Mittwoch 4. Januar 2012, 09:18 Uhr

Nullnummer [0]

Markus Brier und Rookie Hanspeter Bacher (beide +1, T137) scheiden bei den Africa Open vorzeitig aus. Der Titelverteidiger, Favorit und Langzeit-Leader Louis Oosthuizen (RSA) siegt mit beeindruckenden 27 unter Par.

Probleme im kurzen Spiel kosten Markus Brier den Finaleinzug in Südafrika.

Knapp außerhalb der Cutränge in die zweite Runde gestartet, beginnt Markus Briers Aufholjagd am Freitag mit zwei frühen Birdies erfolgreich. Am ersten Par 3 (Loch 2, 160 m) fällt beinahe ein Hole in One und auf Loch 6 (Par 4, 282 m) läuft ein langer Putt ins Ziel.„Der Start war nicht schlecht, obwohl ich schon auf den ersten beiden Par 5 machbare Birdiechancen ausgelassen habe. Mit teilweise desaströsen Chips und Pitches hat sich dann mein Score langsam aufgelöst“, analysiert Brier den Rundenverlauf am Freitag. Bittere Fehler im kurzen Spiel führen auf den Löchern 7, 8 und 10 zu frustrierenden Bogeys. Im Gegensatz zur ersten Runde gelingen aus kurzen Distanzen die Approaches nicht nach Wunsch und von den Vorgrüns passieren Dreiputts. Mit zwei Bogeys im letzten Rundendrittel verspielt Brier endgültig mögliches Preisgeld beim ersten Turnier des Jahres. „Zum Schluss habe ich es mit der Brechstange versucht, und das geht selten gut“, so Brier, der sich kurz nach der Runde schon Richtung Johannesburg, zum nächsten Turnier aufgemacht hat. Als geteilter 137. bei +1 scheitert der Wiener deutlich am Cut (-5).

Auch Bacher im Aus

Schlaggleich mit dem heimischen „alten Hasen“ am Ende Tour Rookie Hanspeter Bacher. Dabei startet der Salzburger vielversprechend mit einem Birdie auf Loch 3 (Par 5, 463 Meter) und Loch 4 (Par 4, 336 Meter) in seinen zweiten Spieltag. Doch gleich nach dem Doppelschlag folgt der erste Schlagverlust. Um den Turn mit einer soliden Parserie, muss der zweite Österreicher im Feld der Africa Open aufs Gaspedal steigen um den Einzug ins Wochenende noch zu schaffen. Doch bewegt sich Bacher im Rückwärtsgang über die Ziellinie. Drei Bogeys schlagen auf den letzten vier gespielten Löchern zu Buche und können auch durch einen weiteren Schlaggewinn auf Loch 16 (Par 4, 291 Meter) nicht mehr egalisiert werden. Ebenfalls am geteilten 137. Rang endet der erste European Tour Event für Bacher vorzeitig.

Südafrika dominiert beim Heimevent
Mit 67 (-6) am Finaltag lässt sich Louis Oosthuizen (RSA) seinen 4. Sieg auf der European Tour nicht mehr nehmen. Der Major-Champion hält mit sechs Birdies und einem Eagle zwei Schläge Vorsprung auf seinen Verfolger Tjaart van der Walt (RSA).

Brier und Bacher sind auch nächste Woche in Johannesburg am Start (Joburg Open, 12. bis 15. Jänner). Bernd Wiesberger – der bestplatzierte Österreicher vergangenes Jahr (Rang 64, 469.499 €) – spielt sein erstes Turnier im neuen Jahr; auch Challenge Tour Spieler Florian Prägant hat den Sprung ins Feld geschafft.

 

zum Scoreboard

Africa Open
East London GC, Durban
5. bis 8. Jänner
Preisgeld: 1 Mio. €
Titelverteidiger: Louis Oosthuizen (RSA)

Seiten: 1 2 3

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar