Mittwoch 27. Oktober 2010, 17:26 Uhr

Langer letzter Arbeitstag [0]

Zu viele Fehler am Finaltag in Apulien und die 73 (+2) katapultieren Bernd Wiesberger aus den Top 3 zurück auf den geteilten achten Rang.

Vielversprechender Start in die letzte Runde des Challenge Tour Finales in Apulien für Bernd Wiesberger. Bereits auf den ersten drei Löchern scort der Burgenländer zwei Birdies und setzt zu Beginn der Runde wichtige Akzente in Richtung eines möglichen dritten Titels und des Sieges der Order of Merit. In diesem Ton sollte es jedoch nicht weitergehen, denn kurz vor dem Turn dann das erste von zwei Doppelbogeys des Tages auf Loch 6 (Par 4, 338 Meter). Mit zwei weiteren Schlaggewinnen vor dem Turn geht es dennoch in den roten Zahlen durch die Halbzeitwertung. Das dicke Saisonende dann auf den Back Nine – die ersten beiden Schlagversluste kann Wiesberger gleich durch Birdies wegmachen, ehe ihn ein Doppelbogey-Bogey-Bogey Finish vom Stockerl katapultiert. Mit der 73 (+2) im Finale landet der zweifache Saisonsieger auf dem geteilten achten Rang bei -2. Trotz der entgangenen Chancen am Finaltag verabschiedet sich Bernd mit einem Lächeln von der Challenge Tour und kann sich als Fünfter der Order of Merit über den Wiederaufstieg in Europas Erste Liga freuen.

Vom dritten Platz gestartet nutzt Matt Haines (ENG) am letzten Arbeitstag in Italien seine Chance und holt mit der 66er Runde (-5) den Sieg des letzten Challengers bei -8, einen Zähler vor Daniel Gaunt (AUS) und vier Schläge vor Lorenzo Gagli (ITA) und Lee Slattery (ENG).

Zu den Scores

Apulia San Domenico Grand Final
San Domenico Golf, Puglia, Italien
Preisgeld: 300.000 Euro
Titelverteidiger: Peter Whiteford (SCO)

Seiten: 1 2 3 4

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar