Freitag 27. Januar 2012, 14:20 Uhr

Das beste zum Schluss [0]

Markus Brier scort in seiner hervorrangenden Finalrunde 69 (-3) und verbessert sich bis auf Rang 42. Robert Rock (ENG) lässt die grossen Namen hinter sich um gewinnt bei -13.

Markus Brier – nach zwei starken Runden in Abu Dhabi zum nächsten Turnier in Quatar

„Mein Spiel war komplett anders als gestern. Ich habe wieder viele Fairways getroffen und viele gute Schläge in die Grüns gespielt. Wenn ich einmal das Grün verfehlt habe sind die Up-and-downs gelungen – astrein!“, freut sich Markus Brier über die starke Finalrunde in Abu Dahbi. Vier Birdies und ein Bogey trösten über den Ausrutscher am Samstag hinweg.

Nach einem ersten Birdie auf der 7 (Par 3, 182 m), gelingt der zweite Schlaggewinn auf Loch 10 (Par 5, 532 m). Am Einstieg in die Backnine musste hatte Brier in den Runden zuvor zahlreiche Schläge liegen lassen – nicht so am Sonntag: „Vom Fairway hat der Lay-Up heute endlich einmal funktioniert und mit dem Wedge habe ich den Ball auf 2,5 Meter zum Loch gebracht“, schildert er die Vorarbeit zum befreienden Birdie. Den Run kann er gleich am nächsten Loch zum dritten Birdie nutzen. Auf Loch 11 (Par 4, 381 m) bringt er die Attacke mit dem 8er-Eisen wiederum bis auf 2 Meter zur Fahne und verwertet.

Briers einziges Bogey am Sonntag passiert auf Loch 15 (Par 3, 162 m), wo er vom Abschlag das Grün verfehlt und sich der Ball unglücklich im Bunkersand einbohrt. „Da war nichts mehr zu holen…“, kommenteirt Brier. Schließlich beendet er den Tag mit einem Birdie auf der 18 (Par 5, 518 m). Er misst mit dem zweiten Schlag das Grün, doch locht nach einem langen Chip den 3-Meter-Putt zum Birdie.

„Ich habe das Gefühl, dass ich vom Schwung her dort bin, wo ich hinwill. Ich habe ja nicht so lange pausiert und im Jänner wieder früher angefangen zu spielen. Heute hat es richtig nach Golf ausgeschaut“, so Brier vor der Abfahrt zum Turnier in Qatar. Auf dem ihm sympathischen Platz hat er vergangenes Jahr im letzten Flight um den Sieg mitgespielt, um schließlich mit Rang 3 sein bestes Saisonergebnis zu erzielen.

Vor neun Jahren noch Clubprofessional in England und mit dem Verkauf von Tees und Bällen seinen Unterhalt bestritten, katapultiert sich Robert Rock (ENG) heute in den Golf Olymp. An der Seite von Tiger Woods (USA) behält der Brite die Nerven und holt sich mit einem Tap In Bogey auf dem letzten Loch bei -13 den Sieg. Der neue Champion lässt damit neben dem Tiger (-11, T3.) auch Grössen wie Graeme McDowell (-11, T3.) und Rory McIlroy (NIR, -12, 2.) hinter sich.

 

 

Abu Dhabi HSBC Golf Championship
Abu Dahbi GC
26. bis 29. Jänner
Preisgeld: 2,7 Mio. $
Titelverteidiger: Martin Kaymer (GER)

Seiten: 1 2 3 4 5

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar