Montag 29. August 2011, 09:30 Uhr

Eine Hand am Siegerscheck [0]

Mit der 69 (-3) schießt sich Bernd Wiesberger in Gleneagles ins fünfköpfige Playoff um den Sieg. Trotz Bogey am ersten Extraloch kann sich der Burgenländer über ein sensationelles Finish auf Rang 2 freuen. Thomas Björn (DEN) gewinnt am fünften Extraloch.

Gleneagles wird zum erfolgreichen Pflaster für Österreich. Vom geteilten dritten Rang ins Finale gestartet, beweist Bernd Wiesberger bei der Johnnie Walker Championship am letzten Spieltag Nervenstärke. Vielversprechend mit einem Birdie in die Runde gestartet kontert der Burgenländer den einzigen Schlagverlust auf den Front Nine mit einem Eagle auf Loch 9 (Par 5, 565 Meter). Auch das zweite Bogey des Tages bügelt Wiesberger mit zwei Birdies vor Schluss mehr als aus. 69 Schläge (-3) bringt der heimische Playing Pro ins Clubhaus und findet sich damit kurz vor Schluss an der Seite von Thomas Björn (DEN), Pablo Larrazabal (ESP) und George Coetzee (RSA) bei -11 auf dem geteilten zweiten Platz wieder. Dann jedoch die Sensation für die heimischen Fans. Der Führende, Mark Foster (ENG), bringt sich am letzten Loch in Probleme und kommt nicht über das Bogey hinaus. Das Ergebnis: ein 5 Mann Stechen. Am ersten Extraloch mit dem Münzwurf die Ehre, schießt sich Wiesberger jedoch vom Tee in eine unspielbare Lage links vom Fairway. Den vierten Schlag hinter das Grün, muss sich der Burgenländer als Erster aus dem Stechen verabschieden. Am zweiten Extraloch muss sich der Spanier Pablo Larrazabal aus dem Titelrennen verabschieden. Thomas Björn (DEN) behält bis zum fünften Extraloch die Nerven. Der 40jährige gewinnt mit einem Birdie gegen Par von George Coetzee (RSA) den Siegerscheck in Höhe von 266.000 Euro. Bernd Wiesberger bringt 106.000 Euro Preisgeld aus Schottland mit nach Hause.

In Zugzwang  der zweite Österreicher im Feld, Martin Wiegele. Der Steirer findet sich nach einem Drive links in Rough auf Loch 1, dem Eisen rechts ins Rough auf Loch 4 und  einem verlorenen Ball auf Loch 5 +4 nach nach dem Auftakt. Doch kämpft er sich mit zwei Birdies vor dem Turn, bei einem weiteren Schlagverlust zurück auf +3 für die Runde. Ausgeglichen dann die Back Nine mit einem Birdie und Bogey. „Heute war ein sehr schwieriger Tag, aber ich habe mich nach den Fehlern zu Beginn stabilisieren können. Zwar war das Scoring heute nicht gut, aber kein Vergleich zu gestern“ so Wiegele nach der Runde. „Ich bin jedoch wieder im Turnier Mode und hoffe es wird nächste Woche besser“.

 

Zu den Ergebnissen

Johnnie Walker Championship
The Gleneagles Hotel, Perthshire, Schottland
Preisgeld: 1,4 Mio Pfund
Titelverteidiger: Edoardo Molinari (ITA)

 

Seiten: 1 2 3 4 5

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar