Mittwoch 28. April 2010, 12:43 Uhr

TurkishChallenge2010 [0]

Top Finish

Nicht ganz nach Plan verläuft die Finalrunde für Bernd Wiesberger, der sich bei -6 (T8.) dennoch über ein Topergebnis in der Türkei freuen kann. Einen Zähler dahinter rundet Florian Prägant (-5. T11.) einen guten rot-weiss-roten Challenger ab.

Zu wenig rot auf der Karte lautet die Bilanz der Finalrunde von Bernd Wiesberger bei der Turkish Challenge. Nur zwei Birdies bei drei Schlagverlusten sind zu wenig um den Anschluss an das groß aufspielende Spitzenfeld zu halten. "Naja, nicht wirklich gut und ein besonders schwaches Finish. Es war aber auch recht schwer zu spielen heute – da ist die 63 natürlich ein Wahnsinnsscore" kommentiert der Burgenländer die lupenreine -9 Finalrunde des Schweden Oscar Floren. Dennoch kann Wiesberger mit dem geteilten achten Rang ein Top Ergebnis in der Türkei verbuchen. "Leider habe ich die Par 5 diese Woche nicht ausnützen können – nur vier Birdies auf 16 Par 5. Aber ich bin zufrieden, dass wieder ein Top Ten Finish drinnen ist.

Fast nach Plan die Runde von Florian Prägant, der mit fünf Birdies das Leaderboard erklimmt. "Heute war es ok. Zwischendurch bin ich ein bisschen aus dem Spiel gekommen und hab unnötige Bogeys gemacht" kommentiert der Kärtner die kurze Durststrecke vor der Halbzeit. Die 69 reicht für ein Endergebnis von -5 und den geteilten elften Rang: "im Großen und Ganzen bin ich mit dem Turnier zufrieden".

Bitter erwischt es Landsmann Hans-Peter Bacher, der gleich acht Bogeys bis zum zwölften Loch hinnehmen muss. Vier Birdies wirken dabei auch nur mehr als kleine Schönheitskorrektur. Mit der 76 verliert der Playing Pro 19 Ränge am Leaderboard und beendet das Turnier als geteilter 37. Die Parrunde am Finaltag sichert Roland Steiner Rang den Aufstieg auf den 49. Platz.

Die Runde des Turniers zaubert heute der Schwede Oscar Floren auf das türkische Parkett. Mit einer fehlerfreien 63er Runde und neun Birdies erzwingt Floren ein Stechen mit dem Engländer Charlie Ford. Der Brite behält trotz Mangels an Erfahrung bei seinem zweiten Challenge Tour Antritt die Nerven und kann bereits nach dem ersten Extraloch seinen Rookie Sieg gebührend feiern. Das schönste Geschenk, das er sich zu seinem 25. Geburtstag, einen Tag zuvor, hätte machen können.

 

 

Zum Leaderbord

TURKISH CHALLENGE
29.04.–02.05.2010
Carya GC
Belek – Antalya
Preisgeld: 175.000 Euro 


 

Vollgas Burschen

Mit einer weiteren 70 und gesamt -7 startet Bernd Wiesberger morgen vom fünften Platz aus ins große Finale der Turkish Challenge. Auch Hans-Peter Bacher und Florian Prägant bleiben in den roten Zahlen. 

In Angriffsposition bringt sich Bernd Wiesberger am dritten Spieltag in der Türkei. Genauso wie gestern bügelt der Burgenländer die beiden Schlagverluste durch vier Birdies mehr als aus und kann mit der weiteren 70 aus den Top Fünf im Finale voll aufs Ganze gehen. "Morgen wird mein Tag! Heute habe ich schon besser getroffen bin aber immer noch nicht richtig an die Fahnen rangekommen. Ich muss schauen, dass ich morgen die Par 5 voll ausnützen kann und mir gute Chancen rausspiele. Bin mir sicher dass morgen eine geniale Runde rausschaut!" zeigt sich Wiesberger voller Selbstvertrauen vor dem großen Showdown am Sonntag

Die 70 heute auch bei Hans-Peter Bacher, der mit drei Birdies bei einem Schlagverlust, damit erneut Plätze am Leaderboard gut machen kann. Bei -4 und vom geteilten 14. Platz startet der rot-weiss-rote Pro ins Finale. "War ganz in Ordnung heute. Ich hab mich gut gefühlt und war eigentlich nie wirklich in Gefahr. Endlich ist das Par auf der 15 gelungen" spielt Bacher damit auf sein bisheriges Unglückloch die 15 (Par 3, 164 Meter) an, das er an den Vortagen mit Doppelbogey und Bogey absolvierte.

Als dritter im Bunde bleibt Florian Prägant in den roten Zahlen. Drei Birdies bei zwei Bogeys bedeuten eine Verbesserung auf den geteilten 24. Rang. "Hab heute wieder besser getroffen und war gut vom Tee unterwegs. Nur einmal habe ich tot am Baum den ball quer herauschippen müssen. Leider jedoch nicht viel gelocht heute". Doch morgen ist auch noch ein Tag für den Kärnter.

Mit dem bitteren Doppelbogey auf Loch 11 (Par 5, 507 Meter) und nur einem Schlaggewinn auf der Runde, kann Roland Steiner zwar noch drei Plätze am Leaderboard gut machen, doch geht es vom geteilten 59. Rang in die morgige Preisgeldjagd.

An der Spitze zeichnet sich ein englisches Kopf an Kopf Rennen aus, denn Charlie Ford teilt sich die Führung vor dem Finale mit seinem Landsmann Stuart Davis bei gesamt -9. Aber: Nur zwei Schläge dahinter lauert bereits Österreichs heißestes Eisen für den Finaltag der Turkish Challenge: Bernd Wiesberger.

 

Zum Leaderbord

TURKISH CHALLENGE
29.04.–02.05.2010
Carya GC
Belek – Antalya
Preisgeld: 175.000 Euro

 


Wiesberger spielt um Sieg mit, Bacher geigt auf!

Dank eines guten Wedge-Games serviert sich Bacher etliche Birdie-Chancen und marschiert mit einer 67er-Runde von Platz 109 in die Top 40. Bernd Wiesberger bringt sich mit einer 70 (-2, gesamt -5) in eine hervorragende Position und spielt am Wochenende um den Sieg mit. Bitteres Aus für Thomas Feyrsinger: Mit Doppelbogey, Par, Bogey auf den Schlussholes verpasst er den Cut um 2 Schläge. Aktuelle Fotos: www.golfsupport.nl

„Auch wennn es etwas vermessen klingt: Aber ich habe weder gestern noch heute wirkllich gut gespielt", resümiert Bernd Wiesberger seine 69 und 70 (gesamt -5, Platz 4) in den ersten beiden Runden der Turkish Challenge ausgesprochen streng. Wiesberger: „Heute habe ich zum Beispiel vier böse Hooks vom Tee geschlagen, konnte mich aber jedesmal gut ins Position bringen und zumindest bis auf zwei Mal das Par retten."

Die Wedges und die Putts waren aber hervorragend, so Wiesberger, der nur auf Loch 11 (Par 5) mit einem Dreiputt einen Schlag „liegen" lässt: „Ansonsten habe ich alle Birdie-Chancen genutzt. Am Wochenende muss aber mein Spiel vom Tee besser werden."

Bacher happy!

„Ich habe heute gleich 4 Mal aus einem Meter zum Birdie gelocht", freut sich Hanspeter Bacher, der von der Markus Brier Foundation unterstützt wird, über sein scharfes Wedge-Spiel am 2. Tag der Turkish Open am Carya GC in Belek.

Außerdem sei er er heute deutlich lockerer gewesen, als noch vor seiner ersten Turnierrunde seit etlichen Monaten.

Weniger gut lief es für Florian Prägant, der nach 9 Loch noch 2 unter Par für Runde 2 liegt und in den Top 10 rangiert. Auf Loch 10 kassiert der Kärntner nach einem Wasserballl das erste Bogey des Turniers und muss nach einem zweiten Wasserball auf Loch 15 sogar ein Doppelbogey notieren. „Meine Form schwankt derzeit ein wenig", gibt sich Prägant selbstkritisch, hat aber für die kommenden zwei Finalrunden schon wieder Mut geschöpft: „Morgen passt dann wieder alles!"

Für Roland Steiner (74, +2, gesamt level Par) reicht es am Ende haarscharf für den Cut: Der Steirer, der auch in Runde 2 recht unkonstant agiert – drei Bogeys, ein Doppelbogey, drei Birdies – gelingt mit gesamt level Par eine Punktlandung ins Wochenende.

Nur für Thomas Feyrsinger gelignt der Sprung ins Wochenende nicht: Nach einem starken Zwischenspurt – 3 Birdies auf 4 Loch – klettert der Tiroler trotz schwachen Starts – 3 über nach 11 Loch – wieder in die Top 60. Das bittere Ende folgt auf den Holes 7 bis 9, den finalen Holes in Runde 2 für Feyrsinger: Zunächst kassiert er auf Loch 7 (Par 3) ein Doppelbogey, fällt damit um einen Schlag aus dem Cut, in den er sich auf Loch 9 (Par 5) jeodch wieder hineinspielen könnte.

Zu aggressiv beendet der Tiroler sein 36. Loch aber mit einem Bogey statt dem nötigen Birdie und ist damit der einzige Österreicher, der am Wochenende zuschauen muss.

In Führung liegt der Schotte Jamie McLeary, der sich von Platz 13 aus mit einer 67er-Runde an die Spitze des Feldes setzt.

Zum Leaderbord

TURKISH CHALLENGE
29.04.–02.05.2010
Carya GC
Belek – Antalya
Preisgeld: 175.000 Euro 


Runde 1: Wiesberger Top 10

Österreichs Challenge Tour Quintett erwischt einen Auftakt nach Maß: Vier von fünf Spielern liegen auf Cut-Kurs, Bernd Wiesberger (-3/69) liegt auf Platz 10.

Die rot-weiß-rote Armada darf sich geschlossen über einen starken Start in die Turkish Challenge freuen: Bernd Wiesberger klassiert sich nach einer 69 (-3) sogar in den Top 10, lässt auf den Grüns aber einige Chancen aus: „Ich habe viele Grüns getroffen, war aber nie nahe genug an der Fahne", so der Burgenländer, der 18 Loch lang fehlerfrei bleibt.

Ein völlig konträre Runde, mit nur einem Schlag mehr, legt Roland Steiner hin: Der Murtaler spielt eine 70er-Runde (-2) mit nicht weniger als 7 (!) Birdies. Dass auf der Soll-Seite gleich 5 Bogeys zu Buche stehen, magerlt den Steirer – „Das war heute eine echte Achterbahn, einfach genial" –, der schlaggleich mit Florian Prägant (2 Birdies, 16 Pars) auf Rang 23 liegt.

Einen weiteren Schlag zurück klassiert sich der Tiroler Thomas Feyrsinger auf Rang 37 und hat wie Steiner mit einigen Turbulenzen zu kämpfen: Auf Loch 12 kassiert Feyal ein Doppelbogey, das er wie die beiden weiteren Schlagverluste mit 5 Birdies – 2 davon auf Par 3- Holes – ausmerzen kann.

Einzig Hanspeter Bacher liegt nach einer 75er-Runde (+3) nach Runde 1 außerhalb der Top 60 (aktuell level Par) und wird in Runde 2 wohl versuchen, die Fehler – heute 4 Bogeys, 1 Doppelbogey – zu vermeiden.

Vorne weg liegen drei Inselgolfer – die Engländer Ally Mellor und Paul Dwyer sowie der Schotte Raymond Russell – mit jeweils 66 Schlägen (-6) in Führung.
 

Zum Leaderbord


TURKISH CHALLENGE

29.04.–02.05.2010
Carya GC
Belek – Antalya
Preisgeld: 175.000 Euro


Vorschau: Turkish Challenge 2010

Während Markus Brier in Fontana ein intensives Trainingsprogramm herunter spult und Martin Wiegele sein Heimturnier, die Gösser Open spielt, ist die restliche Garde unserer Top-Pros – Thomas Feyrsinger, Bernd Wiesberger, Florina Prägant, Hanspeter Bacher und Roland Steiner – in der Türke beschäftigt:

Nach 12 Jahren Pause kehrt die Challenge Tour wieder in die Türkei zuürck und als Drahtzieher fungiert ein ehemaliger Austrian Open-Sieger: Erol Simsek, 1997 Sieger in Millstatt und gebürtiger Türke, steht mit Feuereifer hinter dem Projekt.

Für das rot-weiß-rote Quintett gilt es, an die Leistungen bei den ersten beiden Events in Übersee anzuschließen: Zwei Top-10-Ergbnisse stehen bereits zu Buche, in der Türkei soll es so weiter gehen…

TURKISH CHALLENGE
29.04.–02.05.2010
Carya GC
Belek – Antalya
Preisgeld: 175.000 Euro

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar