Freitag 12. März 2010, 06:14 Uhr

WGC-CA Championship 10 [0]

Sieger der Herzen

Nach zwei Jahren kann sich Ernie Els (RSA, -17) wieder auf der Siegerliste der PGA Tour eintragen. Landsmann Charl Schwartzel (-14) wird mit Respektabstand Zweiter.

Lange ist es her, dass der sympatische Südafrikaner Ernie Els eine Siegertrophäe auf amerikanischem Boden entgegennehmen konnte. Doch am Finaltag in Doral ist es endlich so weit. Mit einer fehlerfreien 66 (-6) gelingt  Els, dem nicht nur sein ästhetischer Schwung sondern auch seine entspannte Art auf und abseits des Golfplatzes den Spitznamen "The Big Easy" eingebracht hat, sein erster Sieg auf der PGA Tour seit der Honda Classic 2008. Bei 17 unter Par lässt Els die Konkurrenz weit hinter sich und wird zum mehr als verdienten Helden von Doral und zum Sieger der Herzen. Schließlich besticht der Hobby Weinbauer seit Jahren nicht nur durch intensive Spendensammlungen für Menschen mit Autismus – angetrieben durch die Krankheit seines Sohnes Ben – sondern auch durch ein persönliches Engagement im Bereich der Nachwuchsföderung in seinem Heimatland.

Ein Projekt dem auch sein engster Verfolger und Landsmann Charl Schwartzel entspringt. Kein Wunder also dass Els und Schwartzel eine jahrelange Freundschaft verbindet und der PGA Youngster auch im Haus von Els die Wochen vor der WGC-CA Championship verbrachte. Ganz Playing Professional lässt Schwartzel im Finale jedoch nicht locker im Bestreben seinen Mentor von Thron zu stoßen. Doch das Nervenkostüm kann er im intensiven Zweikampf nicht halten und so reiht sich gegen Ende Fehler an Fehler. Mit zwei Bogeys auf der 15 und 17 und einen Respektabstand von vier Schlägen muss sich der mehrfache European Tour Sieger mit dem zweiten Rang begnügen. Ein Ergebnis mit dem sich auch die amerikanischen Kommentatoren mehr als zufrieden zeigen, wäre ein Sieg Schwartzels über Tour Liebling Els doch gleichgekommen mit "dem Mann der Santa Claus ermordet" – ein Beweis für den tiefen Respekt den die Golfwelt dem sanften Riesen diesseits und jenseits des großen Teichs entgegenbringt.

An der dritten Stelle können sich Martin Kaymer (GER), Matt Kutchar (USA) und Padraig Harrington (IRL) bei -11 noch über ein stattliches Preisgeld von mehr als 400.000 Dollar freuen.

Die Runden des Tages liefern jedoch Ian Poulter (ENG) und Alistair Presnell (AUS). Während der Australier neun mal zum Birdie locht und sich gleich um 18 Plätze am Leaderboard auf Rang vier nach vorne schießt, katapultiert sich der charismatische Engländer mit einem Eagle und sieben Birdies ebenfalls zur 64 und zurück in die roten Zahlen. Ein Ergebnis dass Poulter bereits zurück in Orlando mit dem Besuch eines Spiels seiner Lieblingsmannschaft, den Orlando Magics, gebührend feiert, wie er seinen 978.640 Fans auf Twitter kundtut. Vielleicht war es auch der Familienausflug zum South Beach von dem der Engländer gestern berichtete, der ihm den Energieschub für den Finaltag verlieh.

 

zum Scoreboard 

WGC-CA Championship
Doral Golf Resort & Spa, Florida
11. bis 14. März, 2010
Preisgeld: 8,5 Mio. $
Titelverteidiger: Phil Mickelson (USA) 


Altmeister vs. Youngster

Die Spannung steigt in Doral vor dem großen Finaltag, den Ernie Els (RSA) und Landsmann Charl Schwartzel als Führende bei -12 morgen in der Finalgruppe bestreiten werden. 

Der Blick auf das Scoreboard der WGC-CA Championships in Doral lässt die europäischen Ryder Cup Hoffnungen weiter steigen – sind unter den Top 20 doch nur fünf amerikanische Spieler vertreten. 

Ein südafrikanischer Titelkampf entbrennt am dritten Spieltag. Nachdem Ernie Els (RSA) am Vortag die Führung von seinem Landsmann Charl Schwartzel übernommen hat, beenden beide Spieler den Moving Day schlaggleich an der Spitze des Leaderboardes bei -12. Der Routinier Els geht als Favorit ins morgige Titelrennen. So kann der Altmeister zwar mehr Erfahrung vorweisen als sein junger Konkurrent, doch mit zwei vergebenen Pflichtputts aus 1,5 Metern muss auch Els morgen seine Nerven zügeln. Schließlich läuft der Putter heiß bei Charl Schwartzel, der bereits nach acht gespielten Löchern fünf Birdies auf der Scorekarte notiert. Fehlerfreie Back Nine verhelfen ihm zur 67 und einem Platz in der Finalgruppe am Sonntag. An der Seite seines langjährigen Idols Ernie Els geht es für den mehrfachen European Tour Sieger morgen um den Durchbruch auf der PGA Tour.

Einen Schlag dahinter lauert Padraig Harrington auf seine Titelchance. Der Ire vergibt die geteilte Führung nach einer soliden Runde und bärenstarken Einputts auf den letzten Löchern ausgerechnet am Finalloch. Einem präzisen Drive folgt ein schlechter zweiter Schlag mit anschließendem Dreiputt – das erste Bogey des Tages nagt somit schwer am dreifachen Major Sieger, der dennoch morgen als geheimer Favorit gehandelt werden darf. 

Die tiefste Runde des Tages bringt Martin Kaymer ins Clubhaus, der sich nach eigenen Angaben vor der Runde auch mit einer Par-Runde zufrieden gegeben hätte. Trotz der erneut windigen Bedingungen kann der Deutsche gleich acht Mal ein Birdie auf der Scorekarte vermerken und braucht nur 22 Putts auf seiner Runde. Einziger Wehmutstropfen zwei Bogeys auf den Back Nine, die einer Verbesserung um 16 Plätze auf Rang sechs, dennoch nicht im Wege stehen. Damit stehen die Sterne gut für Kaymer, der sich nach dem Masters eine kurze Auszeit gönnen wird, um die verbliebenen Schrauben von seinem Go-Kart Unfall entfernen zu lassen. "Ich habe keine Schmerzen, aber ich kann momentan nichts machen – wie Laufen – daher habe ich mit meinem Arzt gesprochen und er sagte wenn ich wollte könnten wir die Schrauben bereits entfernen … also warum nicht".

 

zum Scoreboard 

WGC-CA Championship
Doral Golf Resort & Spa, Florida
11. bis 14. März, 2010
Preisgeld: 8,5 Mio. $
Titelverteidiger: Phil Mickelson (USA) 


Schlagabtausch in Florida

In diesem Jahr ist es nicht das "blaue Monster" von Doral das den Spielern der WGC-CA Championships zu schaffen macht, sondern Sturmböen und Regenunterbrechungen. Ernie Els übernimmt die Führung.

Südafrika regiert zur Zeit das Leaderboard bei der diesjährigen WGC-CA Championship in Doral. Doch am zweiten Tag ist es nicht der Erstrundenführende Charl Schwartzel, sondern Landsmann Ernie Els, der es sich mit einer fehlerfreien 66er Runde und gesamt -10 an der Spitze gemütlich macht. Alles andere als gemütlich dabei die heutigen Spielbedingungen: starker Regen und Gewitter in der Region sorgen zweimal für eine Unterbrechung des Spiels. Sturmböen gehören heute wieder mit zum Arbeitsklima.

Von einem Extrem ins andere schlittert Charl Schwartzel, der auf dem ersten Loch (Par 5) mit einem Eagle in den Tag startet, ehe ihn ein Doppelbogey auf dem Par fünf der 12 Sand ins Getriebe streut. Bei -7 startet er am Moving Day vom geteilten dritten Platz aus die Verfolgungsjagd auf seinen Landsmann.

Für Spannung am Wochenende ist gesorgt, denn zu den engsten Verfolgern zählen Hochkaräter und Routiniers wie Robert Allenby (AUS, -9), Sören Hansen (DEN, -6) und Padraig Harrington (IRL, -6), sowie Vijay Singh (FIJ), Mike Weir (CAN) und Tim Clark (RSA, -5).

Eine 1 kann Robert Allenby (AUS) auf der 13 auf seiner Scorekarte notieren. Der Australier locht auf dem 233 Yards langen und sehr engen Par 3 mit dem 5er Holz gekonnt mit einem Schlag ein. Das ist das beachtliche 14. Hole in One in seiner Karriere, doch Allenby freute sich wie beim ersten Mal: "Es war ein perfekt geschlagenes 5er Holz. Ein bisschen Fade und ja, perfekt gelandet – ein paar Meter vor dem Loch – und dann ist der Ball auch schon gefallen".

 

 

 

 

zum Scoreboard 

WGC-CA Championship
Doral Golf Resort & Spa, Florida
11. bis 14. März, 2010
Preisgeld: 8,5 Mio. $
Titelverteidiger: Phil Mickelson (USA)

 


Schwartzel bogeyfrei

In der ersten Runde der mit 8,5 Mio. $ dotierten WGC-CA Championship in Doral beweist Charl Schwartzel (RSA) mit 67 (-5) seine Topform.

Beim hochdotierten WGC-CA Championship am berühmten Championship-Venue in Miami sind nur die besten 68 Spieler der Welt am Start. Windige Bedingungen machen die zum Teil langen und wasserreichen Löcher nicht einfacher, dennoch zieht Charl Schwartzel in der Eröffnungsrunde dem Blue Monster die Zähne. Mit Birdies auf den Löchern 1, 2, 4, 11 und 12 bleibt er bogeyfrei.

Der Südafrikaner konnte im Dezember zwei Turniere der European Tour in Südafrika in Serie gewinnen, und notiert derzeit als dritter im Race to Dubai. Rang 2 in Doral, mit einem Schlag Rückstand, teilen sich Robert Allenby (AUS), Vijay Singh (FDJ) und Ernie Els (RSA). Der WGC-Matchplay-Champ, Ian Poulter (ENG), rangiert bei Par als 24ter.

Zahlreiche "Forced Carries" und "Cape Holes" machen Doral zur besonderen Herausforderung. Seit 45 Jahren kommt die PGA-Tour auf den Kurs aus der Feder von Dick Wilson. Das weltberühmte Loch 18 (Par 4, 430 m) ist meist gegen den Wind zu spielen.

 

zum Scoreboard 

WGC-CA Championship
Doral Golf Resort & Spa, Florida
11. bis 14. März, 2010
Preisgeld: 8,5 Mio. $
Titelverteidiger: Phil Mickelson (USA)

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar