Freitag 25. November 2011, 09:30 Uhr

Platz 20 in China [0]

Mit einer beherzten 70er Runde (-2) kämpft sich das österreichische Team im klassischen Vierer am Sonntag noch auf den 20. Platz. Team USA gewinnt den Omega World Cup bei 24 unter Par vor England und Deutschland.

Florian Prägant

Das rot-weiß-rote Golf-Duo konnte am letzten Tag des mit 7,5 Millionen Dollar dotierten OMEGA World Cup of Golf in Mission Hills (CHN) noch drei Ränge gut machen. Mit einer 70er-Runde (-2) lieferten Roland Steiner (GC Murhof) und Florian Prägant (GC Klagenfurt- Seltenheim) eine beachtliche Tagesleistung im „Klassischen Vierer“ ab. Im Endklassement reihten sie sich mit einem Gesamtscore von 276 Schlägen (-12) in dem 28 Nationen umfassenden Feld auf Platz 20 ein und kassierten dafür ein Preisgeld von 47.685 Euro. Den Sieg holten sich die USA mit 264 Schlägen (-24) vor Deutschland und England (je -22).

Die Österreicher spielten wie bereits am Samstag auch heute an der Seite der Schweden Robert Karlsson und Alexander Noren und erwischten einen guten Start: Mit einem frühen Birdie auf Loch Nummer 3 verlief der Auftakt verheißungsvoll. Leider folgte bereits auf Hole 4 ein vermeidbares Bogey mit Chip und zwei Putts. Postwendend konnten Steiner und Prägant diesen Schlagverlust auf dem nächsten Loch jedoch mit einem Birdie wieder wettmachen. Auf Loch Nummer 10 das nächste Bogey: Der zweite Schlag von Prägant landete im Grünbunker, und von dort schafften die Österreicher leider kein ‚Up and Down‘.

Ab diesem Zeitpunkt kämpften sich die beiden Murhof-Gruppe-Spieler jedoch noch einmal zurück. Auf Loch 11 versenkte Steiner einen 6-Meter-Putt zum Birdie, und auf Loch Nummer 12 revanchierte sich Prägant mit einem weiteren gelochten Birdie-Putt aus 3 Metern. Den letzten Schlaggewinn des Tages schaffte die ÖGV- Paarung auf Loch 17: Steiner setzte seinen zweiten Schlag aus rund 160 Metern zur Fahne, daraufhin hatte Prägant keine Mühe mehr, diese Auflage zu verwerten. Leider endete das Turnier auf Loch 18 nach einem schlechten Drive von Steiner mit einem Bogey. „Gerade auf den zweiten neun Löchern haben wir heute sehr gut gespielt, Birdiechancen erarbeitet und auch genutzt. Wir können mit unserer Leistung über die ganze Woche durchaus zufrieden sein. Eine bessere Platzierung haben wir leider an den ersten beiden Tagen verspielt“, resümierte Steiner.

Für Florian Prägant fehlen nur noch Kleinigkeiten zur absoluten Spitze: „Platz 20 klingt nicht überwältigend, aber es war eine riesige Erfahrung und sehr lehrreich, hier dabei gewesen zu sein. Es sind einfach ein bis zwei Schläge pro Runde, die uns noch fehlen, dann können wir auch ganz vorne mitspielen. Das lange Spiel ist konkurrenzfähig, aber vor allem beim Verwerten von Birdiechancen hat es noch ein wenig gefehlt.“

Roland Steiner

Während Prägant nun eine Woche Pause hat, fliegt Steiner heute direkt von China nach Spanien, wo bereits am Freitag die 2. Stage der Tourschool beginnt. „Ich fühle mich gut und nehme viel Positives hier aus Hainan mit. Daher bin ich auch zuversichtlich, was die Tourkarte für 2012 betrifft“, so der 27-jährige Steirer. Prägant sieht das ähnlich: „Nachdem ich die Karte ja über die Challenge Tour nur um einen Schlag verpasst habe, werde ich alles daransetzen, den Sack in Spanien endlich zuzumachen.“ Der World Cup bleibt für Steiner und Prägant auch für die Zukunft ein Thema: „Mit diesem Event haben wir noch eine Rechnung offen, daher wollen wir es in zwei Jahren noch einmal versuchen!“

Für die USA ging eine 11jährige Wartezeit zu Ende: Matt Kuchar und Gary Woodland fahren in China den 24. amerikanischen Omega Hills World Cup Sieg ein. Den letzten Sieg konnte die erfolgreichste Nation im Bewerb im Jahr 2000 durch Tiger Woods und David Duval feiern. Mit einer 67er Runde (-5) im klassischen Vierer am Sonntag lassen die beiden Debütanten Deutschland und England bei -24 um zwei Schläge hinter sich. Und das obwohl Poulter und Rose (ENG) heute eine 63er Runde (-9) auf das chinesische Parkett zaubern.

 

Das siegreiche Team USA

24. – 27. November 2011 Blackstone Golf Course
Mission Hills Mission Hills Haikou, China
Preisgeld: 7.500.000 US-Dollar
Format: 2 Runden Bestball und 2 Runden Klassischer Vierer

Bekannteste Teilnehmer:
Rory McIlroy (NIR, Nr. 2 der Weltrangliste) Martin Kaymer (GER, Nr. 4. der Weltrangliste) Matt Kuchar (USA, Nr. 10 der Weltrangliste) Charl Schwartzel (RSA, Nr. 13 der Weltrangliste) Graeme McDowell (NIR, Nr. 14. der Weltrangliste) Justin Rose (ENG, Nr. 16 der Weltrangliste)

Beste heimische Platzierung: Markus Brier und Martin Wiegele (Platz 5 in Sevilla 2004)

Seiten: 1 2 3 4 5

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar