Montag 30. Mai 2011, 19:15 Uhr

US-Open Qualifikation [0]

Martin Wiegele verspielt erst auf den zweiten 18 Löchern in Walton Heath eine mögliche Qualifikation für den Congressional GC. Bernd Wiesberger scheitert deutlich.

Martin Wiegele schlägt sich am Vormittag hervorragend (68, -4), muss sich mit 3 über Par am Nachmittag aber vom US-Open-Abenteuer wieder verabschieden.

Es war ein langer Turniertag für die knapp 80 Pros, die im traditionsreichen Walton Heath GC nahe London um einen von 11 Qualifiktionsplätze für die US Open im Congressional GC – das erste Major des Jahres, heuer von 16. bis 19. Juni – angetreten sind.

Nach Verzögerungen wegen Nebels gehen die ersten Starter erst drei Stunden später als geplant auf den 36 Löcher reichenden Test. Old Course und New Course am klassischen Heathland Course sind zu absolvieren.

Erfolgsmeldung zur Halbzeit
Hervorragend kommt Martin Wiegele am New Course am Vormittag zurecht. Nach seiner 68 (-4) rangiert er als geteilter 5ter, nur zwei Schläge hinter dem Spitzenreiter zu diesem Zeitpunkt, Thomas Levet (FRA) und damit klar innerhalb der Qualifikationsränge. Seine starke Form – Wiegele erreichte im Elitefeld am Wochenende in Wentworth Rang 31 – kann der Grazer aber nicht halten. Mit 3 über Par am Old Course fällt er am Nachmittag recht schnell aus den begehrten Qualifikationrängen wieder heraus.
„Leider wird es nichts mit Amerika! Ich hätte am Nachmittag nur eine Parrunde gebraucht, aber zum Wind ist dann noch Regen gekommen. Schade, dabei war ich mir vom Spiel her sehr sicher, dass das klappen würde, so wie ich die 1. Runde gespielt habe“, erklärt Martin Wiegele.

Ganz ohne die Chance auf einen Startplatz bei den US-Open entwickelt sich der Tag für Bernd Wiesberger. Zwar bring er beide Runden relativ Problemlos ins Clubhaus, mit 72/73 ist er aber schon zur Halbzeit weit von einem Startplatz beim ersten Major des Jahres entfernt.

Markus Brier reist – mit besserer Platzierung in seiner Mitgliedskategorie nach dem Re-Ranking – dieses Jahr direkt zu den anstehenden SAAB Wales Open am 2010 Course im Celtic Manor Resort und lässt die 36 Loch nahe London heuer aus. In den vergangenen Jahren scheiterte er nur hauchdünn an einer Qualifikation.

Test für Körper und Geist
Bei Nebel und Niederschlag entwickelt sich das Turnier über 36 Löcher zu einer kräftezehrenden Angelegenheit. Der Plan den Event bis spät in den Abend zu führen und eventuell erst am Dienstag zu Ende zu bringen, weckt den berechtigten Unmut einiger Pros. Für viele Starter gilt es die dieswöchigen Saab Wales Open im Celtic Manor Resort nicht auch den Augen zu verlieren. Die Kraft für den Qualifyer fehlt den weitgereisten Tourpros jedenfalls für den anspruchsvollen 2010-Course.

 

Die 11 Qualifikanten:

1 Nicolas COLSAERTS BEL 64 71 135 ‐9
2 Shane LOWRY IRL 69 67 136 ‐8
Maarten LAFEBER NED 73 63 136 ‐8
4 Thomas LEVET FRA 66 71 137 ‐7
5 Robert ROCK ENG 70 68 138 ‐6
David HOWELL ENG 72 66 138 ‐6
7 Alexander NOREN SWE 67 72 139 ‐5
Stephen GALLACHER SCO 70 69 139 ‐5
Robert DINWIDDIE ENG 69 70 139 ‐5
Marcel SIEM GER 67 72 139 ‐5
11 Johan EDFORS SWE 70 70 140 ‐4

Die beiden Österreicher scheiden aus:

T25 Martin WIEGELE AUT 68 75 143 ‐1
T35 Bernd WIESBERGER AUT 72 73 145 1

 

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar