challenge Tour Rangliste haben ihm heuer nur rund 1.000 Euro auf die große Tourkarte gefehlt.

Erfolgreich in Spanien
Der große Star aus österreichischer Sicht bei der Second Stage ist Hanspeter Bacher. Mit der abschließenden 69 (-2) hält er seine Position in den Top-Ten und erreicht mit Rang 5 das beste Ergebnis der Austro-Pros.
Bacher scort wie in den Runden zuvor zahlreiche Birdies – am Montag sind es sechs, doch mit zwei Bogeys und einem abschließendem Doppelbogey auf der 18 ist die Fehlerquote etwas höher.

Uli Weinhandl hat sich im Las Colinas G&CC das beste Score für den letzten Tag aufgehoben. Während er in den ersten drei Durchgängen vor allem durch sein solides Spiel und wenige Schlagverluste überzeugt, gelingen dem Burgenländer am Montag sechs Birdies. Die hat Weinhandl auch nötig, denn mit drei Bogeys auf den ersten vier Löchern verpatzt er den Start in die Finalrunde komplett. Mit 68 (-3) macht Weinhandl einen Sprung um derzeit 7 Positionen auf Rang 8.

Weit vom Soll entfernt
Ebenfalls im Las Colinas G&CC muss Jürgen Maurer eine weitere Runde in den hohen 70ern hinnehmen. Nach dem besten Score der Österreicher in der Auftaktrunde fällt Maurer mit Ergebnissen von 70/73/76/74 (+9) bis auf Rang 63 zurück. Dabei war der Steierer mit zwei geschafften Cuts auf der European Tour als einer der aussichtsreichen Österreicher in die Second Stage gestartet.

Nicht mehr verbessern kann sich ÖGV-Amateur Robin Goger, der solide ins Turnier gestartet ist, im weiteren Verlauf aber zu viele Fehler macht. Nach der 77 (+6) am Sonntag bleibt er auch in der Finalurnde mit 74 (+3) über Par. Zwar gleicht er seine Bogeys mit zwei Birdies aus; ein weiteres Doppelbogey verhindert jedoch eine bessere Platzierung als derzeit Rang 63. Christoph Pfau ist nach drei Durchgängen und aus nahezu aussichtloser Position nicht in die Finalrunde gestartet – sehr wahrscheinlich kämpft Pfau mit gesundheitlichen Problemen.
Bleibt noch Roland Steiner, der sich in der Finalrunde zwar deutlich verbessert (67, -5), seinen Rückstand aus den Vorrunden aber nicht mehr aufholen kann. Als 29. fehlen ihm schlussendlich fünf Schläge auf die sicheren Aufstiegsränge.

 

Second Qualifying Stage
2. bis 5. Dezember

Costa Ballena Ocean Club, Jerez
T29 Roland STEINER (-5), 73/73/70/67

Las Colinas Golf & Country Club, Alicante
T5 Hanspeter BACHER (-10), 71/68/66/69
T8 Uli WEINHANDL (-8), 71/68/70/68
T63 Jürgen MAURER (+9), 70/73/76/74

El Valle Golf Resort, Murcia
T63 Robin GOGER Am. (+12), 72/73/77/74

La Manga Club, Cartagena
WD
Christoph PFAU (+6), 76/73/77/WD

*Score noch nicht verfügbar

 

zu den Scores

 

 

Seiten: 1 2 3 4 5

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar