Freitag 14. September 2012, 15:35 Uhr

Rückschritt im Finale [0]

Mit vier Bogeys und 73 Schlägen (+1) in der vierten Runde der BMW Italian Open kommt Bernd Wiesberger in Turin nicht über Rang 63 hinaus. Mit einem Birdiefeuerwerk holt sich Gonzalo Fdez-Castano (ESP) den Titel.

 

Kein Erfolg am Finaltag: mit vier Bogeys auf den Backnine fällt Bernd Wiesberger im Endergebnis bis auf Rang 69 zurück.

Bernd Wiesberger kann in der Finalrunde der BMW Italian Open seinen Aufwärtstrend vom Moving Day nicht fortsetzen. Von Rang 39 in die Finalrunde gegangen, fällt das erste Birdie auf Loch 8. Ein Bogey gleich darauf auf Loch 9 (Par 4, 347 Meter) zehrt den Vorsprung schnell wieder auf. Auch auf den Backnine läuft es mit vier Bogeys für den jungen Oberwarter nicht nach Plan. Erst zwei Birdies auf den letzten beiden Löchern sorgen für eine Scorekorrektur. Mit der 73 (+1) im Finale rutscht der Österreicher um 25 Plätze im Klassement ab und findet sich auf dem geteilten 63. Rang an der Seite von Ryder Cup Captain Jose Maria Olazabal (ESP) wieder. Vom großen Preisgeldtopf wandern am Ende nur 3.600 Euro auf das Konto des heimischen Playing Pros.
Wie schon in den Runden zuvor präsentiert sich Wiesberger zu unkonstant vom Tee – mit nur 8 von 14 getroffenen Fairways – und kann mit Problemen beim Putten die seltenen Chancen nicht verwerten. Nach dem USA-Abenteuer und vier Turnierstarts in Europa könnte auch die schwindende Ausdauer ein Grund für das schwächere Abschneiden sein.

Gonzalo Fdez-Castaño (ESP) holt sich den Titel in Turin. Mit der fehlerfreien 64er Runde (-8) und gesamt 24 unter Par hat er zwei Schläge Vorsprung auf Garth Mulroy aus Südafrika. Vier Schläge fehlen Matteo Manassero (ITA, -20, T3.) am Ende auf einen Heimsieg in Italien.

 

zum Scoreboard

BMW Italian Open
13. bis 16. September 2012
Royal Park I Roveri, Turin, Italien
Preisgeld: 1,5 Mio. Euro
Titelverteidiger: Robert Rock (ENG)

 

 

Seiten: 1 2 3 4 5

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar