Montag 4. Januar 2010, 14:23 Uhr

AfricaOpen [0]

 

 

Vorzeitiges Aus

 

Kurzfristig im Cut, reicht es am Ende des zweiten Spieltages für Martin Wiegele (-3, T76) mit der 70 nicht zum Finaleinzug. Auch Alex Haindl (-3, T76) nicht mehr dabei.

Deutlich nach oben zeigte die Formkurve am Freitag für Martin Wiegele. Sechs Birdies sorgen für einen Motivationsschub, doch muss der Steirer auch drei Bogeys auf der Scorekarte notieren. Starken Schlaggewinnen wie dem Birdie aus zehn Meter auf dem Par 3 (176m) der 2 stehen zu viele unnötige Verluste gegenüber, die eine wirklich tiefe Runde verhindern. Mit der versöhnlichen 70 und einem Gesamtergebnis von drei unter Par rangiert Wiegele zur Halbzeit noch im Cut, ehe die Nachmittagspartien die Marke auf fünf unter Par drücken. Das vorzeitige Aus für den einzigen Österreichischen Staatsbürger im Feld.

In den roten Zahlen konnte sich heute auch der Wahlösterreicher Alex Haindl halten. Mit Runden von 71 und 72 und einem Gesamtscore von drei unter Par muss sich jedoch auch der Südafrikaner vorzeitig aus dem Turnier verabschieden.Trevor Fisher Jnr. gelang es sich mit einer weiteren 66 von der Spitzengruppe des ersten Spieltages abzusetzen. Bei 14 unter Par geht der Südafrikaner mit einem hauchdünnen Vorsprung auf den Schweden Patrik Sjoland ins Wochenende. Mit Fishers Landsmännern Charl Schwartzel und Richard Sterne lauern jedoch noch einige große Namen in Reichweite des Führenden auf ihre Chance.
 
zum Scoreboard

 

 

 

Africa Open
East London GC
East London, Eastern Cape, South Africa
7. bis 10. Jänner 2010
Preisgeld: 1 Mio. €
Titelverteidiger (Sunshine Tour 09): Richard Sterne (RSA)

Späte Rückschläge

 

 

Bittere Schlagverluste in der zweiten Rundenhälfte kosten Martin Wiegele bei den African Open eine Runde unter Par (T114, 73, Par). Haindl scort 71 (-2, T68).

Nach drei Wochen Pause findet die European Tour 2010 mit dem dritten von vier Turnieren in Südafrika ihre Fortsetzung. Die erstmalig im ET-Kalender vertretenen African Open werden am East London GC ausgetragen, der direkt am indischen Ocean liegt. Entsprechend windgebeutelt präsentieren sich die Bedingungen etwa 700 Kilometer östlich von Kapstadt.

Martin Wiegele kommt als einziger österreichischer Staatsbürger Anfangs mit den Bedingungen gut zurecht und kann sich bis auf vier unter Par hanteln. In der zweiten Rundenhälfte (Wiegele startet auf Loch 10) sind allerdings drei späte Bogeys und ein Doppelbogey zu beklagen. Nach Lobshot in den Bunker auf Loch 3 (Par 5, 450 m)  reisst der Faden und weitere Fehler passieren auch bei den Drives. Mit der Parrunde (73 Strokes) schreibt der 33-jährige Steirer als 114. an, und hat derzeit zwei Schläge Rückstand auf die Cutmarke.

Besser ergeht es Alex Haindl, Südafrikaner mit österreichischen Eltern und Spieler im Team der Markus Brier Foundation. Er egalisiert seine Bogeys mit einem Eröffnungs-Eagle und notiert bei zwei unter Par (71 Schläge, T68) genau auf der Cutmarke.

 zum Scoreboard

 
Africa Open
East London GC
East London, Eastern Cape, South Africa
7. bis 10. Jänner 2010
Preisgeld: 1 Mio. €
Titelverteidiger (Sunshine Tour 09): Richard Sterne (RSA)

 

Der East London GC ist einer der ältesten Plätze Südafrikas.  

 

 


Neues Jahr, neues Glück

 

Während Bernd Wiesberger auf der Warteliste Däumchen dreht, darf sich Martin Wiegele über einen Start beim ersten Tour Event 2010 in East London (SA) freuen.

 Die Africa Open in East London, am Ende der Garden Route sozusagen, markiert den „echten" Saisonauftakt der European Tour in der Saison 2010. Bei dem mit einer Million Euro dotierten co-sanktionierten Turnier wird das Feld zu 50 Porzent mit Spielern der südafrikansichen Sunshine Tour bestückt.

 

Wiegele in Afrika

Dank einer Sponsor-Einladung darf sich Martin Wiegele über einen Start bei den Africa Open in East London freuen. Es ist dies sein erster European Tour Event seit mehr als einem Jahr, wo Wiegele ebenfalls in Südafrika aufteete.

Für den Steirer, der 2009 eine starke Saison auf der Challenge Tour spielte, ist die Africa Open ein perfekter Maßstab, ob sein Spiel schon wieder fit für die große Tour ist.

Zudem macht die Challenge Tour, wo heuer gleich 6 Österreicher eine volle Karte besitzen, Pause bis vermutlich Mitte Februar, wo derzeit über ein co-sanktioniertes Turnier in Südamerika verhandelt wird.

Mit Alex Haindl ist ein zweiter Fast-Österreicher am Start, während Bernd Wiesberger kaum noch Chancen auf einen Start in East London hat. Aktuell ist er – so die Warteliste – rund 10 Spots von einer Fixteilnahme entfernt.

Für Österreich wird es ein in jeder Hinsicht spannendes Jahr, ist doch erst ein heimischer Groß-Event 100 Prozent fixiert: Die Kärnten Golf Open werden am ersten Juni-Wochenende am GC Klagenfurt-Seltenheim über die Bühne gehen.

Die größte Änderung 2010 ist übrigens das neue Regelment für die so genannten Zip-Grooves (die vorrangig bei hohen Eisen, bis hin zu den Wedges zum Einsatz kommen), womit die wunderbaren, teils aber auch abenteuerlichen Backspins auf den Greens wohl Geschichte sein werden.

Africa Open
East London GC
East London, Eastern Cape, South Africa
7 – 10 Jänner 2010
Preisgeld: 1 Million Euro

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar