Dienstag 20. Oktober 2009, 06:54 Uhr

Students Trophy [0]

17. TUI Students Trophy

Christopher Dlaska und Tanja Lipold küren sich bei schwierigen Rahmenbedingungen im NÖ GC St. Pölten zu den Studentenmeistern 2009. alt

Herbstliches Wetter und Freibier begleiten die Spieler beim traditionsreichen Zählwettspiel über zwei Runden; für viele Teilnehmer ein Fixpunkt im Turnierkalender. Titelverteidiger Nikolaus Schröter zur Besonderheit der Students Trophy: "Man kennt sich von den Jugendturnieren und aus dem Nationalkader. Da ist es schön wenn man sich zumindest einmal im Jahr wiedersieht." Entsprechend ausgiebig wird gefeiert.

So fordern die kräfteraubenden Partynächte und das unfreundliche Wetter zahlreiche Ausfälle. altAus dem ohnehin schmalen Starterfeld teen nicht alle Gemeldeten auf. Und nach dem gemeinsamen Discobesuch im St. Pöltner "La Boom" fallen zur zweiten Runde weitere 12 Spieler aus. Die Wettspielleitung ist beinhart, schließlich handelt es sich um eine Staatsmeisterschaft.

Der überragende Golfer des Turnieres ist der 24-jährige Christopher Dlaska, der seinen frischen Jus-Magister-Titel mit einem ersten Staatsmeistertitel krönt. Dlaska, seit drei Jahren amtierender Clubmeister im CC Gutenhof, scort einwandfreie 74/73, +5 und siegt mit sieben Schlägen Vorsprung auf den als Favorit gehandelten Nikolaus Schröter.
Dlaska: "Als es während der ersten Runde stark zu Regnen begonnen hat, habe ich trotzdem gut gescort. Auf den Backnine der zweiten Runde ist mir ein bisschen die Kraft ausgegangen, aber ich habe die wichtigen Putts versenkt".
Sein Bruder Constantin, angehender Chirurg im AKH, sichert sich mit gesamt 58 Bruttopunkten und 72, +1 in der Finalrunde den Sieg in der Akademiker- / Legendenwertung. Bei den Damen hat Tanja Lipold (Hcp -6,6) vom GCC Salzburg bei fehlender Konkurrenz leichtes Spiel. Die Hauptuni-Wien (Dlaska, Ballnik, Karasek) siegt haushoch in der Mannschaftswertung.
alt

Das dezimierte Feld beim Gruppenbild vor der Siegerehrung.

Der bei den Int. Österr. Mid-Amateur-Meisterschaften teils heftig kritisierte Platz bereitet den jungen Spielern weniger Probleme. Die Grüns und Bunker sind einer Meisterschaft würdig, und nachdem sich das Feld mit den manchmal heftigen Breaks vertraut gemacht hat, scheinen für die zweite Runde durchwegs starke Scores auf. Niklas Bernehed, der neue Students-Trophy-Veranstalter hat angekündigt, den Klassiker im nächsten Jahr wieder in den Frühsommer zu verlegen.
alt

Approach zur Eaglechance auf Loch 9 (Par 5, 434 m)

 

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar