Freitag 26. April 2013, 17:22 Uhr

CT: Flaute am Finaltag [0]

Mit Runden weit über Par können sich Markus Brier (T56) und Jürgen Maurer (T51) bei der Challenge de Madrid nicht mehr verbessern.

 

Schwach in Runde 3 & 4: Markus Brier beim Challenger in Madrid

Schwach in Runde 3 & 4: Markus Brier beim Challenger in Madrid

Die Schlagverluste überwiegen auch in der Finalrunde, bei den beiden im Feld verbliebenen Österreichern bei der Challenge de Madrid. Die 75 (+3) von Jürgen Maurer und die 77 (+6) von Markus Brier fixieren die Positionen am Ende des Leaderboards. Maurer, der mit einer Einladung ins Turnier gekommen war, wird 51ter. Markus Brier belegt am Ende Rang 56. Brier war zur Vorbereitung auf seine drei folgenden European Tour Einsätze in Madrid an den Start gegangen. Nächste Woche ist der 44-jährige Wiener im Feld der China Open, dann geht es über Madeira zum Heimturnier nach Atzenbrugg.

Enttäuschende Finalrunden
Die Lyoness Open, Anfang Juni, hat auch Jürgen Maurer als großen Saison-Höhepunkt im Visier. Maurer leistet sich mehr Schlagverluste, als in den Vorrunden, kann aber auch zwei Birdies scoren. Auf der Scorekarte für die Finalrunde findet sich, wie in den Runden zuvor, auch ein Doppelbogey.
Gröbere Schnitzer lässt Markus Brier am Samstag aus, dafür macht er bei fünf Bogeys kein einziges Birdie.

Der Langzeit-Leader Francois Calmels (FRA) zeigt sich mit einer 67 (-5) am Finaltag noch einmal von seiner besten Seite. Mit der starken Finalrunde und satten sieben Schlägen Vorsprung ist er ein toller Champion des ersten Europa-Turnieres der Challenge Tour im heurigen Jahr. Für die Pros der zweiten Liga geht es nächste Woche in Süditalien weiter, bevor auch sie bei co-sanktionierten Turnier auf Meadeira aufteen.

 

zum Scoreboard

ElEncinCourseChallenge de Madrid
24. bis 27. April
El Encin Golf Hotel
Preisgeld: 160.000 €

 

 

 

Seiten: 1 2 3 4 5

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar