Sonntag 26. August 2012, 21:04 Uhr

Krenn siegt in Ungarn [0]

Marlies Krenn löst Landsfrau Marlene Krejcy als ungarische Meisterin ab. Markus Habeler verpasst um einen Schlag den Sieg, freut sich jedoch über seinen größten internationalen Erfolg.

Nach dem Erfolg von Marlene Krejcy im letzten Jahr ist es heuer Marlies Krenn, die sich den Titel der Ungarischen Meisterin der Damen sichert. Dabei muss die junge Kaderspielerin hart um ihren ersten internationalen Sieg kämpfen. Mit Runden von 78 (+5), 70 (-3) und 72 (-1) krönt sich Krenn zur neuen Meisterin und kann ihre engsten Verfolgerinnen Nina Pegova (RUS) und Csilla Rozsa (HUN) in die Schranken weisen. „Ich habe sicher gespielt und wenig riskiert. Die Freue ist natürlich groß, aber irgendwie habe ich das Ganze noch nicht realisiert“ muss die 19 Jährige ihren ersten Titel erst verdauen. Samantha Zwirner als geteilte Achte und Titelverteidigerin Marlene Krejcy auf Rang neun runden ein solides rot-weiss-rotes Wochenende in Ungarn ab.

Den größten internationalen Erfolg kann auch Markus Habeler im Nachbarland feiern. Bei den Herren belegt der Niederösterreicher den zweiten Platz und muss sich am Ende nur um einen Schlag dem Deutschen Johannes Diedrichs geschlagen geben. Mit Runden von 73 (Par), 71 (-2) und 68 (-4) eine starke Performance des Föhrenwalders, der nun mit viel Selbstvertrauen im Gepäck zum Finale der Faldo Series nach Irland fliegen kann. „Dabei wäre noch mehr drinnen gewesen, hätte ich nicht am ersten Tag zwei Doppelbogeys kassiert“ nimmt Habeler den zweiten Platz dennoch erfreut, nachdem es in der Schweiz noch nicht für einen Platz am Stockerl gereicht hat. Seine Landsmänner Lukas Lipold auf Rang vier, Alexander Klescz auf dem achten Platz und Christoph Taferner als Neunter zeigen in Ungarn ebenfalls auf.

 

Zu den Ergebnissen

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar