Sonntag 27. Juni 2010, 19:20 Uhr

Sieg der College-Golfer [0]

Stefanie Endstrasser und Philipp Fendt lassen Pros und ÖGV-Kaderspieler hinter sich und siegen bei den Die Presse – Nationale Offene Meisterschaften im GC Gut Murstätten.

Eben zurück aus Amerika und schon am Siegerbild:
Philipp Fendt und Stefanie Endstrasser

Traditionell werden bei den Die Presse – Nationale Offenen Meisterschaften auch die Zählwettspiel-Staatsmeister der Amateure ermittelt. Heuer gelingt es mit Philipp Fendt und Stefanie Endstrasser zwei Amateuren die Gesamtwertung und damit beide Titel für sich zu entscheiden. Während Endstrasser zum siebenten Mal gewinnt, ist es der erste große Sieg Fendts. Beide verbrachten die vergangenen Jahre als erfolgreiche College-Golfer in den USA – Fendt in Luisiana, Endstrasser in Kalifornien – und sind eben für die Sommerferien nach Hause gekommen.

Ein Turnier – vier Titel
Vom zweiten Rang, mit zwei Schlägen Rückstand auf Leader Bernhard Reiter in die Finalrunde gestartet, erreicht Fendt die Spitze des Leaderboards mit dem besten Score im letzten Flight (69, -3). Reiter nimmt sich mit schweren Fehlern auf den ersten Löchern früh aus dem Rennen und fällt mit 81 (+9) bis auf Rang 5 zurück. Philipp Fendt siegt bei 16 unter Par, vier Schläge vor Michael Moser – den besten Profi. Den Grundstein für den Erfolg hat der 20-jährige St. Pöltner, der für den GC Waldviertel aufteet, schon in der zweiten Runde gelegt, als er mit 63 (-9) den Platzrekord egalisierte.
„Ich habe mich die ganze Woche über wohl gefühlt und auf den tollen Grüns gut geputtet. Am Freitag habe ich wirklich jede Chance nutzen können. Auch nach der schwächeren dritten Runde habe ich gewusst, dass ich um den Titel noch mitspielen werde“, so Fendt.

Die Entscheidung bei den Damen entwickelt sich deutlich knapper. Marlies Krenn, die Führende nach der dritten Runde, bringt ihre vier Schläge Vorsprung nicht nach Hause. Als konstanteste Spielerin verhindert Stefanie Endstrasser über alle vier Runden ein Ergebnis über Par, sodass sie mit 71 (-1) am Sonntag einen Schlag vor ihren Konkurrentinnen bleibt. Am aufregenden 17. Loch fahren ihre Flightpartnerinnen Marina Stütz und Marlies Krenn Schlagverluste ein und machen den Weg frei für die 23-jährige Tirolerin vom GC Lärchenhof. Endstrasser: „Ich bin ohne große Erwartungen zum Turnier gekommen und wollte einfach nur Spaß am Golfplatz haben. Dass es so gut geklappt hat, überrascht mich sehr. Vor allem meine Drives waren diese Woche hervorragend.“

Welcome back!
Für beide Sieger nimmt der Erfolg bei der prestigeträchtigsten Österreichischen Meisterschaft einen besonders hohen Stellenwert ein. Endstrasser kämpfte nach ihrem Sieg bei den NCAA-Championships 2008 mit einer Sinn- und Formkrise. Fendt hat ohne größere Erfolge in der heimischen Amateurszene den Weg in die USA auf sich genommen. Beide Heimkehrer haben mit ihren großen Titeln alle Zweifler von sich überzeugen können und denken nach wie vor an eine mittelfristige Entwicklung zum Profigolf – vorher wollen sie aber ihre akademische Laufbahn in Übersee erfolgreich beenden.

 

 

Nationale Offenen Meisterschaft (Pro`s und Amateure):
1. Philipp Fendt, 68, 63, 72, 69, -16
2. Michael Moser, 67, 67, 71, 71, -12
3. Florian Sander, 69, 67, 70, 72, -10

1. Stefanie Endstrasser, 72, 70, 72, 71, -3
2. Marina Stütz, 71, 72, 73, 70, -2
3. Marlies Krenn, 70, 69, 71, 76, -2

 

Staatsmeister im Zählwettspiel (nur Amateure):

1. Philipp Fendt, 68, 63, 72, 69, -16
2. Florian Sander, 69, 67, 70, 72, -10
3. Matthias Schwab, 70, 69, 70, 71, -8

1. Stefanie Endstrasser, 72, 70, 72, 71, -3
2. Marina Stütz, 71, 72, 73, 70, -2
3. Marlies Krenn, 70, 69, 71, 76, -2

 

zum Leaderboard

 

 

 

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar