Donnerstag 6. Mai 2010, 16:53 Uhr

Allianz Open Côtes d’Armor Bretagne [0]

Ein stürmischer Score

Bernd Wiesberger (76, +6, T31.) und Florian Prägant (84, +14, T58.) werden am Finaltag in der Bretagne vom Winde verweht und bleiben weit hinter den Erwartungen zurück. 

Hohe Scores und stürmische Bedingungen zeichnen die Finalrunde der Côtes D´Armor Open in der Bretagne aus. Umstände, denen auch die beiden verbleibenden heimischen Vertreter zum Opfer fallen.

Mit zwei Birdies und nur einem Schlagverlust liegt Bernd Wiesberger bis zur Halbzeit voll auf Kurs für eine Topplatzierung beim Challenger in Frankreich. Ein Antilauf ab dem zehnten Loch begräbt jedoch die Erwartungen des jungen Burgenländers. Triplebogey auf Loch zehn, Bogey auf der 13. Bahn, ein weiteres Triplebogey auf Loch 14 und ein Bogey zum Abschluss machen die harte Arbeit Wiesbergers in wenigen Löchern zunichte. "Die ersten neun das beste Golf gespielt und dann lief nicht mehr" fällt der Kommentar zur 76 (+6) und Rückschlag auf den 31. Rang aus. 

Als Führender in die zweite Runde gestartet verliert Florian Prägant mit zunehmendem Turnierverlauf an Boden. Besonders bitter erwischt es den Bad Kleinkirchheimer im Finale. Eine acht auf dem neunten Loch (Par 4, 369 Meter), ein Triple- und ein Doppelbogey und fünf Bogeys bei nur einem Schlaggewinn addieren sich am Ende zur 84er Runde (+14). Damit rutscht Prägant auf den 58. Platz zurück. "Vom Winde verweht. Heute einfach schlecht getroffen und das Putten war auch nicht besonders gut. Somit auch die Motivation nach 9 Löchern gleich 0".

Wie zu Hause fühlt sich im Wind der Atlantikküste der Engländer Sam Walker. Der Brite kann mit der 69 (-1) und einem Gesamtergebnis von -8 den Sieg des Challengers erringen. Trotz eines Bogeys auf Loch 18 und dank des verputteten Birdieputts des Schotten Raymond Russell kann sich Walker zum König der Bretagne krönen. Russell teilt sich den zweiten Rang mit dem Franzosen Victor Riu bei -7.

zum Endergebnis

ALLIANZ Open Cotes d’Armor Bretagne
Pléneuf Val-André, Frankreich
Preisgeld: € 150.000
Titelverteidiger: Lee S. James (ENG)

 

 


 

Im Aufwärtstrend!

Bernd Wiesberger (69, -1) und Florian Prägant (70, Level Par) gehen in der Bretagne am Leaderboard in die richtige Richtung. Als geteilte 15. bei -3 geht es für rot-weiss-rot morgen um eine Top Platzierung.

Auffrischender Wind prägt die dritte Runde der Allianz Open Côtes D´Armor der Challenge Tour in Frankreich. Doch die beiden heimischen Vertreter Bernd Wiesberger und Florian Prägant zeigen sich am dritten Spieltag in der Bretagne von den Wetterverhältnissen unbeeindruckt.

Souverän im langen Spiel aber nicht ganz nach Plan auf den Grüns – könnte man die Runde von Bernd Wiesberger am Moving Day zusammenfassen. Und auch die Scorekarte spiegelt dieses Bild wieder. Ein Schlagverlust am dritten Loch, gefolgt von zwei Birdies auf Loch vier und fünf und die restlichen 13 Bahnen in Par. "Vier ein Meter Putts konnte ich heute leider nicht verwerten, doch die fallen hoffentlich morgen" zeigt sich der Burgenländer dennoch mit seiner Runde zufrieden. Die 69 bedeuten den Sprung auf Rang 15 und eine gute Ausgangsposition für ein weiteres Top Ten Finish.

Den 15. Platz teilt er sich mit Landsmann Florian Prägant, der für seine 70er Par Runde schon wesentlich härter zu arbeiten hatte. Zwei frühe Doppelbogeys auf Loch eins und sechs kosten bereits zu Beginn der Runde wichtige Schläge im Kampf um ordentliches Preisgeld. Doch der Bad Kleinkirchheimer nimmt die Rückschläge als Herausforderungen und verwandelt den schlechten Start mit vier Birdies ab Loch neun noch in eine Parrunde (72). "Schlecht angefangen, gut aufgehört" so das kurz und bündige Fazit. "Am Anfang hat mich der Wind ein wenig verblasen, doch konnte ich mich ab der Halbzeit wieder fangen".

 

Der Schotte Raymond Russell verteidigt seine Führung am dritten Tag mit der Parrunde, lässt jedoch seine Verfolger bis auf einen Schlag aufschließen. Vom zweiten Platz gehen mit Tom Whitehouse (ENG), Frederik Hendge (SWE), Viktor Riu (FRA) und Sam Walker (ENG) einige starke Spieler ins Titelrennen.

 

 

zum Livescoring

ALLIANZ Open Cotes d’Armor Bretagne
Pléneuf Val-André, Frankreich
Preisgeld: € 150.000
Titelverteidiger: Lee S. James (ENG)


Bernd gibt Gas!

Die 66 (-4) verhilft Bernd Wiesberger zum Sprung auf Rang 32. Florian Prägant, muss nach einem Socket und Outball Federn lassen und geht vom T21. in den Moving Day. Nur zwei Österreicher schaffen den Cut. 

Als Klassenbester der heimischen Pros zeichnet sich am zweiten Spieltag der Allianz Open Côtes d´Armor der Challenge Tour Bernd Wiesberger aus. Fünf Birdies und nur ein Schlagverlust reichen dem Burgenländer am Ende für einen deutlichen Sprung am Leaderboard. Nach dem gelungenen Finaleinzug startet Wiesberger vom geteilten 32. Rang in den Moving Day. "Ein wenig frustig gestern. Heute aber bis zum 18. Loch keine Chance auf Bogies gehabt. Ich hab sehr solide gespielt und zweimal fast ein Wedge eingelocht. Anscheinend haben die Muscheln gestern zum Abendessen wahre Wunder gewirkt".

Gestern noch ganz oben am Leaderboard muss Florian Prägant heute in der Bretagne eine Talfahrt hinnehmen. Dabei kann der Bad Kleinkirchheimer bis zum 14. Loch mit zwei Bogeys und drei Birdies einen Schlaggewinn verbuchen, ehe eine Tripplebogey – Doppelbogey Kombination einen Rückschritt bedeuten. Der Konter mit dem Birdie auf Loch 17 reicht noch zur kleinen Schönheitskorrektur. "Socket auf Loch 14 mitten in den Busch und übers Grün auf Loch 15 ins Out – Super! Sonst war es ok, nur deutlich mehr Wind am Nachmittag" kommentiert Prägant die 73 am zweiten Spieltag, die ihn auf Rang 21 zurückwirft.

Leider nein heißt es in Frankreich für Martin Wiegele (+2), Roland Steiner (+2), Hans-Peter Bacher (+3), der sich heute zur 69 steigern konnte und Thomas Feyrsinger (+4), die allesamt an der Cutmarke bei +1 vorbeischrammen. Besonders enttäuscht zeigt sich Martin Wiegele: "Ich bin wirklich sauer, denn das Score ist unglaublich. Ich habe die ersten 11 Loch gut gespielt bis auf einen Golfschlag und bin +3 gelegen. Der Andrew Marshall mit dem ich gespielt habe, hat gemeint ich müsste das Turnier normal anführen mit dem Spiel und jetzt misse ich den Cut. Er hat mir nach der Runde auch den Tip gegeben den gleichen Putter mit mehr Loft zusätzlich zu besorgen, den ich auf so schlechten Grüns verwenden kann. Aber zumindest bin ich was mein langes Spiel betrifft zuversichtlich. Aber enttäuschend ist es schon im Golf – so zu spielen, so zu scoren und dann auch noch den Cut zu verpassen"

 

An der Spitze mit dem Schotten Raymond Russell ein bekannter Name. Der Mann von der Insel absolviert seine Back Nine -5 und setzt sich bei gesamt acht unter Par an die Spitze des Leaderboardes. Einen Zähler dahinter lauern seine Landsmänner Sam Walker und Markus Higley, sowie die beiden Spanier Jorge Garcia Fernandez und Jesus-Maria Arruti.

 

 

zum Livescoring

ALLIANZ Open Cotes d’Armor Bretagne
Pléneuf Val-André, Frankreich
Preisgeld: € 150.000
Titelverteidiger: Lee S. James (ENG)

 

 


Très bien, Florian!

Sechs Birdies und ein Eagle verhelfen Florian Prägant (-6)  zum geteilten dritten Platz beim Challenger in der Bretagne. Ebenfalls unter Par Roland Steiner (-1, T41). Die anderen Österreicher starten in den schwarzen Zahlen in den Bewerb.

Volle Konzentration in dieser Woche bei den Pros der Challenge Tour bei der Allianz Open Côtes d`Armor Bretagne im idyllischen Pléneuf Val-André. Denn nicht nur der anspruchsvolle Küstenplatz des Golf Blue Green Pléneuf Val-André, sondern auch der verschlafene Ort mit seinen wenigen Lokalen bieten kaum Möglichkeiten der Ablenkung von der eigentlichen Aufgabe. Kein Wunder also, dass die einzigen beiden Pubs mit Sportübertragungen am Mittwoch von einer Schar Golfprofessional überrannt wurden. Der Challenge Tour Tross nutzte die letzten freien Stunden um sich mit dem Premiership Spiel Manchester City gegen Tottenham auf die golferische Woche einzustimmen.

Besonders gut eingestimmt dürfte sich Florian Prägant haben, der seine Frankreichreise mit sechs Birdies, einem Eagle und nur zwei Schlagverlusten vielversprechend beginnt. Die 64 (-6) zum Auftakt bedeuten den geteilten dritten Platz im stark aufgeigenden Teilnehmerfeld. „Wieder gut gespielt und diesmal auch gut geputtet. Und das mit einem Genick, dass mir seit Dienstag Probleme bereitet und nur 12 gespielten Löchern in der Proberunde" kommentiert der Bad Kleinkirchheimer, der sich verlorenem Gepäck neu einkleiden musste, seinen Auftakt.

Ebenfalls in den roten Zahlen notiert Roland Steiner bei -1 auf dem geteilten 42. Platz. Von einer besseren Platzierung am Leaderboard muss sich der Steirer nach einer Bogeyserie zwischen Loch 14 bis 16 für den ersten Spieltag verabschieden. „Daran kann man anschließen", so der gewohnt knackige Kommentar des Murtalers.

Eine solide Runde zeigt Martin Wiegele am Beginn der Front Nine und vor dem Zieleinlauf. Zur Halbzeit schummeln sich jedoch drei Bogeys auf die Scorekarte, die am Ende mehr wiegen als die beiden Birdies. Mit +1 geht Wiegele vom geteilten 82. Rang in die zweite Runde. „Ich habe heute viel besser gespielt als das Score zeigt! Leider sind die Grüns nicht unbedingt in gutem Zustand, was das Ganze natürlich erschwert, aber ich habe auch nicht wirklich gut geputtet. Hinzukommen ein schlechter Schlag zu einem Busch und ein Ball, fast unmöglich hinten drin im Bunker. Aber es kann hoffentlich nicht mehr lange dauern bis der Score zum Spiel passt".

Einen Zähler dahinter rangieren Bernd Wiesberger und Thomas Feyrsinger (T101.), die beide ein Doppelbogey auf ihrer Scorekarte notieren müssen. Zum Nachzügler wird am ersten Spieltag Hans-Peter Bacher (+4, T123.), der in der Bretagne heute einfach nicht ins Spiel finden wollte.

An der Spitze machen es sich Manuel Quiros (ESP) und Sam Walker (ENG) bei -7 gemütlich. Während der Spanier für seine Back Nine in -5 absolviert, kann der Engländer bereits die Halfway bei fünf unter Par absolvieren.

 

zum Livescoring

ALLIANZ Open Cotes d’Armor Bretagne
Pléneuf Val-André, Frankreich
Preisgeld: € 150.000
Titelverteidiger: Lee S. James (ENG)

  

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar