EM-Titel an Schwedinnen [0]

Schwedens Damen wiederholen ihren Triumph aus dem Vorjahr und besiegen im Finale der EM am Murhof Spanien mit 5:2. Österreich wird bei der Heim-Veranstaltung 11.

Bereits in den beiden 4er-Flights legten die Schwedinnen den Grundstein zum Erfolg. Johanna Tillström/Madelene Sagström schlugen Noemi Jimenez/Mireia Prat ganz klar, bereits am 15er-Loch war das Match für die Spanierinnen verloren. Der zweite 4er-Flight war etwas härter umkämpft und da sahen lange Zeit Marta Silva/Camilla Hedberg wie die sicheren Siegerinnen aus. Doch auf den letzten Löchern spielten Nathalie Mansson/Amanda Sträng (die beiden wurden bereits im Vorjahr Europameister) ihre Klasse aus und überholten die Spanierinnen noch. Somit hatten die Schwedinnen vor den fünf Single-Flights einen komfortablen 2:0-Vorsprung. Den ersten Single-Flight konnte Marta Silva gegen Johanna Tillström für sich entscheiden, während Rocio Sanchez ganz glatt gegen Daniela Holmqvist verlor. Schweden führte zwischenzeitlich also bereits mit 3:1 – in den anderen drei Single-Flights führten die Spanierinnen aber. Vor allem das Match Mireia Prat gegen Amanda Sträng war ein hochklassiges und an Spannung kaum zu überbieten. Bis zum 14er-Loch lagen die beiden gleichauf, dann ging die Schwedin in Führung. Am 16er-Loch hätte Prat wieder ausgleichen können, verhaute aber einen relativ einfachen Ein-Meter-Putt. Das war die kleine Vorentscheidung und die Spanierin hatte am Ende keine Nerven mehr. Am 17er-Loch ging ihr zweiter Schlag deutlich übers Grün hinaus, während Sträng den Ball fast neben das Loch setzte. Auch der dritte Schlag landete nicht auf dem Grün. Die Spanierin hatte somit keine Chance mehr, schenkte das Loch her und somit war Schweden Europameister. Die anderen beiden Matches (Noemi Jimenez gegen Nathalie Mansson und Camilla Hedberg gegen Madelene Sagström) hatten keine Bedeutung mehr. Die überglücklichen Schwedinnen fielen sich jubelnd in die Arme, bei den Spanierinnen gab es Tränen der Enttäuschung.

Deutschland nach Stechen Dritter
Die große Überraschung des Turniers sind mit Sicherheit die Belgierinnen. Ihr Sieg gegen Dänemark im Viertelfinale war schon sensationell genug, auch im Halbfinale forderten sie Spanien bis zum Schluss. Und heute, im Spiel um Platz 3, brachten sie die Deutschen an den Rand einer Niederlage. Die beiden 4er-Flights gingen klar an Belgien, auch in den 2er-Flights mussten die deutschen Damen lange zittern. Aber wie es so oft schon im Sport passiert ist – am Ende gewinnen immer die Deutschen. In diesem Fall ging es zweimal sogar ins Stechen am 3. bzw. 4. Extraloch. Und zweimal hatten Stefanie Kirchmayr (gegen Fanny Cnops) und Lara Katzy (gegen Chloe Leurquin) das bessere Ende für sich und holten sich damit die Bronzemedaille.

Österreich belegt Platz 11
Das österreichische Team setzte am Finaltag noch einen positiven und versöhnlichen Schlusspunkt und bezwang Holland mit 3:2. Marina Kotnik/Marlies Krenn konnten den 4er-Flight gewinnen (gegen Caroline Karsten/Joan Van de Kraats), Sarah Schober (gegen Varin Schilperoord) und Nina Mühl (gegen Karlijn Zaanen) sorgten für die weiteren Punkte. Fanny Wolte (gegen Tessa De Bruijn) und Marina Stütz (gegen Myrte Eikenaar) verloren dagegen ihre Matches doch relativ klar. Der 11. Platz ist für Österreich sprichwörtlich „nicht Fisch und nicht Fleisch“. Auf der einen Seite hat man sich im Vergleich zum Vorjahr um einen Rang verbessern können, auf der anderen Seite hat man die Zielvorgabe, nämlich einen Platz im ersten Flight und somit ein Top-8-Ergebnis, nicht erfüllen können. Nun gilt es für die Österreicher, die Lehren aus dieser Heim-EM zu ziehen und optimistisch nach vorne zu blicken. Und das tut Nationalteamcoach Fred Jendelid auch: „Die Mädels haben das Potenzial und sie können sich noch entscheidend weiterentwickeln. Natürlich müssen sie in allen Bereichen noch etwas besser werden, aber darin sehe ich kein Problem. Wir müssen uns einfach öfters sehen und gemeinsam trainieren. Vermutlich muss auch ich vermehrt zu den Spielerinnen in den USA hinüberfliegen, damit wir eine Verbesserung erzielen können.“

Die Ergebnisse des letzten Tages im Überblick:
Finale: Schweden vs. Spanien 5:2
Spiel um Platz 3: Deutschland vs. Belgien 5:3
Spiel um Platz 5: England vs. Frankreich 3,5:1,5
Spiel um Platz 7: Dänemark vs. Irland 3:2
Spiel um Platz 9: Schottland vs. Finnland 3:2
Spiel um Platz 11: Österreich vs. Holland 3:2
Spiel um Platz 13: Italien vs. Schweiz 3:2
Spiel um Platz 15: Tschechien vs. Island 3,5:1,5

Spiele im 3. Flight (kein K.o.-System):
Wales vs. Russland 3:2
Slowenien vs. Norwegen 4:1

Seiten: 1 2 3 4 5 6

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar