Donnerstag 10. Mai 2012, 16:19 Uhr

CT: Das Aus für Weinhandl [0]

Uli Weinhandl ist als einziger Österreicher beim Challenger in der Bretagne am Start und muss sich bereits nach zwei 73er Runden (+3) als geteilter 72. vorzeitig verabschieden.

Auf den letzten fünf Löchern vergibt Uli Weinhandl (+6, T72.) den Finaleinzug in der Bretagne.

Die frostigen Temperaturen, der brutale Wind und die teils hefitgen Regenfälle lassen am zweiten Spieltag der Allianz Open in Frankreich nach, doch will es für Österreichs einzigen Starter, Uli Weinhandl, dennoch nicht über die volle Distanz in die richtige Richtung gehen. Dabei startet der Burgenländer mit zwei Birdies auf den Front Nine vielversprechend und kann auch den einzigen Schlagverlust durch einen weiteren Schlaggewinn nach dem Turn ausbessern. Ab Loch 14 setzt jedoch der Antilauf ein: Das Doppelbogey auf dem nur 412 Meter langen Par 4, gefolgt von drei Bogeys auf den letzten vier Löchern bedeuten die zweite 73 (+3) in Folge und einen verpassten Cut in der Bretagne bei +6 und als geteilter 72. Nur zwei Zähler trennen Weinhandl am Ende von einem Finaleinzug und lassen die letzten fünf Löcher in fünf über Par noch noch bitterer erscheinen.

Die Halbzeitführung übernimmt Spanier Carlos Aguilar, der sich bei -3 mit zwei Schlägen von seinen Verfolgern absetzt. Auf den zweiten Platz schiebt sich der Schwede Jens Dantorp mit einer 63er Runde (-7), an der Seite von Mikko Korhonen (FIN) und Peter Baker (ENG).

 

zum Scoreboard

ALLIANZ Open Côtes d’Armor Bretagne
10. bis 13. Mai
Golf Blue Green de Pléneuf Val André,Pléneuf,Frankreich
Preisgeld: 160,000 Euro
Titelverteidiger: Philipp Archer (ENG)

Seiten: 1 2

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar