Sonntag 13. Mai 2012, 17:30 Uhr

Bacher stark auf Madeira [0]

Rookie Hanspeter Bacher erreicht mit 68 (-4) am Finaltag Rang 11 im Endergebnis und eine neue Karriere-Bestleistung. Prägant (T47) und Brier (T60) nur Mittelmaß.

 

HP Bacher zeigt, dass er auch auf der European Tour ganz vorne mitspielen kann.

Bravo HP Bacher! Der 11. Platz auf Madeira beweist, dass er auch auf der European Tour ganz vorne mitspielen kann.

Hanspeter Bacher beschließt das Turnier auf Madeira mit einer weiteren starken Runde. Mit einem Bogey und fünf Birdies kommt er auf 68 (-4) und arbeitet sich noch einmal ordentlich am Leaderboard nach oben. Für Rang 11 gibt es immerhin 11.030 Euro, Bachers höchster Preisgeldscheck in seiner jungen Karriere.
HP Bacher kommt mit seiner Kategorie 11b dieses Jahr nur in die schwach dotierten Turniere und bestreitet weiterhin Events auf der zweiten Liga. Ein Teil des Preisgeldes vom kosanktionierten Turnier auf Madeira wirkt sich ordentlich auf seine Position in der Rangliste der Challenge Tour aus, wo er nun Rang 31 belegt.

Tourreife Performance
Der 23-jährige Pongauer lässt sich auch in Runde  4 von einem frühen Rückschlag nicht vom Ziel abbringen. Gleich am ersten Loch (Par 4, 364 m) passiert ein bitteres Bogey – es sollte sein einziges am Finaltag bleiben. Gleich auf der 2 (Par 4, 402 m) bügelt der European Tour Rookie den Schlagverlust mit seinem ersten Birdie wieder aus und lässt Par um Par folgen.
Zu Beginn der Backnine dann der Move: mit vier Birdies von Loch 10 bis Loch 14 kann Hanspeter Bacher noch einmal einige Positionen am Leaderboard gutmachen. Nach der tollen Auftaktrunden, dem soliden Spiel in Runde 2 und 3 und seinem starken Finish darf man von einer echten Talentprobe des jüngsten Austro-Pros sprechen und zum tollen Ergebnis gratulieren.

Unter ferner liefen
Challenge Tour Spieler Florian Prägant kann die Finalrunde nicht für eine deutliche Verbesserung im Endergebnis nutzen. Dabei steigert der junge Kärntner seine Birdie-Ausbeute in der Finalrunde deutlich: Von den sechs Schlaggewinnen gelingen gleich drei in Serie auf den ersten Löchern. Mit fünf Bogeys kommt er auf 71 Schläge (-1) und wird schließlich 47ter.
Auch Markus Brier kann mit Rang 60 und 73 (+1) keinesfalls zufrieden sein. Nach seiner aufstrebenden Form in den vergangenen Wochen war mit einem deutlich besseren Ergebnis zu rechnen. Brier: „Ich habe die ganze Woche mit den Grüns nichts anfangen können. Ich habe viele Putts zu kurz gelassen und an den ersten drei Tagen zu viele Zähler beim Chippen liegengelassen. Jetzt sind ein paar Tage Pause angesagt und dann freuen wir uns auf Wentworth – zum Glück sind die Grüns jede Woche anders“, erklärt Brier abschließend.

Es siegt der Portugiese Ricardo Santos mit toller 63 (-9) am Finaltag. Er sichert sich beim Heimturnier seinen ersten Titel und eine Spielberechtigung für die European Tour bis Ende 2013.

 

 

zum Scoreboard

Madeira Islands Open
10. bis 13. Mai
Santo da Serra, Funchal
Preisgeld: 675.000 Euro
Titelverteidiger: Michael Hoey (NIR)

 

 

 

 

 

Seiten: 1 2 3 4 5

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar