Freitag 19. Oktober 2012, 08:40 Uhr

Doppelbogey zum Abschluss [0]

Mit 77 (+5) und vier Schlagverlusten auf den letzten drei Löchern beendet Markus Brier seinen Auftritt beim ISPS HANDA Perth International in Australien. Zu den großen Problemen beim Putten kommen zum Schluss schwierige Lagen in den Bunkern.

35 Putts in der zweiten Runde des 2 Millionen Dollar Turnieres in Perth markieren den Negativ-Rekord in Markus Briers anhaltender Putt-Krise. Mit insgesamt vier Bogeys, einem Doppelbogey und nur einem Birdie stürzt er von Rang 13 aus den Cuträngen und hat die verfrühte Heimreise anzutreten.

Brier: „Das Problem war das Putten. Ich habe auf den ersten 15 Löchern nur drei Grüns gemisst, aber es ist nichts reingegangen. Drei, vier Birdies hätte ich machen müssen. Zum Schluss hat es mich böse erwischt.“

Das Ausscheiden fixiert Brier auf den letzten drei Löchern. Nach zwei Bogeys und einem vorangegangenen Birdie kommt er bei 1 über Par auf Loch 16 (Par 4, 428 m). „Da ist eigentlich der einzig schlechte Drive passiert“, so Brier, der sich mit einem Querpass aus der aussichtslosen Lage unter einem Busch befreien muss und ein weiteres Bogey notiert. Auf Loch 17 (Par 3, 200 m) gelangt der Abschlag mit dem 4er-Eisen in einen Grünbunker – Brier muss unspielbar erklären und ein weiteres Bogey wandert auf die Karte. Mit einem eingebohrten Ball im Grünbunker der 18 (Par 4, 406 m) und einem Dreiputt setzt er mit einem Dopppelbogey am letzten Loch den unrühmlichen Abschluss.

„Nach den vergangenen Wochen bin ich jetzt ziemlich niedergeschlagen. Das letzte Turnier dieses Jahr wird wahrscheinlich Südafrika sein. Vielleicht komme ich auch in Hong Kong ins Feld“, kommentiert Brier seine prekäre Lage im Race to Dubai.

 

zum Livescoring

ISPS HANDA Perth International
18. bis 21. Oktober, 2012
Lake Karrinyup GC, Perth, Australien
Preisgeld: 2 Mio. $

 

 

Seiten: 1 2 3

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar