Freitag 17. August 2012, 19:31 Uhr

Schwab scheitert im Stechen [0]

Vier unter Par auf den letzten Löchern, dennoch verliert Matthias Schwab gegen Alastair McDougall (SCO) am fünften Extraloch. Der Einzug ins Viertelfinale der British Boys für Schwab jedoch der zweite große Coup in diesem Jahr auf der Insel.

 

In den Qualifikationsrunden der British Boys macht es Matthias Schwab noch einmal richtig spannend. Am ersten Tag mit der 76 einigen Rückstand aufgerissen und muss nach 35 gespielten Löchern und bei neun über Par auf ein kleines Golfwunder hoffen. Einen guten Drive, ein 7er Eisen an den Stock und einen gelochten Eagle Putt später gelingt dem Schlammiger die erhoffte Wende. Mit der 75 am zweiten Tag schafft es Schwab knapp aber doch auf den 54. Platz innerhalb der Cutränge. Das alleine schon eine sensationelle Leistung in einem Monsterfeld von 252 Startern.

1. Matchplay Runde: Der Österreicher lässt seinem gleichaltrigen Kontrahenten, Gianmaria Trinchero (ITA) keine Chance und siegt klar mit 4auf3. „Der gestrige Regen hat die Grüns aufgeweicht, was mir weit mehr liegt. Ich habe gut gespielt, die Bälle zur Fahne gebracht und keine Fehler gemacht“ zeigt sich Schwab nach der Runde für die kommenden Aufgaben in Form.

2. Matchplay Runde: Der 17jährige Steirer eliminiert am Freitag Vormittag Yannik Paul (GER) 3auf2. Bei wechselndem und windigen Verhältnissen beweist der 16. der Amateurweltrangliste sein Können und beeindruckt auch ÖGV Assistenztrainer Ulf Wendling. Bereits nach der Halbzeit 5auf, kann sein Deutscher Konkurrent noch ein wenig an Boden gewinnen, scheitert dann jedoch am Biss des jungen Österreichers.

3. Matchplay Runde: Unter den letzten 16 ist Matthias Schwab am Nachmittag auch für den englischen Kaderspieler Jack Singh-Brar eine Nummer zu groß. 4auf nach elf gespielten Löchern, macht der Steirer erneut auf dem 16. Loch den Sack zu. Ein 3auf2 Erfolg bringt Schwab in das Viertelfinale, in das er nach dem Ausscheiden von Jon Rahm (ESP) und als 16. der Amateurweltrangliste als Favorit ins Rennen geht. Doch in einem Turnier wie diesem kann jeder jeden schlagen, weiß auch Ulf Wendling, und drückt dem Österreicher im Duell gegen Alasdair McDougall morgen die Daumen.

4. Matchplay Runde: Nach dem Auftaktgewinn seines Gegners, kommt Matthias Schwab in Form und geht nach fünf gespielten Löchern mit 2auf in Führung. Doch Alasdair McDougall (SCO) bleibt dran und kann vor dem Turn den Ausgleich erzwingen. In Topform präsentiert sich der Schladminger auf den Back Nine mit einem Score von vier unter Par auf den letzten acht Löchern. In der hochkarätigen Partie dennoch nicht genug: Birdie für Schwab auf Loch 16 zum Lochgewinn, Verlust der 17. Bahn mit Birdie gegen Eagle und Birdie zum Gleichstand am letzten Loch. Auch im Stechen bleibt der Standard hoch und erst am fünften Extraloch muss sich Österreichs Jungstar geschlagen geben. Nach dem zweiten Platz bei den British Amateur Championships in diesem Jahr das zweite Topergebnis von Matthias Schwab auf den Britischen Inseln.

 

Zu den Ergebnissen

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar