Donnerstag 7. Oktober 2010, 17:20 Uhr

Wiesberger: Titel Nummer 2 [0]

Sensationeller Schlusstag beim Challenger in Toulouse: Bernd Wiesberger holt sich souverän Titel Nummer 2 in diesem Jahr. Damit ist auch die Tourkarte 2011 endgültig abgesichert.

Zufälle gibt es keine, sagt man. Also war der Sieg von Bernd Wiesberger bei den Allianz Open de Grad Toulouse vorprogrammiert, hat den Event doch die selbe Agentur – Halloween – veranstaltet, wie die Allianz Golf Open de Lyon, die der Österreicher Anfang Juli gewinnen konnte.

„Es ist ein gutes Omen“, schmunzelte Wiesberger vor der Finalrunde über den Umstand, dass der Veranstalter „Halloween“ just jener ist, der auch bei seinem ersten Sieg auf der Challenge Tour in Lyon für das Turnier verantwortlich zeichnete. Und tatsächlich gibt es auch diesmal wieder Grund zum Jubeln: Der Burgenländer, der mit einem Schlag Vorsprung in die Finalrunde gegangen war, kann dank fehlerfreien Golfs früh der Konkurrenz entschwinden: Drei Birdies auf den ersten sechs Loch sorgen für einen Respektabstand, den Wiesberger bis zum Schluss verteidigen kann.

Wiesberger: „Ich habe zwar auf den ersten beiden Holes noch nicht wirklich den Rhythmus gefunden, ab dann ist es aber perfekt für mich gelaufen. Drei Birdie auf den Holes 3 bis 6 waren der Ausschlag für den schlussendlich sicheren Sieg. Und das, obwohl es wirklich schwierige Verhätlnisse gab.“ Ab Loch 15 setzten sintflutartige Regenfälle ein und starker Wind kam auf, die dem Spiel des Burgenländers aber nichts anhaben konnten.

Zudem streuten die ärgsten Konkurrenten – der Franzose Russo und der Engländer Dinwiddie – immer wieder Bogeys oder Schlimmeres. Für Russo reicht die Par-Runde am Schluss noch für Platz 2 – dafür gibt’s von Wiesberger die für ihn bestimmt Flasche Champagner –, Dinwiddie fällt nach zwei Doppelbogeys auf den Back-nine auf Rang 8 zurück, während Wiesberger, der bei vier Birdies nur ein Bogey notieren muss, mit der drittbesten Runde des Tages (68 Schläge, -3) und einem Gesamtscore von 9 unter Par und nur zwei Bogeys ind den zwwei Schlussrunden seinen zweiten Titel innerhalb von nur 4 Monaten feiern darf.

Damit ist auch sein Aufstieg in die Königsklasse endgültig abgesichert: Mit 24.000 Euro Preisgeld wird der Burgenländer mit gesamt knapp 90.000 Euro auf Rang 5 der Order of Merit vorrücken, unmittelbar hinter Robert Dinwiddie.

Wiesberger: „Das ist eine gute Ausgangslage, da ich mit einer Platzierung in den top 10 der Order of Merit wohl in fast alle Turniere reinkommen und es kein Re-Ranking gibt. Jetzt muss ich nur entscheiden, ob ich das letzte Turnier vor dem Grand Final in Apulien in Kairo antrete. Reizen würde es mich, weil Rory McIlroy am Start ist und ich als zweifacher Sieger 2010 vielleicht mit ihm spiele.“

Davor geht es aber noch direkt von Toulouse am Montag nach Rom, wo das vorletzte Challenge Tour-Event dieses Jahres über die Bühne geht.

Die beiden restlichen Österreicher im Cut – Roland Steiner & Thomas Feyrsinger – landen nach Runden von 75 (+4, Steiner) und 74 (+3, Feyrsinger) auf den Rängen 57 und 39. Damit gibt’s für beide heimischen Pros nur Preisgeld-Peanuts und kaum Verbesserungen in der Order of Merit.

Zu den Scores

Allianz Golf Open Grande Toulouse
Golf de Toulouse, Seihl / Rouge, Frankreich
Preisgeld: 150.000 Euro

Seiten: 1 2 3 4

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar