Freitag 29. April 2011, 13:18 Uhr

Wiegele: Fluch der Dreiputts [0]

Martin Wiegele startet als einziger Österreicher bei den Ballantine´s Championship in Korea. Die birdiefreie 78 (+6) im Finale und sechs Dreiputts für den Tag lassen den Steirer auf den geteilten 62. Rang abrutschen.

Ein etwas längerer Arbeitstag erwartet Martin Wiegele heute in Südkorea. Auf Grund des schlechten Wetters muss der Steirer seine dritte Runde am Finaltag beenden. Ein Birdie und ein Doppelbogey am letzten Loch stehen zu Buche und bedeuten die 71 (+1) für den Moving Day. Bereits der Dreiputt am 18. Loch der dritten Runde gibt eine kurze Vorschau auf den restlichen Tag. „Das war der größte Alptraum auf den Grüns seit Ewigkeiten“ zeigt sich Wiegele von der Finalrunde enttäuscht. „Ich hatte fünf Dreiputts und noch einen auf dem letzten Loch in der Früh. Also sechs Dreiputts an einem Tag und das teilweise aus guten Birdiechancen heraus. Zudem habe ich immer mehr das Vertrauen in die Distanz bei längeren Putts verloren und am Ende war es auch bei den kurzen Putts weg. Das ist das schlimmste Gefühl das man am Platz haben kann, wenn man eigentlich gutes Golf spielt, aber alles auf den Grüns herschenkt“. So die Bilanz des einzigen Österreichers im Feld, der in der letzten Runde der Ballantine´s Championship eine birdiefreie 78 (+6) ins Clubhaus bringt und damit auf den geteilten 62. Rang bei +6 abrutscht.

Die neue Nummer Eins der Welt, Lee Westwood (ENG), bestätigt seine Position in Südkorea. Der Engländer scort am letzten Spieltag die 67 (-5) und holt sich damit bei gesamt -12 einen weiteren European Tour Titel vor dem Spanier Miguel Angel Jimenez bei -11 und Sang-hyun Park (KOR) bei -10.

 

Zu den Scores

BALLANTINE´S CHAMPIONSHIP
Blackstone GC, Icheon, Südkorea
29. April bis 1. Mai
Preisgeld: 2,2 Mio. €
Titelverteidiger: Marcus Fraser (AUS)


Seiten: 1 2 3 4 5

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar