Donnerstag 2. September 2010, 19:21 Uhr

Aus für alle Fünf! [0]

Keiner der fünf teilnehmenden Österreicher schafft bei der Allianz EurOpen in Strassburg den Sprung in den Cut (-1). Die größten Chancen hat Thomas Feyrsinger (Level Par, T64.)

-1 ist die magische Zahl bei der Allianz EurOpen in Strassburg für die fünf heimischen Teilnehmer des Challengers. Diese Marke muss überspringen, wer sich als geteilter 48. noch ins Wochenende spielen möchte. Nach dem verhaltenen Start wartet am Freitag einige Arbeit auf die rot-weiss-rote Truppe.

Am nächsten kommt der Cutmarke Thomas Feyrsinger, der sich nach der 73 (+1) am ersten Spieltag heute in den roten Zahlen wiederfindet. 71 Schläge (-1) sind jedoch genau um einen Zähler zu viel um ein Ticket für das Finale zu lösen. Diese Runde hätte Bernd Wiesberger gereicht, der am ersten Tag die Parrunde ins Clubhaus bringt. Ein Doppelbogey auf Loch 12 (Par 3, 198 Meter) und zwei Bogeys während der Runde verhindern jedoch eine tiefe Runde. Bei +1 und als geteilter 71. ist für den Burgenländer nach zwei Runden in Strassburg vorzeitig Schluss.

Trotz Birdie Hattricks auf den Front Nine muss Jürgen Maurer nach der Parrunde und bei gesamt +3 ebenfalls vorzeitig die Koffer packen, genauso wie seine Landsmänner Hans-Peter Bacher (+7, T118.) und Roland Steiner (+10, 132.)

Tiefrot bleiben der Daniel Gaunt (AUS) und Lorenzo Gagli (ITA) bei 13 unter Par. Der Australier bleibt an beiden Spieltagen fehlerfrei und hält mit seinem italienischen Kontrahenten zwei Schläge Vorsprung auf den Spanier Alvaro Velasco.

 

zum Scoreboard

Allianz EurOpen Strassbourg
Golf de la Wantzenau
2. bis 5. September 2010
Preisgeld: 150.000 €
Titelverteidiger: Alexandre Kaleka (FRA)

Seiten: 1 2

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar