Donnerstag 18. November 2010, 12:52 Uhr

Hong Kong ohne Brier [0]

Die Hong Kong Open auf der European Tour gehen erstmals seit vielen Jahren ohne österreichische Beteiligung über die Bühne. Ian Poulter (ENG) gewinnt bei -22 als erster Engländer in zehn Jahren.

Die European Tour legt nach Shanghai in dieser Woche Station in Hong Kong ein, für den gemeinsam ausgetragenen Event mit der Asia Tour. Beim mit 2,5 Mio. Dollar dotierten Turnier geht wieder ein starkes Teilnehmerfeld an den Start – allen voran Rory McIlroy (NIR), der beim dritten Anlauf auf einen Sieg und einen dicken Preisgeldscheck im Land des Lächelns hofft. Heuer weht jedoch seit vielen Jahren wieder keine österreichische Fahne am Leaderboard denn Martin Wiegele verzichtet auf einen Start und Markus Brier kommt nicht über die Warteliste hinaus.

4. Runde

In der letzten Woche noch knapp gescheitert, greift Ian Poulter (ENG) in Hong Kong nach seinem zehnten Titel auf der European Tour. Der Engländer behält trotz starker Runden der Konkurrenz die Nerven und siegt mit einem Schlag Vorsprung auf Landsmann Simon Dyson (ENG) und Jungstar Matteo Manassero (ITA) und kassiert dafür 301.447 Euro Preisgeld. Der Ryder Cup Star ist der erste Engländer seit Simon Dyson der in zehn Jahren den Event gewinnen konnte. Ebenfalls in den 20ern unter Par Amerikaner Anthony Kang (USA) bei -20, vor den beiden Nordiren Graeme McDowell -19 und Rory McIlroy -18. Die Runde des Finaltages gelingt McDowells Landsmann Gareth Maybin, der trotz zweier Bogeys die 61er Runde (-9) ins Clubhaus bringt und damit noch auf Rang 7 nach vorne katapultiert.

3. Runde

Nach der tiefen Runde am Vortag ein nahezu verhaltener Auftakt von Ian Poulter (ENG) am dritten Spieltag. Mit einem Eagle und Birdie geht es für den Engländer bei -3 durch den Tag. Kurzfristig wird er dabei von Graeme McDowell (NIR), der sich mit der 63 (-7) am Moving Day ins Szene setzt. Zwei finale Birdies bedeuten für Poulter die Führung vor dem Finaltag und zwei Schläge Vorsprung auf den US Open Sieger 2010. Sein Landsmann Simon Dyson (ENG) rangiert bei -16, GMacs Ryder Cup Partner Rory McIlroy (NIR) auf Rang vier bei -15.

2. Runde

Ian Poulter (ENG) schießt sich mit einer bärenstarken 60er Runde (-10) an die Spitze des Teilnehmerfeldes. Mit fünf Birdies vor und nach dem Turn stellt der Engländer in Hong Kong seine Klasse unter Beweis und schrammt nur um einen Schlag an der magischen 59 vorbei. Bei -13 hält Poulter dennoch nur einen Zähler Vorsprung auf Anthony Kang (USA), der die 61 (-9) ins Clubhaus bringt. Mit einem Ergebnis von -11 wettern Simon Dyson (ENG) und Rory McIlroy (NIR) auf ihre Chance am Wochenende. Im Aufwärtstrend auch Jungstar Matteo Manassero (ITA) der sich mit der 63 (-7) auf den geteilten 4. Platz katapultiert und unter anderem an der Seite von Graeme McDowell (NIR) rangiert.

Nicht im Cut (-2) hingegen Nick Dougherty (ENG, -1, T67.), Oliver Wilson (ENG, Par, T85.) und Miguel Angel Jimenez (ESP, +1, T101.)

1. Runde

Vielversprechend nach dem ersten Spieltag die Chancen für Rory McIlroy (NIR). Der Nordire bringt die 63 (-7) ins Clubhaus und teilt sich damit den zweiten Platz mit Jeev Milkha Singh (IND) einen Zähler hinter dem Auftaktführenden Mark Brown (AUS). Doch dahinter spitzt mit Graeme McDowell (NIR, -5, T6.) bereits auf einen weiteren Sieg. Ebenfalls die Reise angetreten haben Oliver Wilson (ENG, -5, T6.), Ian Poulter (ENG, -3, T23.), Matteo Manassero (ITA, -3, T23.), John Daily (USA, -1, T57.), Colin Montgomery (SCO, -1, T57.), Miguel Angel Jimenez (ESP, +2, T117.) und Darren Clarke (NIR, +2, T117.)

 

Zu den Scores

UBS Hong Kong Open
Honk Kong GC, Fanling, Hong Kong
Preisgeld: 2,5 Mio. Dollar
Titelverteidiger: Wen-tang LIN (TPE)

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar