Donnerstag 18. August 2011, 15:11 Uhr

Absturz in Tschechien [0]

Die drei Österreicher scheitern bei den Czech Open deutlich am Wochenendeinzug. Besonders bitter für Jürgen Maurer (T105, +7), der von Rang 15 gestartet war. Auch Wiesberger (T87, +5) und Brier (T97, +6) ohne Preisgeld.

 

Bitterer Freitag für den Überraschungsmann der ersten Runde. Jürgen Maurer, als 15. in den Tag gegangen, kann nicht an seine Traumrunde zum Turnierstart anschließen. Mit drei Bogeys und zwei Doppelbogeys schon auf den Frontnine fällt der Alps Tour Spieler früh sogar aus den sicher geglaubten Cuträngen. Drei Bogeys auf den Backnine komplettieren die enttäuschende 81, +9 und den bitteren Rückfall bis auf derzeit Position 107.

Auch Markus Brier erlebt einen schwarzen Freitag und nimmt sich früh die Chance auf Preisgeld aus Tschechien: Nach dem stärkeren Finish am Freitag kann Brier sein stabilisiertes Spiel vorerst auf die Frontnine der zweiten Runde mitnehmen. Mit einem Bogey am ersten Par 3 (Nr. 4, 184 m) und dem darauffolgenden Birdie (Loch 5, Par 5, 527 m) absolviert er die erste Rundenhälfte par. „Es war ziemlich windig heute und mein Spiel war ganz ähnlich wie gestern. Leider sind wieder zu wenige Birdies aus mittleren Distanzen gefallen“, erklärt Brier. Ein Rückschlag dann nach dem Turn mit einem Wasserball und Bogey auf Loch 10 (Par 5, 526 m). Übel kommt es auf Loch 12 (Par 4, 418 m), wo Brier wie in der Auftaktrunde den Abschlag nach links verzieht und wieder mit einem Doppelbogey vom Grün geht.
Briers zweites Birdie am Freitag (auf Loch 16, Par 5, 506 m) wird durch ein zweites Doppelbogey weggezehrt. Auch am letzten Loch für das Turnier (Nr. 18, Par 4, 422 m) bleibt er zwei über Par. „Das Score sieht schlimmer aus, als sich mein Spiel sich anfühlt. Die schlechten Schläge waren heute genau dort, wo sie auf keinen Fall hindürfen“, bilanziert Brier.

Wiesberger noch unterwegs
Schließlich muss auch Bernd Wiesberger am Freitag einen ordentlichen Dämpfer hinnehmen. Drei Bogeys auf seinen ersten drei Löchern werfen auch den dritten Österreicher im Feld schnell aus dem Wochenende. Der junge Oberwarter kämpft sich mit zwei Birdies zwar wieder zurück, doch bleibt die Fehlerquote auch im Finish zu hoch. Nach einer Regenunterbrechung muss Wiesberger erneut zwei Schlagverluste hinnehmen und rutscht damit bis auf Rang 87 zurück.

Der 22-jährige Oliver Fisher (ENG) verteidigt am Finaltag seine Führung und bringt zwei Schläge Vorsprung ins Ziel. Er  feiert im Prosper Golf Resort den ersten European Tour Titel seiner Karriere. Bemerkenswert: In der laufenden Saison hat der junge Engländer bei 21 Turnieren 20 Cuts gemisst – so schnell kann es gehen!

 

 

zum Scoreboard

 

 

Czech Open
Prosper Golf Resort, Celadná
18. bis 21. August
Preisgeld: 1,5 Mio. €
Titelverteidiger: Peter Hanson (SWE)

 

Seiten: 1 2 3

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar