Freitag 14. September 2012, 16:10 Uhr

Maurer, Gruber und Nemecz weiter [0]

Erfolgsmeldung aus Ebreichsdorf: Drei Österreicher steigen in die Second Stage der Q-School auf. Leo Astl und Uli Weinhandl scheitern knapp.

 

Zwei enorme Runden in den 60ern reichen Jürgen Maurer (65/66/73/73, -8) zum Aufstieg in die Second Stage.

Die erste von drei Stufen der European Tour Q-School ist gespielt, und beim Heimturnier im GC Schloss Ebreichsdorf schaffen drei von insgesamt 13 gestarteten Österreichern den Aufstieg in die nächste Ebene. Beste Österreicher bei einem der insgesamt acht First-Stage-Events werden Rene Gruber und Jürgen Maurer auf Rang 4. Ebenfalls in der Second Stage dabei, die von 7. bis 10. September in Spanien gespielt wird: ÖGV-Amateur Lukas Nemecz auf Rang 7.

Jürgen Maurer: „Der Druck ist in der First Stage nicht geringer als in der Second Stage oder als in der Final Stage. Man muss die 14 Runden im Turnier als Ganzes betrachten.“

Maurer bleibt am Finaltag mit zwei Bogeys und einem Birdie auch in Runde 4 nicht unter Par (73, +1). Seine überragenden Scores in Runde 1 und 2 lassen den Steirer jedoch problemlos aufsteigen. „Auch wenn die ersten beiden Runden sehr solide waren, der große Vorsprung hat die Sache nicht einfacher gemacht. Du musst einfach dauernd darauf achten, dass du dir keinen Blödsinn erlaubst“, schildert Maurer, der bei extrem schwierigen Bedingungen im dritten Durchgang einige Positionen abgeben musste. Vergangenes Jahr war er relativ deutlich in der Second Stage gescheitert. Vor drei Jahren kämpfte er vergeblich im Stechen mit 12 Spielern um vier verbliebene Qualifikationsränge.

Amateur Lukas Nemecz aus dem ÖGV-Nationalkader schafft die Qualifikation ohne grobe Ausrutscher

Rene Gruber hat bei Regen und Wind am Moving Day einen deutlichen Satz nach vorne gemacht, mit dem er schließlich dem großen Ziel – der Tourkarte für das Race to Dubai 2013 – nähergekommen ist. Als einziger Österreicher bleibt Gruber in allen vier Runden unter Par. Er schafft zum ersten Mal den Sprung in die Second Stage.
Grundsolide bewegt sich Amateur Lukas Nemecz durch die vier Schultage in Ebreichsdorf. Am Freitag bügelt er mit einem Eagle zwei Bogeys aus und kommt mit drei Birdies auf starke 69 (-3). Als 7. schafft Nemecz locker den Sprung in die Second Stage. Nach tollen Ergebnissen am Anfang des Jahres ist das Weiterkommen auch für Nemecz ein bedeutender Schritt in die richtige Richtung.

An der ersten großen Hürde gescheitert, wenn auch zum Teil knapp, sind Leo Astl (T19), Uli Weinhandl (T22) und Berni Reiter (T26). Es siegt der spanische Amateur Edouard Espana mit 12 unter Par und drei Schlägen Vorsprung auf Krister Erikksson (SWE) und Maximilian Tschinkel (GER).

 

zum Scoreboard

 

Heimvorteil für die Österreicher: Der GC Schloss Ebreichsdorf ist auch heuer Schauplatz für die European Tour Q-School

European Tour Qualifying School
First Qualifying Stage
11. bis 14. September 2012
GC Schloss Ebreichsdorf

 

 

 

 

 

 

 

Seiten: 1 2 3 4

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar