Sonntag 24. Oktober 2010, 16:23 Uhr

WM: Vom Winde verweht [0]

Philipp Fendt, Lukas Nemecz und Florian Sander halten bei den World Amateur Team Championships in Argentinien die rot-weiss-rote Fahne hoch. Mit einem Tagesscore von +13 im Finale fallen die heimischen Herren auf Rang 21 zurück.

Am zweiten Tag bis auf den 13. Platz am Leaderboard nach vor gespült, bläst der starke Wind im Finale die heimsichen Herren zurück auf den 21. Rang bei der Team WM in Argentinien. Schon zum Auftakt mit Schwierigkeiten am Buenos Aires GC konnte sich das rot-weiss-rote Trio auch am letzen Spieltag nicht mit dem anspruchsvollen Kurs anfreunden. Besonders die Bahnen 17 und 18 haben es den Österreichern angetan: Philipp Fendt kassiert auf Loch 17 das Doppelbogey, Florian Sander gar das Doppelpar (8 Schläge) und Lukas Nemecz muss auf der 18 ebenfalls ein Doppelbogey einstecken. Das beste heimische Score liefert Florian Sander der mit der 78 (+6) ins Clubhaus kommt. Philipp Fendt steuert nur die 79 (+7) zur Teamwertung bei, während Lukas Nemecz mit der 80 (+8) und drei Streichresultaten zur Nullnummer der Team WM wird. Mit einem Tagesscore von +13 fallen die Herren auf den 21. Rang zurück.

Frankreich behauptet sich in Argentinien als Grand Nation und holt sich mit einem zehn Meter Putt am letzten Loch den ersten Weltmeister Titel vor Dänemark. Platz drei geht an die Vereinigten Staaten. In der Einzelwertung sichert sich der Däne Joachim Hansen bei -6 den Sieg. Philipp Fendt wird als bester Österreicher 17.

Zu den Scores

Seiten: 1 2 3 4

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar